Kinder

Was kann man mit einem Säugling spielen?

Was kann man mit einem Säugling spielen?
geschrieben von Heike Schultz

Als Säugling gelten Kinder bis zu einem Alter von einem Jahr. Schläft das Baby anfangs die meiste Zeit, werden die Wachphasen im Laufe des ersten Lebensjahres immer länger. Das Kind nimmt seine Umwelt immer stärker wahr und möchte beschäftigt werden. Hier bekommen Sie ein paar Spielideen für Säuglinge.

Die Beschäftigung mit einem Säugling
muss nicht langweilig sein. Nehmen Sie sich jeden Tag etwas Zeit zum Spielen und Sie werden belohnt mit einem Lächeln oder einem kleinen Entwicklungsschritt. Denn beim Spielen hat das Baby nicht nur seinen Spaß, sondern macht dabei auch neue Erfahrungen für die Zukunft.

Beschäftigungsmöglichkeiten bis zum Alter von 3 Monaten

Auch wenn man mit einem Säugling in diesem Alter noch nicht allzu viel anfangen kann, wird es das Baby genießen, wenn Sie sich mit ihm beschäftigen. Viele Eltern machen instinktiv das Richtige mit ihrem Nachwuchs. Sie halten ihr Gesicht ganz nah vor das Gesicht des Babys und machen Grimassen, stecken die Zunge heraus oder massieren die Haut bei jedem Windelwechsel.

Empfehlenswert sind auch Abzählreime, bei denen Sie mit den Fingern über den Körper des Babys krabbeln und es am Ende des Reims kitzeln. Fasziniert sind die Kleinen auch immer wieder von Spieluhren oder Mobiles, die sie geduldig beobachten. Irgendwann fangen sie dann auch an, danach zu greifen. Das können Sie noch tun, um mit Ihrem Säugling zu spielen:

  • „Hoppe, hoppe, Reiter“ spielen und dabei das Baby im Arm halten und die Arme am Ende leicht nach unten fallen lassen
  • Abzählreime mit Fingern und Zehen
  • beim Windelwechsel Übungen mit den Beinen machen
  • gemeinsam in die Hände klatschen
  • einen Ball auf das Baby zu rollen
  • mit dem Baby tanzen oder etwas singen und sich dabei rhythmisch bewegen

Spiele für Säuglinge: Beschäftigungsmöglichkeiten von 3 bis 6 Monaten

In diesem Alter greift das Kind gern nach Dingen und mit ein paar Greifspielen können Sie dazu beitragen, die Koordination zwischen Augen und Händen zu entwickeln. Hier ein paar Beispiele

  • Befestigen Sie ein Stofftier an einem Faden und lassen es vor dem Kind hin und her pendeln oder ziehen es weg.
  • Setzen Sie das Kind in einen Autositz und befestigen Sie ein Mobile daran. Das Kind wird versuchen, es mit seiner Hand in Bewegung zu setzen.
  • Legen Sie das Kind auf eine Krabbeldecke unter ein Babytrapez mit verschiedenen Spielmöglichkeiten.
  • Wenn das Kind auf dem Bauch liegt, können Sie einen Softball auf es zurollen und es loben, wenn es danach greift.
  • Pusten Sie Seifenblasen um das Baby. Es wird von den schillernden Kugeln fasziniert sein und ebenfalls danach greifen.
  • Sie können sich auch schon gemeinsam ein abwaschbares Buch anschauen.

Spielen mit Säuglingen von 6 bis 9 Monaten

Die meisten Kinder können nun alleine sitzen und haben dadurch erweiterte Spielmöglichkeiten. Wenn Sie anfangen zu krabbeln, erweitert sich auch ihr Aktionsradius und Eltern müssen nun aufpassen, dass gefährliche Dinge aus der Wohnung verbannt werden. Interessant werden nun auch Bauklötzer und erste kleine Türme entstehen. Hier noch ein paar Ideen:

  • Füllen Sie eine große Kiste oder einen Schuhkarton mit Gegenständen des Alltags, die das Baby nach Belieben aus- und einräumen kann. Darin enthalten können zum Beispiel sein: Kochlöffel, leere Joghurtbecher, große Bauklötze, Stofftiere, Rasseln, Bälle, Plastikgeschirr, Plastikflaschen, etc.
  • Krabbelt das Kind, können Sie eine Hindernisstrecke im Wohnzimmer bauen, wobei es über Kissen, Decken oder Kuscheltiere klettern muss.
  • Setzen Sie das Kind in eine Schubkarre und fahren Sie mit ihm durch den Garten.
  • Stellen Sie ein paar Töpfe mit dem Boden nach oben in die Küche und lassen Sie das Baby mit einem Holzlöffel draufschlagen.

Spielen im Alter von 9 bis 12 Monaten

Dieses Alter ist eine große Herausforderung für die Eltern, weil das Kind nun endgültig mobil wird. Die meisten von ihnen fangen an zu laufen, aber selbst, wenn sie das noch nicht selbständig können, finden sie großen Gefallen an Spielen, bei denen sie etwas mit dem Fuß wegkicken können. Außerdem gut geeignet ist

  • Spielzeuge, die man beim Krabbeln vor sich herschieben oder beim Laufen hinter sich herziehen kann.
  • Fangen spielen: Geben Sie dem Kind einen Vorsprung und je nach Fertigkeiten des Kindes krabbeln oder laufen Sie hinterher und versuchen das Kind zu fangen. Besonders viel Freude hat es natürlich, wenn Sie das Kind immer wieder entkommen lassen.
  • Bauen Sie mit Ihrem Baby Türme aus Bausteinen, Plastikschüsseln, Schuhkartons oder anderen Pappschachteln und reißen Sie es danach wieder ein.
  • Geben Sie dem Kind alte Zeitungen, die es mit Wonne knüllen und zerreißen wird. Bleiben Sie bei diesem Spiel aber dabei, damit es das Papier nicht in den Mund nimmt.

Machen Sie Ihrem Kind lustige Bewegungen vor und lassen Sie diese nachmachen. Das können zum Beispiel Grimassen sein, Klatschen, Winken, Po wackeln oder Tanzschritte. Das Kind hat dabei nicht nur viel Freude, sondern lernt auch, seine Körperteile zu koordinieren.

Bildnachweis: Monkey Business / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Heike Schultz