Familie

Wochend-Vater: 2 Tipps, wie Sie das Familienleben einfacher meistern

Wochend-Vater: 2 Tipps, wie Sie das Familienleben einfacher meistern
geschrieben von Burkhard Strack

Wenn Väter nur am Wochenende zuhause sind, kann die Familie erheblich darunter leiden. Wichtig ist, dass das Wochenende nicht mit allzu hohen Erwartungshaltungen eingeleitet wird. Mit Ritualen und gelegentlichen, kleinen Gesten kann das Familienleben erheblich verbessert werden.

Wir zeigen Ihnen worauf es ankommt und wie weder Partnerin, noch Kinder vernachlässigt werden.

Das Familienleben leidet

Flexible Arbeitszeiten, wechselnde Einsatzorte und eine maximale Mobilität gehören für den modernen Arbeitnehmer zum Leben dazu. Familienväter haben nicht immer eine Wahl und müssen sich den Anforderungen ihres Berufes stellen. Wohn- und Arbeitsort liegen unter Umständen derart weit auseinander, dass die Familie nicht mit zum Arbeitsort ziehen kann. In Deutschland existieren deshalb mehr als 30 Millionen Berufspendler.

Wer die Möglichkeit besitzt am Abend nach Hause zu fahren, kann von einem gelungenen Familienleben profitieren. Schwieriger wird es jedoch, wenn der Vater nur am Wochenende zuhause ist. Für den Partner und die Kinder stellt die dauerhafte Trennung ein Problem dar. Vor allem für kleine Kinder kann es schwierig sein, wenn der Vater nicht da ist. Kinder benötigen Stabilität und Regeln.

Diese Kriterien können bei abwesenden Familienvätern nicht im gleichen Maße aufgebaut werden, wie bei zusammen lebenden Familien. Für Säuglinge ist die Anwesenheit beider Elternteile von besonderer Wichtigkeit. Diese haben ihren Vater zumeist schon wieder vergessen, wenn er zur Haustüre hereintritt. In der Pubertät gilt gleiches für Jugendliche: Diese benötigen eine Bezugsperson, die zeitgleich als Vorbild dient. Viele Jugendliche lassen ihren Frust in Situationen aus, die nicht allzu selten in Vorwürfen oder Streitigkeiten enden.

1. Rituale schaffen und “Quality Time” einführen

Wer über die gesamte Woche pendelt, freut sich auf gemeinsame Tage mit der Familie. Dies ist aber nicht immer so einfach wie gedacht. Pendler möchten am Wochenende zumeist all das nachholen, was unter der Woche auf der Strecke blieb. Die hohen Erwartungshaltungen führen nicht selten zum Scheitern.

Wesentlich besser ist es, wenn die freie Zeit mit spaßigen Unternehmungen gefüllt wird. Egal, ob Fußballspiel, Grillabend, Fernsehabend oder festes Essensritual: Die Möglichkeiten sind vielseitig. Bewährt hat sich die Einführung von Ritualen wie zum Beispiel, dass jeden Freitag Nachmittag Fritten und Würstchen zubereitet werden.

Dies freut die Kinder und stellt eine gelungene Einleitung ins Wochenende dar. Ein Programm-Marathon ist eher hinderlich: Schließlich hat der Nachwuchs seine ganz eigenen Pläne, die beachtet werden müssen. Mit dem Partner sollte sich über die vergangene Woche ausgetauscht werden, damit Intimität und gegenseitiges Vertrauen aufrecht erhalten werden. Unter der Woche sollte darauf geachtet werden, dass sich zumindest eine halbe Stunde mit dem Partner ausgetauscht wird, damit eine gewisse emotionale Bindung bestehen bleibt.

2. Die Partnerin beachten

Wenn der Vater nur am Wochenende zuhause ist, möchten Kinder ihre Zeit mit diesem verbringen und die Woche aufholen. Die Beziehung zur Partnerin kann dabei ganz schnell zu kurz kommen, da am Wochenende noch viele andere Sachen zu erledigen sind. Wenn der Vater nur am Wochenende zuhause ist, beschäftigt sich dieser nicht immer mit den Bedürfnissen von Partnerin und Kindern gleichermaßen.

Es sollte aber stets auf die Emotionen und Ansichten der einzelnen Familienmitglieder eingegangen werden. Im Zeitalter von Smartphone, Internet & Co. kann der Kontakt auch unter der Woche gesucht werden.

Ein einfaches Gratulieren zu Schulnoten, bestandenen Prüfungen oder eine “Gute-Nacht-SMS” können dabei helfen, die Entfernung zu meistern. Zumeist sind es die kleinen Gesten, die zu einem gelungenen Ganzen führen und helfen die Distanz auf Dauer zu überwinden. Wenn der Vater nur am Wochenende zuhause ist, sollte er diese Gesten auf keinen Fall vergessen.

Bildnachweis: rastlily / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.