Finanzen

„Anschaffungsnahe Herstellungskosten“: Sofortabzug oder Abschreibung?

„Anschaffungsnahe Herstellungskosten“: Sofortabzug oder Abschreibung?

Lesezeit: < 1 Minute Wer 3 Jahre nach dem Kauf einer Immobilie mehr als 15% des Nettokaufpreises dafür ausgibt, sie zu renovieren, zu modernisieren und instand zu setzen, muss diese sogenannten anschaffungsnahen Herstellungskosten zusammen mit dem Gebäudewert abschreiben, anstatt sie sofort als Werbungskosten abziehen zu können. Aber gilt das auch für reine Schönheitsreparaturen? Ja, entschied jüngst der Bundesfinanzhof (14.06.2016, IX R 25/14, IX R 15/15 und IX ‚R 22/15).

Sind Aktien von Tabakkonzernen lukrativ?

Lesezeit: 2 Minuten Tabakwaren sind in den letzten Jahren in Europa und den USA in Verruf geraten. Die Konzerne müssen immer mehr Anforderungen des Gesetzgebers erfüllen, wenn sie ihre Produkte verkaufen wollen. Stichwort zuletzt: Schockfotos auf Tabakpackungen. Dennoch geht es den großen Produzenten nach wie vor gut. Wird das so bleiben und können Kleinanleger immer noch Aktien von Tabakkonzernen kaufen?

Was ist eigentlich der Hexensabbat?

Lesezeit: 2 Minuten An vier Freitagen im Jahr schwanken die Aktienkurse oft noch mehr als sonst. Und häufig gibt es keine erkennbaren Ursachen für die Kursbewegungen, z.B. Nachrichten aus Unternehmen oder Wirtschaft. Grund für die Schwankungen an den Börsen ist der so genannte Hexensabbat, der auch als großer Verfalltag bezeichnet wird. Doch was genau ist der Hexensabbat und welche Folgen hat er für Privatanleger?

Aktien auf Kredit kaufen – eine gute Idee?

Lesezeit: 2 Minuten Viele Unternehmen zahlen regelmäßige Dividenden, und das schon zuverlässig und ohne Unterbrechung seit vielen Jahren. Und die Dividendenrendite liegt sogar nach Steuern oft bei drei bis vier Prozent. Und die Kreditzinsen sind zumindest für Menschen mit gutem Ruf bei der Bank (gute Bonität) extrem niedrig. Soll man sich also verschulden, um Aktien von Qualitätsunternehmen zu kaufen?

Gold vs. Aktien – Die Vor- und Nachteile der Anlageformen im Überblick

Lesezeit: 2 Minuten Gold gilt als waschechte Krisenwährung, die eine wertstabile Investition in unsicheren Zeiten darstellt. Für viele Experten ist das wertvolle Edelmetall daher die Vermögensanlage schlechthin. Aber auch Aktien haben nach wie vor ihre Daseinsberechtigung, denn die Anlageform ist zu Recht nach wie vor sehr lukrativ. Bezüglich der Frage "Gold oder Aktien?" scheiden sich in der Finanzwelt die Geister.

3 Anlageformen für Ihr Erspartes

Lesezeit: 2 Minuten Viele Menschen sind durch Niedrigzinsen, Altersarmut und unsichere Arbeitsplätze beunruhigt. Aus Mangel an sicheren Vorsorgemöglichkeiten greifen viele zur privaten Altersvorsorge. Dazu gibt es viele Möglichkeiten und Angebote. Im folgenden Artikel sollen deshalb einige verschiedene Möglichkeiten vorgestellt werden.

So mieten Sie ein Bankschließfach

Lesezeit: < 1 Minute Dokumente, Gold, teurer Schmuck oder andere Wertsachen – was im Bankschließfach liegt, ist privat. Nicht alle Banken bieten Schließfächer an und wenn, dann meistens an die eigenen Kunden. Wie Sie beim Mieten eines Bankschließfachs wissen müssen, lesen Sie hier.

Digitale Währung: Kennen Sie die Risiken von Bitcoin & Co.?

Digitale Währung: Kennen Sie die Risiken von Bitcoin & Co.?

Lesezeit: 2 Minuten Bitcoin lässt sich mit dem Begriff "digitale Münze" übersetzen. Bitcoins sind seit einigen Jahren als weltweit zu nutzendes Zahlungsmittel dezentral einsetzbar. Ein Vorteil der digitalen Währung neben der universellen Einsetzbarkeit ist, dass Zahlungen nach heutigem Stand fälschungssicher sind und sie weitgehend anonym ohne Banken abwickelt werden können.

Aktienanlage – So erhalten Sie legales Insiderwissen

Lesezeit: 2 Minuten Jedes große börsennotierte Unternehmen wird regelmäßig von Analysten durchleuchtet, die anhand der Untersuchungsergebnisse Kauf- oder Verkaufsempfehlungen erstellen. Doch bei allen Analysen handelt es sich um einen Blick von außen. Doch es gibt eine Möglichkeit für Anleger, vom Wissen der Insider, also von Vorständen oder Aufsichtsräten, zu profitieren.

