Familie

Hausaufgaben: So lernt ein linkshemisphärischer Lerntyp

Hausaufgaben: So lernt ein linkshemisphärischer Lerntyp
geschrieben von Katharina Schlamp

Jeder Mensch ist ein Individuum mit ganz eigenen Gewohnheiten und Eigenschaften – so auch beim Lernen. Ihr Kind verarbeitet die Lerninhalte der Schule auf seine eigene Art und Weise, ist also ein ganz eigener Lerntyp. Finden Sie heraus, ob Ihr Kind vorrangig mit der rechten oder der linken Gehirnhälfte lernt. Welche Strategien helfen dem linkshemisphärischen Lerntyp?

Woran erkennen Sie den Lerntyp Ihres Kindes?

Sie können durch Beobachtung herausfinden, welche Gehirnhälfte von Ihrem Kind stärker genutzt wird, denn die Fähigkeiten der bevorzugten Hälfte sind dann stärker trainiert. Ein Kind, das eher die linke Hemisphäre des Gehirns nutzt, kann recht gut logisch denken, von Einzelheiten zum Allgemeinen schlussfolgern, Wörter und Sätze gut analysieren oder auch Unordnung schlecht ertragen. Denn dieser Teil des Gehirns ist für die rationalen Dinge zuständig.

So unterstützen Sie Ihr Kind, wenn es ein linkshemisphärischer Typ ist

  • Regen Sie Ihr Kind dazu an, z. B. im Fremdsprachenunterricht eine Regel- bzw. Grammatiksammlung anzulegen. Wenn es einen Text liest, spürt es die gelernten grammatikalischen Phänomene dann immer wieder auf und benennt sie. So werden die regelhaften Strukturen stets mit neuen Inhalten bzw. Vokabeln gefüllt und Ihr Kind kann sich diese besser merken.
  • Linkshemisphärische Lerntypen merken sich Wörter besonders gut, indem sie neue Wörter von bereits bekannten ableiten. Halten Sie Ihr Kind also dazu an, bei neuen Vokabeln Ausschau nach einem bereits bekannten Wort zu halten, von dem das neue abgeleitet ist. Beispielsweise lautet das neue Verb to reconstruct. Es kann von dem bereits bekannten Nomen reconstruction abgeleitet werden.
  • Auch Analogien helfen Ihrem Kind dabei, neue Wörter zu lernen. Wenn es beispielsweise bereits das Wortpaar to inspect – inspection kennt, merkt es sich to correct – correction analog.

  • Ermutigen Sie Ihr Kind dazu, Worttabellen anzulegen. Im Englischen bietet sich das besonders bei unregelmäßigen Verben an. Z. B.
    get         got         gotten
    see        saw        seen
    go          went      gone

    Wenn es diese Wörter nun auch noch in unterschiedlichen Zusammenhängen (z. B. in neuen Grammatikstrukturen) anwendet, sitzen sie besonders gut.
  • Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, Oberbegriffe zu suchen und die jeweiligen Unterbegriffe zuzuordnen, z. B. Farm animalspig, cow, hen, duck, dog, horse, sheep
  • Helfen Sie Ihrem Kind, ein Lerntagebuch anzulegen, in dem es einen strukturierten Überblick über das bereits Gelernte und das noch zu Lernende bekommt. So wird es auch während einer arbeitsreichen Phase die Souveränität bewahren und sich in seinem Tun sicher fühlen.

Fazit: Wenn es Ihrem Kind gelingt, die Lernstrategien und – techniken, die besonders für einen linkshemisphärischen Lerntypen geeignet sind, einzusetzen, behält es das Neue besser und kann es auch in neuen Zusammenhängen anwenden. Können Sie Ihrem Kind dabei helfen, dies beim Lernen zu erreichen, so ist der Lernerfolg sicher.

Lesen Sie dazu auch meine Artikel:

Bildnachweis: banglds / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Katharina Schlamp