Familie

Rudolf, das kleine Rentier: Kennen Sie seine Geschichte?

Rudolf, das kleine Rentier: Kennen Sie seine Geschichte?
geschrieben von Burkhard Strack

Weihnachten ist immer auch eine Zeit für Geschichten und Märchen. Eine der typischen Geschichten der Weihnachtszeit ist die von Rudolf, dem kleinen Rentier. Während in den USA praktisch jedes Kind die Geschichte vom Rentier mit der roten Nase erzählen kann, ist sie vielen Deutschen nur rudimentär bekannt. Lesen Sie daher hier mehr über Rudolf das Rentier.

Rudolf das Rentier lebt im Dorf des Weihnachtsmanns. Aufgrund seiner roten Nase wird er jedoch von den anderen Rentieren verspottet und gemieden. Rudolf selbst hat vor allem den Traum einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes am Heiligen Abend zu ziehen. Aufgrund seiner roten Nase und der Hänseleien der anderen Rentiere scheint dieser Traum jedoch in weiter Ferne.

An einem unbestimmten Heiligen Abend kommt es jedoch zu einem Sturm, der die Sicht stark beeinträchtigt, worauf die Verteilung der Geschenke in Gefahr gerät. Glücklicherweise entdeckt der Weihnachtsmann aber Rudolf im Stall der Rentiere. Rudolf erhält seine Chance und führt den Schlitten des Weihnachtsmanns an. Seine rote Nase leuchtet dabei so hell, dass ihr Licht mühelos den Sturm durchdringt.

Nach der erfolgreichen Verteilung der Geschenke kehrt Rudolf das Rentier in den Stall zurück und wird dort wie ein Held empfangen.

Die Herkunft von Rudolf dem Rentier

Die Geschichte über Rudolf das Rentier wurde erstmals 1939 veröffentlicht. Geschrieben von Robert L. May erschien das Abenteuer in einem Booklet, das zudem in Reimform verfasst war. Eine Fortsetzung, die jedoch nicht ganz die Bekanntheit der ursprünglichen Geschichte erreichte, folgte 1954. Sehr bekannt ist zudem das Kinderlied zu Rudolf das Rentier – das englische Rudolph, the red-nosed Reindeer. Auch eine deutsche Version des Liedes existiert.

Über die Jahre wurde das Abenteuer von Rudolf dem Rentier zudem in vielfacher Weise adaptiert. Es erschienen Comics, Bücher und verschiedene Filme, wie ein Stop-Motion-Film und ein Animationsfilm.

Selbst die Wissenschaft beschäftigte sich mit Rudolf. Ein Forscherteam ging der Frage nach, warum die Nase des Rentiers überhaupt in einer roten Farbe leuchten könne. In einer veröffentlichten Studie kamen die Forscher zu dem Schluss, dass die Nase von Rudolf aufgrund einer großen Dichte an Blutgefäßen rot leuchtet. Rentiere hätten eine erheblich größere Dichte an Blutgefäßen in der Nase als Menschen, sodass die Nase bei Kälte eher eine rote Färbung annehmen würde.

Am Ende bleibt Rudolf das Rentier aber vor allem eine tolle Kindergeschichte. Sie erzählt von einem Außenseiter, der seine Chance bekommt sich zu beweisen und daraufhin von allen akzeptiert wird. Einfach ein tolles Märchen, dass Sie sehr schön an Weihnachten erzählen können.

Bildnachweis: vectorfusionart / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.