Kredite: Geld sicher und vernünftig leihen

Lesezeit: 3 Minuten Finanzielle Engpässe oder auch besonders große Wünsche und Anschaffungen treiben immer mehr Menschen dazu, einen Kredit aufzunehmen. Nicht nur für Immobilien, sondern auch für Urlaube, Möbel und Autos leihen sich jedes Jahr tausende von Menschen Geld bei einer Bank. Dass dies grundsätzlich möglich ist, kann bei der Erfüllung so mancher Träume sehr hilfreich sein.

So wird Ihr Ackerland zur Geldanlage

Lesezeit: 2 Minuten Lange Zeit weitestgehend übersehen oder schlicht von vielen Anlegern als eher unattraktiv und wenig prestigereich erachtet, ist Ackerland mittlerweile der Geheimtipp schlechthin unter Vermögenden. Experten sprechen sogar von einem Markt, bei dem die Nachfrage das Angebot bei Weitem übersteigt.

Aktienanlage – Sind Dividenden der neue Zins?

Lesezeit: 2 Minuten Wichtige Notenbanken haben in den letzten Monaten beschlossen, die Leitzinsen nicht anzuheben. Für Anleger bedeutet das, dass sie weiter nur extrem geringe Zinsen erhalten, wenn sie ihr Geld in Anleihen oder Festgeld investieren. Hingegen zahlen viele gute Unternehmen seit mehr als 100 Jahren Dividenden, die sie oft auch noch Jahr für Jahr steigern. Sind Dividenden deshalb der neue Zins für Anleger?

Aktienanlage – Mit Nebenwerten zu mehr Profit?

Lesezeit: 2 Minuten Als Nebenwerte werden Aktien von Unternehmen bezeichnet, die nicht in einem großen Index wie Dow-Jones oder DAX, sondern in kleineren Indizes wie dem M- oder S-DAX gelistet sind. Charakteristisch für Nebenwerte ist, dass sie einen geringen Börsenwert und oft auch nur relativ geringe Umsätze haben. Lohnt sich ein Investment für Anleger dennoch? Und worauf muss man dann beim Kauf achten?

Copy Trading: 4 wichtige Fragen und ihre Antworten

Lesezeit: 3 Minuten Früher ging man zur Bankfiliale, um über Investments zu sprechen. Es wurden Fonds von bekannten Managern empfohlen. Nun hat sich dieses Bild gewandelt: Auch Otto Normalanleger kann mit Aktien handeln! Plattformen wie ayondo, eToro oder wikifolio erlauben es dem Privatanleger, einem Hobby-Trader zu folgen. Lesen Sie hier mehr über den Trend Copy Trading.

Tipps für schnelles Geld: Kredite ohne Schufa

Lesezeit: 4 Minuten Geraten Verbraucher in eine Schuldenfalle oder wird dringend Geld für eine Anschaffung benötigt, sind Geldanbieter nicht weit. Dabei herrschen oftmals Vorbehalte gegenüber der Schufa. An ihr kommt normalerweise niemand vorbei, wer einen Kredit aufnehmen möchte. Lesen Sie hier, welche Kredite ohne Schufa möglich sind.

Die Suche nach dem richtigen Finanzprodukt: Tipps zur Altersvorsorge

Lesezeit: 2 Minuten Viele Arbeitnehmer und Selbstständige wissen, dass sie selbst fürs Alter vorsorgen sollten, denn ihre Rente aus der gesetzlichen Rente wird deutlich niedriger ausfallen als die der heutigen Rentnergeneration. So weit, so gut. Doch es ist nicht einfach, eine Altersvorsorge zu finden, die einerseits eine sichere Zahlung im Alter garantiert und andererseits renditestark ist.

Aktionsware – An diesen 3 Punkten erkennen Sie schlechte Qualität

Lesezeit: 2 Minuten Jeder von uns kennt das: Wir betreten den Discounter und wollen eigentlich nur kurz ein paar Lebensmittel kaufen. Dann stehen wir aber plötzlich vor dem geheimnisvollen Mittelgang, in dem sich lauter Aktionsware befindet. Aus "nur mal kurz gucken" wird dann schnell eine intensive Durchforstung der Wühltische. Doch wie gut sind die Sonderangebote eigentlich verarbeitet?

3 Gründe für einen Squeeze-out

Lesezeit: 2 Minuten Der Begriff Squeeze-out kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt "ausquetschen". Unter einem Squeeze-out versteht man im Zusammenhang mit Aktien einen Ausschluss sogenannter Minderheitsaktionäre. Welche Motive und Folgen hat ein Squeeze-out für betroffene Aktionäre?

Ölaktien: Sollten Sie investieren?

