Kinder

4 Tipps, wie Sie die Haut Ihres Neugeborenen pflegen und schützen

4 Tipps, wie Sie die Haut Ihres Neugeborenen pflegen und schützen
geschrieben von Janet Gießl

Superzarte Haut ist eines der unzähligen kostbaren Merkmale Ihres neugeborenen Babys. Natürlich wollen Sie diese zarte Haut so lange wie möglich bewahren. Da die Haut von Neugeborenen besonders empfindlich ist, müssen Sie einiges beachten. Hier erhalten Sie ein paar Tipps, wie Sie die seidenweiche Haut Ihres Neugeborenen von Kopf bis zu den winzigen Zehen pflegen und schützen.

Tipp 1: Schützen Sie die Haut Ihres Neugeborenen vor Sonne

Sie sollten Ihr Baby nie direkt dem Sonnenlicht aussetzen, da seine Haut extrem empfindlich ist und sie leicht einen Sonnenbrand bekommen kann. Suchen Sie für Ihr Baby einen schattigen Platz. Wenn Sie bei Sonne mit Ihrem Baby hinausgehen, sollten Sie ihm angemessene Kleidung anziehen: einen Sonnenhut, der auch den Nackenbereich schützt; eine lange, dünne Hose; ein langärmliges, weites Shirt und Babysocken. Sie können auch Kleidung mit UV-Schutz (mindestens LF 30) kaufen.

Sollten Sie keinen Schatten finden, dann können Sie die Stellen, die Sie nicht mit Kleidung schützen können, mit einer Sonnenschutzcreme speziell für Babys und Kinder (bitte keine für Erwachsene, da dies Allergien auslösen kann) eincremen. Viele Experten raten davon ab, Sonnenschutzcremes für Babys unter einem Jahr anzuwenden wegen der hohen Belastung an Chemikalien. Deshalb sollten Sie Sonnencreme nicht am ganzen Körper und nur dann auftragen, wenn es unvermeidbar ist.

Tipp 2: Schützen Sie die Haut Ihres Neugeborenen vor Insektenstichen

Insekten gehören zur Natur, aber das bedeutet nicht, dass Sie Ihr Baby von Insekten stechen lassen sollen. Dieselbe Kleidung, die Ihr Neugeborenes vor Sonne schützt, wird es auch vor Insekten schützen. Zusätzlich können Sie sein Bett und seinen Kinderwagen mit einem engmaschigen Moskitonetz ausstatten. Die meisten Insektensprays sind erst für Kinder ab zwei Jahren zugelassen. Alternativ können Sie ein Schälchen mit ein paar Tropfen Lavendelöl oder mit einer Essig- oder Zitronenessenz vermischt mit etwas Wasser aufstellen.

Tipp 3: Baden Sie Ihr Baby nicht jeden Tag

Um die Haut Ihres Neugeborenen pflegen zu können, sollten Sie auf zu viel Badespaß verzichten. Denn zu viel Baden kann die zarte Haut Ihres Neugeborenen austrocknen. Außerdem werden Babys, bevor sie krabbeln und feste Nahrung zu sich nehmen, kaum schmutzig, so dass tägliches Baden nicht notwendig ist.

Baden Sie Ihr Baby ein- bis zweimal in der Woche und verwenden Sie dabei ein wenig milde Seife und/oder Shampoo speziell für Babys. Zwischendurch sollten Sie Ihr Baby täglich mit einem warmen, nassen Waschlappen waschen. Fangen Sie oben beim Gesicht an und waschen Sie den Windelbereich zuletzt. Reinigen Sie auch die Hautfalten gründlich, da sich dort besonders viel Schmutz ansammelt.

Tipp 4: Waschen Sie neue Kleidung, bevor Ihr Baby sie trägt

Achten Sie darauf, dass neue Kleidung sauber ist, bevor Ihr Neugeborenes sie trägt. Sie müssen dafür nicht unbedingt ein Waschmittel speziell für Babys kaufen. Herkömmliche Waschmittel lösen bei den meisten Babys keine Hautreizungen aus.

Wenn Ihr Baby jedoch sehr empfindliche Haut hat oder an Allergien leidet, sollten Sie ein Waschmittel für sensitive Haut kaufen.

Bildnachweis: Tomsickova / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Janet Gießl