Bastelideen

Mit Kindern eine Futterstation für Vögel basteln

Mit Kindern eine Futterstation für Vögel basteln
geschrieben von Heike Schultz

Wenn Sie den Vögeln dabei helfen möchten über den Winter zu kommen, sollten Sie sie bei Schnee und Eis füttern. Dafür können Sie einfach ein paar Meisenknödel oder Meisenringe an einen Baum hängen. Aber Sie können auch kreativ sein und mit Ihren Kindern eine einzigartige Futterstation für Vögel bauen. Hier bekommen Sie ein paar Anregungen.

Nicht alle Vögel fliegen über den Winter in den wärmenden Süden. Doch wenn es draußen kälter wird und schneit, wird es für die Daheimgebliebenen immer schwerer, Futter zu finden. Eine Futterstation für Vögel ist daher ein hilfreicher Beitrag, um das Überleben der geflügelten Freunde zu sichern. Gleichzeitig ist es aber auch eine interessante Beobachtungsstelle, an der vor allem Kinder lernen können, welche Vogelarten es in unseren heimischen Gärten gibt. Hin und wieder trifft man dabei sogar eine besonders seltene Art. Darüber hinaus können Kinder auch Verantwortungsgefühl für die hilfebedürftigen Tiere entwickeln.

Futter-Stern zum Aufhängen von Futterpaketen

Sie benötigen folgendes Material:

6 Zweige von 1-2 cm Durchmesser und 40-50 cm Länge

  • Paketschnur
  • Schleifenband
  • Vogelfutter (Meisenringe, Meisenknödel)

Zunächst aus den Zweigen zwei gleichgroße Dreiecke legen, so dass die Enden etwa 3 Zentimeter überstehen. An der Stelle, wo sich die Stöckchen berühren, jeweils mit einer 40 Zentimeter langen Paketschnur die Zweige mehrmals umschlingen und fest verknoten. Die Dreiecke werden nun versetzt übereinandergelegt, so dass ein Stern entsteht. An den sechs Berührungspunkten ebenfalls mit Paketschnur verknoten. Alle Schnurenden abschneiden. Nun mit Schleifenband oder Paketschnur jeweils drei Meisenringe oder Meisenknödel am Stern aufhängen. Zum Schluss am oberen Ende eine Schnur verknoten und die Futterstation daran aufhängen.

Vogelleiter mit Platz zum Ausruhen

Eine Vogelleiter gewährt nicht nur Platz für ein abwechslungsreiches Futterangebot für hungrige Vögel, sondern bietet den Federtieren auch noch einen bequemen Sitzplatz zur Nahrungsaufnahme. Sie können eine Vogelleiter nicht nur mit vorgefertigten Futterpaketen bestücken, sondern ganz nach Ihren Möglichkeiten individuell mit Nüssen, Apfelecken, Hagebutten oder anderen Früchten  ausstatten.

Sie benötigen folgendes Material:

  • dünnes Schnittholz/mit der Gartenschere etwa 25 cm lang scheiden
  • dicke reißfeste Paketschnur
  • Futter

Binden Sie aus dem Schnittholz kleine Reisigbündel (drei bis fünf) mit der Paketschnur fest zusammen. Die Enden sollten Sie mehrmals verknoten. Binden Sie dann abwechselnd ein Reisigbündel und einen Meisenknödel zusammen, so dass eine Leiter entsteht. Anstelle des Meisenknödels können Sie auch Nüsse und Früchte auffädeln und mit dem Reisigbündel verbinden. Achten Sie beim Zusammenbinden unbedingt auf eine stabile Verbindung, damit die Leiter auch größere Vögel wie zum Beispiel einen Eichelhäher aushält.

Standort sorgfältig auswählen

Achten Sie bei der Platzierung der Futterstation nicht nur darauf, dass Sie die Vögel dabei gut beobachten können, sondern sorgen Sie auch dafür, dass die Tiere ungestört fressen können. So sollten Meisenknödel und Co. vor allem für Katzen unerreichbar sein.

Bildnachweis: JuergenL / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Heike Schultz