Kinder

Mit Kindern ins Museum: Das sollten Sie beachten

Mit Kindern ins Museum: Das sollten Sie beachten
geschrieben von Heike Schultz

Auch an Regentagen wollen Kinder beschäftigt sein. Ein Museumsbesuch ist dabei eine gute Idee. Damit es für alle ein schönes Erlebnis wird, sollten Sie jedoch im Vorfeld gut planen. Machen Sie Ihre Auswahl vom Alter der Kinder abhängig. Erhalten Sie hier Tipps, was Sie beachten sollten, wenn Sie mit Kindern ins Museum gehen.

Für Kinder ist ein Museumsbesuch eher nicht so angenehm. Sie sollen leise sein, nicht drängeln und vor allem nichts anfassen. Schnell kann ihnen deshalb die Freude vergehen, wenn die Eltern oder Großeltern stundenlang vor einem Ausstellungsstück stehen und sich jede Beschreibung in aller Ruhe durchlesen. Wer mit Kindern ins Museum geht, sollte daher seine eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund stellen.

Ab welchem Alter kann man mit Kindern ins Museum gehen?

Kinder sind etwa ab einem Alter von vier Jahren reif genug, um erste Museumserfahrungen zu sammeln. Das Museum sollte sich allerdings mit
Themen beschäftigen, die auch bei Kindern auf Interesse stoßen und nicht ausschließlich historische Ereignisse oder Kunst auf Bildern darstellen. Für den Anfang sollte man damit rechnen, dass das Kind höchstens für eine halbe Stunde aufnahmefähig ist.

Im Museum sollte Anfassen erlaubt sein

Wenn Sie mit Kindern ins Museum gehen, wird es ihnen am meisten Spaß machen, wenn sie sich selbst ausprobieren dürfen. Dafür gibt es zahlreiche Museen, in denen sie verschiedene Experimente angeboten bekommen oder durch Drücken von Knöpfen verschiedene Vorgänge auslösen können. Interessant sind für Kinder auch vor allem Spielzeugmuseen oder Heimatmuseen, in denen sie vielleicht sogar das eine oder andere Ausstellungsstück vom Hof der Großeltern wiedererkennen.

An Führungen teilnehmen

Erkundigen Sie sich, ob es in einem von Ihnen ausgewählten Museum spezielle Führungen für Kinder gibt. Falls nicht, können Sie eine solche
auch selbst organisieren, indem Sie sich vorher sachkundig machen. Wenn Sie zum Beispiel ein Schloss besuchen, können Sie dem Kind etwas über die ehemaligen Bewohner erzählen. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl aber die individuellen Interessen der Kinder und nicht Ihre eigenen.

Diese Museen sind besonders für Kinder geeignet

Kinder haben am meisten Spaß an Museen, in denen sie mit allen Sinnen dabei sein können. Wo sie selber hören, sehen, tasten oder riechen können, wird ihnen nicht so schnell langweilig. Auch, wo sie Exponate sehen können, die sie aus dem Alltag bereits kennen oder die sie aus Erzählungen schon immer gern einmal sehen wollten, werden sie Interesse zeigen und viel Spaß haben. Wenn Sie mit Kindern ins Museum gehen möchten, sind daher besonders geeignet:

  • Mitmach-Museen, in denen die Kinder experimentieren können
  • Heimatmuseen/Bauernhöfe
  • Spielzeugmuseen/ Spielzeugeisenbahnausstellungen
  • Museum mit Figuren aus Film und Fernsehen
  • Burgen oder Schlösser mit historisch eingerichteten Räumen
  • alte Bergwerke oder Höhlen
  • Naturkundemuseen
  • Verkehrsmuseum mit alten Fahrzeugen oder Flugobjekten

Bildnachweis: JackF / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Heike Schultz