Schwangerschaft

In der Schwangerschaft entspannt Weihnachten feiern

Für viele Frauen ist eine Schwangerschaft eine Ausnahmesituation. Jetzt auch noch mit rundem Bäuchlein Weihnachten zu feiern ist eine Herausforderung, die viele Fragen aufwirft: Auf welche Speisen sollen Schwangere verzichten, ist Kerzenrauch schädlich, wie sich trotz Vorbereitungsstress schonen? Mit diesen praktischen Ratschlägen erleben Sie ein gesundes und besinnliches Weihnachtsfest.

Planen Sie ein ruhiges Fest

Je nach Zeitpunkt der Schwangerschaft und persönlichem Gesundheitszustand fühlen Sie sich manchmal topfit und manchmal erschöpft. Überlassen Sie nicht dem Zufall, wie Sie Weihnachten überstehen. Schrauben Sie alle Ansprüche zurück und versuchen Sie, die Festtage so einfach wie möglich zu gestalten. Das funktioniert, wenn Sie Ihr perfektionistisches Anspruchsdenken überwinden und intelligent planen:

  • Ein übertriebener Hausputz ist für Weihnachten unnötig. Beschränken Sie sich auf Räume, in denen Sie und Ihre Familie sich am meisten aufhalten. Es reicht zum Beispiel, wenn Sie im Wohnzimmer die Fenster putzen.
  • Überlassen Sie die Kauf- und Schmückaktion rund um den Tannenbaum Ihrem Partner. Ihre Aufgabe besteht darin, seinen Eifer zu loben.
  • Falls Sie selbst den Tannenbaum organisieren müssen: Kaufen Sie einen kleinen Baum und stellen Sie ihn auf einen Tisch. Bunt geschmückt verbreitet er eine wundervolle Weihnachtsstimmung.
  • Lassen Sie sich über die Weihnachtstage von den Eltern oder Schwiegereltern verwöhnen.
  • Wenn Sie eine Familie haben und zu Hause feiern, verteilen Sie die Aufgaben auf alle Familienmitglieder.
  • Es ist gar nicht notwenig, stundenlang in der Küche ein aufwendiges Weihnachtsessen vorzubereiten. Kochen Sie in diesem Jahr Rezepte, die nicht viele Vorbereitungen erfordern. Ihre Kinder freuen sich mehr über ein gekauftes Eis als über eine selbst gemachte exotische Nachspeise.
  • Oft merken schwangere Frauen erst zu spät, wenn sie sich zu viel zumuten. Planen Sie trotz Festtagshektik unbedingt jede Stunde eine Pause ein. Legen Sie die Beine hoch, entspannen Sie bei Weihnachtsmusik und trinken Sie Wasser oder Früchtetee.

Achten Sie auf Ihre Ernährung

Viele typische Gewürze der Weihnachtsbäckerei wie Zimt, Kardamom und Nelken stehen in dem Ruf, vorzeitige Wehen auszulösen. Keine Sorge, Sie müssen jetzt nicht unbedingt Zimtplätzchen vermeiden oder sorgfältig die Zutatenliste von Stollen und Lebkuchen studieren. Ab und zu ein Plätzchen schadet Ihrem Baby nicht. Allerdings gibt es einige Lebensmittel, auf die Sie lieber während der Schwangerschaft verzichten sollten.

  • Streichen Sie rohes Fleisch, rohe Eier und Sushi von Ihrem Speiseplan. Wenn Sie Ihr Steak nur blutig mögen, essen Sie während der Schwangerschaft unbedingt etwas anderes. Diese Lebensmittel sowie Rohmilchprodukte können Krankheitserreger enthalten und zum Beispiel Toxoplasmose auslösen.
  • Laut Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz (BGV) ist Leber schädlich für das Baby. Leber enthält große Mengen des Vitamins A, das im ersten Drittel der Schwangerschaft das Ungeborene schädigen kann. Verzichten Sie in der Schwangerschaft lieber völlig auf Innereien, da sie zu viele Giftstoffe enthalten.
  • Alkohol ist auch Weihnachten für Sie tabu. Gönnen Sie sich stattdessen einen Kinderpunsch oder probieren Sie ausgefallene Getränke aus. Achten Sie jedoch auf chininhaltige Getränke. Chinin wie zum Beispiel in Tonic Water kann in großen Mengen vorzeitige Wehen auslösen.
  • Wenn Sie während der Weihnachtszeit zu viel essen, fühlen Sie sich unwohl. Beenden Sie Ihre Nahrungsaufnahme, wenn sich die erste Sättigung einstellt. So ersparen Sie sich Magendruck und Sodbrennen.
  • Nicht ganz verboten ist während der Schwangerschaft der Genuss von Koffein und Tein. Gönnen Sie sich über den Tag verteilt drei Tassen Kaffee oder schwarzen Tee.

Schadstoffe durch Kerzen

Was wäre die Weihnachtszeit ohne atmosphärisches Kerzenlicht. Sie brauchen auch in der Schwangerschaft nicht auf Kerzen verzichten. Allerdings entstehen immer Schadstoffe in der Luft, wenn etwas mit offener Flamme verbrannt wird. Greifen Sie deshalb während der Schwangerschaft lieber zu Kerzen aus Bienenwachs, die sehr wenig Schadstoffe beim Verbrennen freigeben.

Die rauchenden Dochte der ausgepusteten Kerzen sind besonders ungesund. Diese Abgase sollte möglichst niemand einatmen. Deshalb immer nach dem Kerzenauspusten kurz durchlüften. Die Qualmerei vermeiden Sie, wenn Sie die Kerzen mit einem Kerzenlöscher ausmachen.

Stimmungsschwankungen akzeptieren

Eben haben Sie noch gelacht und plötzlich fühlen Sie sich todtraurig. Diese Gefühlsschwankungen gehören zur Schwangerschaft. Gerade die Weihnachtszeit bietet viel Raum für nachdenkliche Stimmungen. Akzeptieren Sie diese Gefühle und denken Sie daran, dass es sich bei diesen Stimmungsschwankungen um eine ganz normale Phase handelt. Kuscheln Sie sich auf das Sofa, legen Sie Ihre Lieblingsmusik auf oder lesen Sie ein Buch.

Lesen Sie unsere Tipps, wie Sie mit Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft umgehen.

Die perfekte Balance zwischen Entspannung und Bewegung

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die Ihnen während der Schwangerschaft helfen. Achten Sie Weihnachten ganz verstärkt darauf, sich in regelmäßigen Abständen zu entspannen. Legen Sie sich immer wieder hin und lagern Sie Ihre Beine hoch. Versuchen Sie in diesen Ruhephasen bewusst zu entspannen und nicht die nächste Arbeit zu planen. Auf der anderen Seite ist stundenlanges Sitzen mit der Familie ungesund für Ihren Körper. Schlagen Sie der ganzen Familie einen Spaziergang vor. Einige Familienmitglieder begleiten Sie gerne nach draußen an die frische Luft. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Adelheid Fangrath