Kinder

Mit diesen Tipps Kinder wirksam vor Kälte schützen

Mit diesen Tipps Kinder wirksam vor Kälte schützen
geschrieben von Adelheid Fangrath

Ein richtig knackig kalter Winter mit viel Sonnenschein, Schnee und Eis lockt Kinder nach draußen. Bei eisigen Temperaturen ist es wichtig, die Kinder vor Kälte zu schützen. Wenn Sie folgende wärmende Tipps beachten, übersteht Ihr Kind den Winter ohne schmerzhafte Frostbeulen.

Kinder vor Kälte mit Zwiebelprinzip schützen

Endlich Winter: Jetzt toben die Kinder durch den Schnee oder fahren Schlitten. Oft sind sie so ins Spiel vertieft, dass sie gar nicht merken, wenn sie frieren. Die optimale Kleidung für die Kids ist der “Zwiebel-Look”. Die Kinder tragen mehrere dünne Kleidungsschichten übereinander, wodurch sich ein angenehmer Wärmeschutz bildet. Achten Sie darauf, dass die Kleidungsschichten locker sitzen und nicht einschneiden. Atmungsaktive Kleidung verhindert, dass die Kinder schwitzen und in nassen Sachen herumlaufen.

Kopf und Füße schützen

Mütze, Schal und Handschuhe eignen sich bestens, um die empfindliche Haut der Kinder vor Kälte zu schützen. Kinder geben über die ungeschützte Kopfhaut viel Wärme ab. Zum Glück für Mütter von pubertierenden Jugendlichen sind Mützen auch für Jungen gerade im Trend. So brauchen Sie nicht Ihr gesamtes Repertoire an Überredungskunst aufbrauchen, um die modebewussten Kids vom Nutzen der wärmenden Kopfbedeckung zu überzeugen. Lassen Sie Ihr Kind die Sachen selber aussuchen, damit es die Mütze auch wirklich trägt.

Bei Kälte frieren leicht die schlecht durchbluteten Füße. Abhilfe schaffen wärmende Winterstiefel. Leider tragen viele Jugendliche das ganze Jahr über leichte Sportschuhe. Legen Sie eine wärmende Lammfell- oder Thermosohle hinein. So haben auch modebewusste Kinder etwas Schutz vor der Kälte.

Vorsicht bei Schmuck

Metall leitet Kälte besonders gut zum Körper. Tragen Kinder Schmuck wie Ohrringe oder Piercings, können diese an der Haut festfrieren. Dadurch wird das Gewebe der Haut geschädigt. Achten Sie darauf, dass der Schmuck durch Schal oder Mütze wärmend bedeckt ist. Oder entfernen Sie bei hohen Minustemperaturen den Schmuck, um sich optimal vor der Kälte zu schützen.

Baby vor Kälte schützen

Im Kinderwagen oder Buggy bewegen sich die Kinder nicht und frieren deshalb viel schneller. Wenn der Kinderwagen im Treppenhaus steht, unbedingt zuerst mit einer Wärmflasche aufwärmen. Ein dickes Lammfell hält die Kinder warm. Bei extremer Kälte empfiehlt das Deutsche Rote Kreuz, Babys im Tragetuch vor dem Bauch zu tragen, also unter Ihrer Jacke oder Ihrem Mantel. So schützt Ihre Körperwärme Ihr Baby vor Erfrierungen.

Unterkühlung erkennen

Wenn Kinder im Schnee spielen, vergessen sie alles um sich herum. Sie ignoriern die Kälte. Überprüfen Sie deshalb in regelmäßigen Abständen, ob Ihr Kind nicht an einer Unterkühlung leidet. Wenn Ihr Kind zittert oder die Lippen blau anlaufen, ist es unterkühlt. Gehen Sie sofort mit Ihrem Kind in einen warmen Raum.

Zuerst zieht Ihr Kind die nassen und kalten Sachen aus und stattdessen trockene legere Kleidung an. Die eiskalten Händchen nicht in heißes Wasser tauchen, sondern lediglich im lauwarmen Wasser waschen. Die beste Methode zum Aufwärmen: Das Kind in eine Decke wickeln und zusammen kuscheln. Ein warmer Tee oder Kakao wärmt zusätzlich von innen.

Kinderhaut pflegen

In der Regel braucht Kinderhaut keine besondere Hautpflege. Im Winter trocknet sie aber schnell aus. Cremen Sie Ihr Kind bei Bedarf sorgfältig ein. Ungeeignet sind Öl-in-Wasser-Emulsionen wie in Feuchtigkeitscreme. Kinderärzte empfehlen Cremes, die Panthenol, Paraffin, Wollwachs oder natürliche Öle enthalten.

Ihr Kind ist trotz zweckmäßiger Kleidung oft krank? Lesen Sie unsere Tipps, wie Sie das Immunsystem Ihres Kindes stärken.

Bildnachweis: Chepko Danil / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Adelheid Fangrath