Schule

10 Konzentrationsspiele für Kinder und Jugendliche

10 Konzentrationsspiele für Kinder und Jugendliche
geschrieben von Adelheid Fangrath

Kinder sitzen oft stundenlang versunken vor dem Computer, aber bei den Hausaufgaben trödeln sie herum und sind nicht bei der Sache. Die Konzentrationsspiele für Kinder und Jugendliche helfen den Heranwachsenden, die eigenen Fähigkeiten und Stärken spielerisch zu erfahren. Diese Spiele mit Wettkampfs- und Unterhaltungsfaktor eignen sich für die ganze Familie.

Was pädagogisch wertvoll wirkt, schreckt Teenager meistens ab. Ihre Freizeit verplanen Jugendliche mit Freunden, Musik und Computerspielen. Da bleibt kaum Platz für ein Hobby. Freizeitaktivitäten, die entfernt an Schule oder Hausaufgaben erinnern, sind bei den Heranwachsenden verpönt. Verzichten Sie auf Ermahnungen mit dem erhobenen Zeigefinger und planen Sie stattdessen unsere unterhaltsamen Konzentrationsspiele für Kinder und Jugendliche in den Familienalltag ein.

Lektionen für das Leben

Lösen Sie sich von dem Irrglauben, dass nur ernste Beschäftigungen Kinder fördern und bilden. Ich begegnete William Shakespeares Helden zuerst in den Donald-Duck-Comics und griff dann neugierig zu den Originalgeschichten, und lese immer noch beides mit gleicher Begeisterung. Diese Konzentrationsspiele machen Spaß und ganz nebenbei helfen sie Kindern und Jugendlichen sich weiterzuentwickeln und die eigenen Fähigkeiten zu stärken.

1. Werbung raten

Ein netter Zeitvertreib, um die Werbepause im Fernsehen zu überbrücken: Wer errät als Erster, welches Produkt bzw. Unternehmen im Werbespot angepriesen wird?

2. Sprouts

Auf ein Blatt Papier zwei rote Punkte malen. Es gelten folgende Regeln: Die Spieler verbinden abwechselnd zwei Punkte miteinander. Man darf keine Linie überkreuzen. An jedem Punkt dürfen nur drei Linien andocken. Auf einer neuen Linie wird ein Punkt gesetzt. Beginnt und endet eine Linie als Kreis an einem Punkt, zählt dies als zwei Andockstellen. Haben Sie das Spielprinzip verstanden, wählen Sie mehrere Punkte. Das ist spannender, denn das Spiel mit zwei Punkten endet schnell.

3. Stadt, Land, Fluss

Möbeln Sie diesen Klassiker für Kinder und Jugendliche auf. Statt der alten Ratebegriffe Stadt, Land, Fluss, Name, Tier, Beruf, Pflanze vereinbaren die Spieler neue Oberthemen. Beispiele: Filmtitel, Schauspieler, Sänger, Fußballspieler, Sportart, Buchtitel, Hunderasse, Stadt in den USA, Kleidungsstück, Automarke. Wer mag, kann auch witzige Themen auswählen: Superhelden, verrückte Rekorde, Lieblingsgerichte, blöde Strafen.

4. Nicht ja sagen

Ein Spiel für zwei Personen: Eine Minute lang stellt der Spielleiter Fragen, der andere darf alles antworten, aber nicht „ja“ sagen. Noch schwieriger wird das Spiel, wenn „ja“ und „nein“ verboten werden. Anschließend die Rollen tauschen.

5. Mit dem Fuß schreiben

Alle Familienmitglieder halten einen Stift mit den Zehen und versuchen ihren Namen auf ein am Boden liegendes Papier zu schreiben. Urkomisch, welche Krakeleien entstehen.

6. Vielliebchen

Kennen Sie diesen Brauch? Vielliebchen sind zwei zusammengewachsene Brötchen oder eine Frucht mit zwei Kernen. Taucht ein Vielliebchen beim Essen auf, wird gewettet. Wer erinnert sich am nächsten Tag daran und begrüßt den anderen zuerst mit einem fröhlichen „Vielliebchen“?

