Erziehung

Teenager – Regeln und Freiheiten: Das sollten Sie beachten

Teenager - Regeln und Freiheiten: Das sollten Sie beachten
geschrieben von Manuela Aberger

Regeln in der Pubertät, das ist jedem Teenager ein Graus. Dabei sind Sie als Eltern durchaus in der Pflicht. Denn der Gesetzgeber gibt in vielen Fällen ganz klare Regeln für pubertierende Jugendliche vor. Es ist also wichtig, dass die Eltern Ihre Pflichten kennen.

Verbote für Teenager

Teenager unter 16 Jahren dürfen nicht nur keine Zigaretten oder Alkohol konsumieren, sondern auch das Haarefärben ist verboten. Dies liegt daran, dass die Haarfärbeprodukte chemische Substanzen enthalten, die zu einem allergischen Schock beim Teenager führen können.

Ab 14 dürfen Teenager Sex haben. Trotzdem müssen Sie als Eltern den Sex im Kinderzimmer aber nicht erlauben. Denn hier gilt das Hausrecht, bei dem Sie bestimmen wer sich wie lange in Ihrer Wohnung aufhält. Als Eltern dürfen Sie sogar ein Umgangsverbot aussprechen und damit entscheiden, mit wem Ihr Teenager etwas zu tun hat.

Es muss jedoch einen bedeutenden Grund geben. Ein Beispiel wäre, wenn der Kumpel Ihres Teenagers zu einer Gang gehört oder mit Waffen erwischt wurde. Als Eltern sind Sie außerdem in sofern in der Pflicht, dass Sie Sorge zu tragen haben, dass Ihr Teenager rechtzeitig in der Schule ankommt. Geschieht das nicht oder Ihr Teenager schwänzt die Schule, so kann Sie das sogar ein Bußgeld kosten.

So viel Freiraum hat Ihr Teenager

Wenn Sie Ihrem Teenager jedoch ein bestimmtes Outfit verbieten wollen, dann haben Sie dazu nur in Maßen das Recht. Denn der Gesetzgeber sieht vor, dass Sie die Selbstständigkeit des Teenagers fördern. Greifen Sie also nur dann ein, wenn Grenzen des guten Geschmacks deutlich überschritten wurden. Auch wenn ein Teenager ein Piercing selbst bezahlt, kann er die Einwilligungserklärung dazu prinzipiell selbst unterzeichnen.

Als Eltern von Teenagern erlegt der Gesetzgeber Ihnen bestimmte Pflichten auf. Diese haben jedoch das Wohl des Teenagers im Sinn und sollten nicht gegen den Teenager ausgelegt werden.

Bildnachweis: nikodash / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Manuela Aberger