Kinder

Was kann man zum Kindergeburtstag spielen: Ideen für Vorschulkinder

Was kann man zum Kindergeburtstag spielen: Ideen für Vorschulkinder
geschrieben von Heike Schultz

Spiele sind für jedes Geburtstagskind und alle Gäste ein wichtiger Bestandteil der Kinderparty. Auch wenn das Fest in der Wohnung stattfindet, muss der Spaß nicht zu kurz kommen. Hier ein paar Ideen für drinnen und draußen.

Bei einem Kindergeburtstag geht es oftmals lautstark zu. Alle sind aufgeregt und freuen sich auf das gemeinsame Erlebnis. Planen Sie deshalb im Vorfeld, dass die Kinder ihre Energie bei Bewegungsspielen loswerden. Wählen Sie eine gute Mischung zwischen sportlichen Wettkämpfen, Geschicklichkeitsspielen zu Musik und etwas ruhigeren Bastel- und Ratespielen. Legen Sie alle nötigen Utensilien vorher bereit, denn wenn die Party erst einmal begonnen hat, werden Ihnen die ungeduldigen Gäste keine Zeit mehr lassen.

Besorgen Sie auch kleine Preise, damit die Kinder einen Ansporn haben. Denken Sie auch an Trostpreise für die Verlierer, damit es später keine traurigen Gesichter gibt.

Sportspiele für draußen

Haben Sie viele Kinder zu Gast, können Sie Mannschaften bilden. Ansonsten reicht es, wenn immer zwei Kinder oder Paare gegeneinander kämpfen. Oder Sie veranstalten eine Olympiade, bei der die Kinder nacheinander mehrere Stationen absolvieren. Klassische Spiele wie Eierlaufen oder Sackhüpfen kommen besonders bei Vorschulkindern noch gut an. Aber Sie können noch viel mehr anbieten:

Dreibeinlauf:

Zwei Kindern werden an den Knöcheln die Beine zusammen gebunden. Verwenden Sie dazu ein Tuch oder eine alte Krawatte. Sie müssen gegen ein anderes Paar oder nach Zeit laufen.

Schubkarrenrennen:

Auch hierbei müssen zwei Kinder gemeinsam kämpfen. Ein Kind läuft auf Händen, während das andere dessen Füße packt, so dass es wie eine Schubkarre aussieht. Wer als erster ankommt, ohne hingefallen zu sein, hat gewonnen.

Piratenspiel:

Ein Kind steht auf der einen Seite der Wiese und ist der Pirat. Alle anderen Kinder stehen auf der anderen Seite. Wenn der Pirat ruft: „Ich komme!“, rennen alle auf die andere Seite und der Pirat muss versuchen, ein Kind einzufangen. Der Gefangene ist nun auch ein Pirat und nun müssen beide probieren, jemanden einzufangen. Das geht solange hin und her, bis nur noch einer übrig ist.

Steine setzen:

Jeder Spieler bekommt zwei Blätter Papier. Die Spieler dürfen nur vorwärts gehen, wenn sie ein Blatt Papier vor sich hingelegt haben, auf das sie dann treten. Sie müssen also erst immer den hinteren Fuß heben, das Blatt aufheben, nach vorn legen und wieder drauftreten. Als Wettrennen kann das sehr lustig werden.

Ratespiele zur Beruhigung

Nach dem Essen oder zur Besänftigung nach einem aufregenden aktiven Spiel können Sie ein paar Ratespiele einbauen. Lassen Sie die Kinder mit verbundenen Augen Gerüche oder Geschmäcker erraten. Oder Sie legen in eine Kiste viele verschiedene Gegenstände, die die Kinder durch Ertasten erraten müssen.

Spielen Sie „Wer bin ich?“. Dazu bekommt jedes Kind ein Bild von einem Tier auf den Rücken geklebt. Die anderen müssen nun durch Mimik darstellen, um was es sich handelt, bis das Kind es erraten hat. Sie dürfen dabei nicht sprechen und keine Geräusche machen.

Geburtstagsspiele für drinnen

Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, verlegen Sie die Party in ein größeres Zimmer nach drinnen. Räumen Sie vorsorglich die Möbel zur Seite, sodass ausreichend Platz für Spiele zur Verfügung steht.

Tanzspiele:

  • Reise nach Jerusalem: in der Mitte werden Stühle aufgestellt, sodass immer ein Stuhl weniger als Kinder da ist. Dann beginnt die Musik. Sobald die Musik aussetzt, müssen sich alle Kinder einen Stuhl suchen. Wer keinen bekommt, scheidet aus. Nun wird ein Stuhl entfernt. Das Spiel geht solange, bis nur noch einer übrig ist.
  • Luftballontanz: Zwei Kinder müssen beim Tanzen mit Ihrer Stirn einen Luftballon festhalten. Wer den Luftballon verliert oder wenn er platzt, muss das Paar ausscheiden.
  • Luftballontanz 2: Jedes Kind bekommt einen Luftballon an den Knöchel gebunden. Beim Tanzen muss jeder versuchen, die Luftballons der anderen kaputt zu treten. Aber gleichzeitig müssen die Kinder darauf achten, dass der eigene Luftballon heil bleibt.
  • Stopptanz: Alle tanzen zur Musik. Wenn die Musik anhält, müssen alle erstarren. Wer wackelt, scheidet aus.

Wurfspiel:

Funktionieren Sie einen Papierkorb oder Eimer zu einem Basketballkorb um. Die Kinder sollen nun versuchen, mit einem kleinen Softball dort hinein zu treffen.

Suchspiel:

Verstecken Sie im Haus oder in der Wohnung verschiedene Gegenstände, die die Kinder suchen müssen. Klären Sie allerdings vorher, welche Zimmer nicht betreten werden dürfen.

Flaschendrehen:

Alle Kinder sitzen in einem Kreis. In die Mitte kommt eine Flasche, die gedreht wird. Derjenige, auf den der Flaschenhals zeigt, muss eine bestimmte Aufgabe erfüllen. Die Aufgabe wird von den Kindern festgelegt, bevor die Flasche gedreht wird. Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche Aufgaben das sein könnten, falls den Kindern im Eifer des Gefechts nichts einfällt.

Schatzsuche ist bei jedem Wetter möglich

Planen Sie eine Schatzsuche, sollten Sie zwei Varianten vorbereiten. Wenn es regnen sollte, können Sie durchaus auch in der Wohnung eine Schatztruhe verstecken. Stellen Sie den Kindern Aufgaben, die sie durch mehrere Zimmer bis zum Versteck führen. Klären Sie allerdings im Vorfeld, welche Zimmer nicht betreten werden dürfen. Schließen Sie diese am besten ab oder malen ein großes rotes Kreuz an die verbotenen Türen.

Bildnachweis: drubig-photo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Heike Schultz