Lesezeit: 2 Minuten Noch vor knapp einem halben Jahr wurde vom Kauf von Ölaktien von Analysten und anderen Experten dringend abgeraten. Manche Fachleute haben schon das Ende der Unternehmen kommen sehen. Inzwischen ist der Ölmarkt wieder zurück auf dem Weg in die Normalität – und damit auch die Aktienkurse der Ölkonzerne.

Hilft ein Rating bei der Aktienauswahl?

Lesezeit: 2 Minuten Die meisten großen börsennotierten Unternehmen werden von sogenannten Ratingagenturen auf ihre Bonität, also ihre Zahlungs- und Kreditwürdigkeit, hin untersucht. Je besser das Rating, desto besser ist ein Unternehmen also wirtschaftlich aufgestellt. Doch können Aktienanleger einen Nutzen aus den Ratings ziehen?

Wieso Langfristanleger vom Wegfall der Quartalsberichte profitieren

Lesezeit: 2 Minuten Die Kurse von Aktien werden kurzfristig nicht nur von allgemeinen Stimmungen an den Märkten, sondern auch von Informationen beeinflusst, die die Firmen bereitstellen. Besondere Bedeutung kommt hier den Quartalsberichten zu. In ihnen werden bisher die genauen Geschäftszahlen und die Entwicklung der Unternehmen dargestellt. Ein neues Gesetz ermöglicht es, auf einen Teil der Berichte zu verzichten.

Bankenkrise: Italien könnte das neue Griechenland werden

Lesezeit: 3 Minuten Finanzielle Probleme sowie strenge Sparmaßnahmen für Griechenland sorgen seit Jahren für Schlagzeilen. Während die Spannungen zwischen der EU und ihrem Sorgenkind kein Geheimnis sind, sorgte ein Bericht des IWF überraschend für neuen Zündstoff. Diesmal steht ein anderes Mitgliedsland im Fokus: Italien gilt laut Expertenschätzung derzeit als größte Gefahr für die Eurozone.

Kürzel hinter Indizes – das bedeuten TR, PR und GR

Lesezeit: 2 Minuten Als Anleger sollte man sich mit den Märkten und Indizes bestens auskennen, denn jede Form von Information kann wichtige Erkenntnisse über die Rentabilität einer Investition und zu erwartende Veränderungen liefern. Indizes werden in der Praxis häufig mit kleinen Kürzeln versehen, deren Bedeutung den meisten Anlegern aber bestenfalls teilweise bekannt ist.

Diese Vor- und Nachteile haben Mischkonzerne in Punkto Aktienanlage

Lesezeit: 2 Minuten In der Wirtschaft kann man zwischen zwei grundlegenden Unternehmenstypen unterscheiden: diejenigen, die sich auf die Herstellung und den Verkauf weniger Produkte oder Dienstleistungen spezialisiert haben. Und diejenigen, die die breit aufgestellt und in vielen Sparten und Segmenten aktiv sind, oft mit zahlreichen Tochtergesellschaften. Welche Vor- und Nachteile haben Mischkonzerne für Anleger?

Binäre Optionen: 7 Tipps zum sicheren Handeln

Lesezeit: 4 Minuten Beim Handeln mit Binären Optionen wird auf die Schwankungen verschiedener Kurse gesetzt. So beziehen sie sich nicht nur auf Aktien, sondern können auch Währungspaare, Rohstoffe und Indizes umfassen. Der Händler schätzt, ob sich ein Wert während einer zuvor festgelegten Zeit erhöht oder senkt und kauft entsprechend Optionen.

Zinspolitik der EZB steigert die Kosten für Verbraucher!

Lesezeit: 2 Minuten Die Zinsen sind aufgrund der Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) schon seit längerem im Keller und ein Ende ist nicht absehbar. Das Ziel der EZB ist klar: Sie will erreichen, dass die Unternehmen billig Kredite bekommen, damit sie investieren und somit Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze schaffen. Dabei ist die Vorgehensweise der EZB auch unter Experten durchaus umstritten.

In 5 Schritten zur Baufinanzierung

Lesezeit: 3 Minuten Eine Baufinanzierung will gründlich geplant werden. Schließlich geht es um viel Geld, das den Traum vom eigenen Haus ermöglichen soll. Wer den Schritt wagt und sich für den Hausbau entscheidet, der muss zunächst Kassensturz machen und einiges an Unterlagen zusammensuchen, bevor ein Finanzierungsvertrag abgeschlossen werden kann.

Versprechen Smart-Beta-ETF mehr Erfolg in der Aktienanlage?

Lesezeit: 2 Minuten Ein Exchange-traded Fund (ETF) ist ein börsennotierter Investmentfond. Die meisten ETF sind passiv gemanagt, sie bilden nur den Verlauf eines Index, z. B. dem MSCI-Word, nach. Diese Art ETF kann also nicht besser oder schlechter abschneiden als der Basis-Index. Seit einiger Zeit gibt es spezielle ETF, die Anlegern mehr Erfolg und geringere Risiken versprechen. Zu Recht?