7. Was trägst du gerade?

Fragen Sie sich am Abend gegenseitig, welche Farbe die Socken oder die Unterwäsche haben. Wer nennt die richtige Farbe ohne nachzuschauen?

8. Familien-Zehnkampf

Im Laufe des Abends stellen sich die Familienmitglieder unterschiedlichen Aufgaben. Auf einen Zettel notieren, wer wie oft gewinnt. Der Gewinner des Zehnkampfes erhält ein kleines Geschenk.
Aufgaben:

  • Einen Erdnussflip in die Luft werfen und mit dem Mund auffangen. Wer braucht die wenigsten Versuche?
  • Eine Salzstange in den Mund stecken und aufessen, ohne die Hände zu benutzen. Wer schafft es als Erster?
  • Kleine Brezeln auf einer langen Schnur auffädeln. Diese Schnur wird jeweils in Kopfhöhe des Spielers gehalten. Jeder bekommt eine Minute Zeit. Wer schafft es, die meisten Brezeln zu erschnappen?
  • Jeder bekommt einen Knopf mit vier Löchern und Nähgarn. Wer schafft es als Erster, den Faden ohne Nadel durch die Löcher zu fädeln?
  • Wer kann am schnellsten einen Wollfaden um eine Flasche knoten, ohne Daumen und Zeigefinger zu benutzen? Alternativ: Dem anderen nur mit einer Hand ein Halstuch umbinden.
  • Mit Wasser ein oder zwei Strophen eines Liedes gurgeln, ohne zu lachen.
  • Ein oder mehrere Bücher auf den Kopf legen und durch den Raum gehen.
  • Einen Würfel nur mit den Füßen aufheben.
  • Eine Kartoffel auf einem Löffel transportieren, eventuell den Löffel mit dem Mund halten. Wer schafft einen Hindernisparcours (auf Stuhl steigen, knien, auf einem Bein hüpfen), ohne dass die Kartoffel fällt?

9. Prominentenraten

Dieses Ratespiel können Sie je nach Alter der Mitspieler abändern. Es ist sogar für Erwachsene unterhaltsam. Der Jüngste beginnt und denkt sich eine berühmte Persönlichkeit aus. Die anderen müssen durch geschicktes Fragen die Person erraten. Dabei darf nur mit ja oder nein geantwortet werden. Wer die Antwort errät, darf sich die nächste Persönlichkeit ausdenken.

10. Reise nach Alaska

Der Spielleiter denkt sich aus, was er auf seiner Reise nach Alaska mitnehmen will. Dabei wählt er einen Oberbegriff, zum Beispiel Tiere oder Vögel oder alles mit dem Buchstaben A oder alles aus Papier oder alles mit vier Beinen. Die anderen raten jetzt bunt durcheinander und nennen, was ihnen einfällt. Immer wenn ein Vorschlag der geheimen Vorgabe entspricht, gibt es ein Ja. Durch Kombinieren kommen die Kinder schließlich dahinter, was mit nach Alaska darf. Wer die Lösung nennt, wird neuer Spielleiter.

Weitere Konzentrationsspiele für Kinder und Jugendliche

  • Spielen Sie mindestens einmal in der Woche mit der ganzen Familie ein Gesellschaftsspiel. Inzwischen bieten viele Bibliotheken Spiele zum Verleihen an. Lesen Sie unsere Tipps für Familienspiele.
  • Rätselhefte bieten längst viel mehr als die herkömmlichen Schwedenrätsel. Eine bunte Rätsel-Mischung für Jugendliche ab 16 Jahren enthalten die Logisch-Hefte vom Bastei-Verlag.
  • Sport ist eine fantastische Lösung für überdrehte, unkonzentrierte Kinder. Es muss ja nicht immer Fußball sein. Bowling oder eine Kletterwand sind spaßige Alternativen für Sportmuffel.

Bildnachweis: Pavla Zakova / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Adelheid Fangrath