Kinder

Pippi Langstrumpf: Die Erfindung einer Heldin

Pippi Langstrumpf: Die Erfindung einer Heldin
Avatar
geschrieben von Burkhard Strack

Pippi Langstrumpf wurde von Astrid Lindgren im Winter 1941 für ihre kranke siebenjährige Tochter Karin erfunden. Die Tochter lag damals mit einer Lungenentzündung im Bett und sehnte sich nach einer Abwechslung.

Doch Pippi Langstrumpf wurde erst drei Jahre nach ihrer Erfindung von Astrid Lindgren auch zu Papier gebracht. Dies war ursprünglich auch gar nicht so  geplant, doch die Autorin hatte sich einen Fuß verstaucht und konnte so, wie damals auch ihre Tochter, das Bett nicht verlassen. Also griff Sie zu Stift und Papier und schrieb die Geschichte von Pippi Langstrumpf nieder. Das Manuskript schenkte sie ihrer Tochter Karin daraufhin zum zehnten Geburtstag.

Doch das Manuskript von Pippi Langstrumpf, das Astrid Lindgren an den schwedischen Verlag Bonnier sendete, wurde von dort zunächst abgelehnt. 1944 gewann sie mit einem anderen Buch „Britt-Mari erleichtert ihr Herz“ beim Verlag Rabén & Sjörgen den zweiten Preis einer Ausschreibung , überarbeitete daraufhin den Pippi Langstrumpf Text und gewann 1945 mit der rothaarigen Protagonistin sogar den ersten Preis. Am 13. September 1945 wurde dann Pippi Langstrumpf – und später viele weitere Werke von Astrid Lindgren – bei dem Verlag veröffentlicht.

Eigentlich schrieb Astrid Lindgren nur drei Romane zu Pippi Langstrumpf. Diese hießen: Pippi Langstrumpf, Pippi Langstrumpf geht an Bord und Pippi in Taka-Tuka-Land. Die geschickte Aufteilung der Romane, im ersten Roman waren bereits zwei Abenteuer enthalten und im zweiten Roman waren die neun Kapitel so eigenständig, dass sie auch als eigene Geschichten erscheinen konnten.  Dies erleichterte die Verfilmung und weckte bei vielen den Eindruck, dass es sich um viele verschiedene Romane über Pippi Langstrumpf handle.

Zum 100. Geburtstag von Astrid Lindgren wurde das erste Manuskript von Pippi Langstrumpf die sogenannte „Ur-Pippi“ veröffentlicht.  Astrid Lindgren, die nicht nur allen Kindern ein Begriff ist, hat sich in der Literaturwelt einen Namen mit ihren unvergesslichen Geschichten rund um Pippi Langstrumpf und die Kinder von Bullerbü gemacht.

Pippi Langstrumpf wurde von dem Regisseur Olle Hellbom in den Jahren 1968 bis 1970 verfilmt. Bis heute erinnern sich die meisten, wenn sie Pippi Langstrumpf hören, an den populären Titelsong „Hej, Pippi Langstrumpf!“.

Die Geschichten von Pippi Langstrumpf wurden in insgesamt  21 Folgen im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Die schwedische Verfilmung von Pippi hat hingegen nur 13 Folgen.

Bildnachweis: photophonie / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.