Kinder

Tipps für das erste Kinderfahrrad

Tipps für das erste Kinderfahrrad
geschrieben von Burkhard Strack

Sie überlegen, ob Sie Ihrem Kind ein Fahrrad schenken sollen? Die Idee ist gar nicht schlecht: Radfahren ist gesund, nützlich und macht viel Spaß. Bevor Sie aber zum Laden eilen, beachten Sie unsere Tipps für das erste Fahrrad Ihres Kindes.

Für ein anständiges Radfahren muss ein Fahrrad bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Darum sollten Sie vor dem Kauf des ersten Kinderfahrrads einige wichtige Aspekte bedenken.

Ab wann kann mein Kind sein erstes Fahrrad bekommen?

Das Alter spielt eine weniger wichtige Rolle beim Treffen dieses Entscheidung. Viel wichtiger ist die Körpergröße: Ihr Kind soll bei niedrigster Sattelhöhe mit beiden Füßen den Boden leicht erreichen können, es soll also eine Mindestgröße erreicht haben. Da sich Kinder unterschiedlich entwickeln, ist es schwer zu sagen, in welchem Alter es groß genug ist, um zu den Abmessungen eines Fahrrads zu passen. Unter 80 cm Körpergröße werden Kinder höchst wahrscheinlich nicht Radfahren können. Probieren Sie also, wie sich das Kind auf dem Sattel fühlt.

Welche Größe soll das Fahrrad haben?

Wir haben also von der Größe ihres Kindes gesprochen, jetzt besprechen wird die verschiedenen Größen der Fahrräder. Der Durchmesser der Räder wird in Zoll angegeben. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die  Größenempfehlung des Fahrrads  in Relation zur Körpergröße:

Kinderfahrrad Größe

ca. Körpergröße

ca. Schrittlänge

12 Zoll

99 bis 105 cm

40 bis 43 cm

14 Zoll

105 bis 115 cm

43 bis 50 cm

16 Zoll

109 bis 123 cm

47 bis 55 cm

18 Zoll

115 bis 139 cm

50 bis 60 cm

20 Zoll

130 bis 140 cm

55 bis 67 cm

 

Prüfen Sie die Sicherheit des Fahrrads

Vor dem Kauf suchen Sie immer nach dem GS-Siegel für „geprüfte Sicherheit“. Es beweist, dass das Fahrrad den aktuellen Sicherheitsanforderungen entspricht. Prüfen Sie auch selbst folgende Fahrradkomponente:

1. Fahrradlenker – Checken Sie, ob der Lenker gut fixiert ist und suchen Sie nach einem Prallschutz, der gegen Stürze auf den Lenker schützt. Zusätzliche Polster an den Enden des Lenkers können ebenfalls hilfreich sein.

2. Bremsen – Ein Kinderfahrrad sollte unbedingt funktionierende Bremsen aufweisen. Es soll sowhol eine Handbremse als auch eine Rücktrittsbremse haben.

3.  Kettenschutz – Die Kette muss so gestaltet sein, dass Ihr Kind sich nicht darin verhettert. Dazu soll das Fahrrard ein Kettenschutz besitzen.

4. Pedale – Die Pedale sollen genug groß, rutschfest und fest verschraubt sein.

5. Klingel – Probieren Sie, ob die Klingel laut genug ist. Man braucht Sie in Gefahrensituationen, um Fußgänger zu warnen, die eventuell auf dem Fahrradweg laufen.

Wichtig: Nach dem Kauf des Fahrrads sollten Sie Ihrem Kind das Fahrradfahren auf einem sicheren Übungsplatz beibringen. Lesen Sie dazu: Fahrradfahren lernen für Kinder leicht gemacht

Bildnachweis: imageegami / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.