Erziehung

So gelingt eine harmonische Bescherung mit Kindern

So gelingt eine harmonische Bescherung mit Kindern
geschrieben von Adelheid Fangrath

Endlich ist der ersehnte Weihnachtstag da und die Kinder sind kribbelig vor Aufregung. Sie verlangen die volle Aufmerksamkeit der Eltern, obwohl diese mit Vorbereitungen beschäftigt sind. Wenn Sie mit festen Ritualen den Tag strukturieren, lassen sich Streit und schlechte Laune vermeiden. Auch bei der Bescherung mit den Kindern lohnt es sich, den Ablauf mit der Familie festzulegen.

Bescherung mit Kindern

Bis zum 19. Jahrhundert wurde Weihnachten als religiöses Fest angesehen und entsprechend gefeiert. Im Lauf der nächsten 100 Jahre wandelte es sich allerdings zu dem Familienfest, wie wir es kennen. Zum traditionellen Weihnachtsfest gehören der Besuch des Gottesdienstes, aber auch der Weihnachtsbaum, ein üppiges Weihnachtsessen und natürlich die Geschenke. Übrigens bringt im Norden und Osten Deutschlands meistens der Weihnachtsmann die Geschenke, während in Süddeutschland das Christkind die Gaben verteilt.

Unterschiedliche Vorstellungen vom Heiligen Abend

Vor allem Mütter haben den Anspruch, dass die Weihnachtstage möglichst perfekt und im harmonischen Miteinander verlaufen. Dafür investieren sie ihre Zeit in die Vorbereitungen. Sie überlegen sich aufwändige Rezepte und putzen die Wohnung einschließlich Fenster. So ist es kein Wunder, dass sie an den Feiertagen völlig ausgelaugt sind. Wenn dann die Arbeit gar nicht gewürdigt wird, sinkt automatisch die Laune. Außerdem haben Eltern und Kinder sehr unterschiedliche Vorstellungen von einem perfekten Weihnachtsfest. Der Wunsch der Eltern nach besinnlichen Stunden in der Familie langweilt die Kinder, die überdreht sind und lieber etwas unternehmen möchten.

Die Bescherung mit Kindern gemeinsam planen

Bei einen so emotionalen Fest wie Weihnachten kann leicht die Stimmung kippen. Überlegen Sie deshalb gemeinsam mit der Familie, wie Sie den Heiligen Abend verbringen möchten. Vielleicht braucht die Hausfrau einige Stunden Freiraum, um das Essen und die Wohnung vorzubereiten. Andererseits möchte der Vater den Baum schmücken. Die Kinder wiederum sind so aufgedreht, dass sie sich auf kein Spiel konzentrieren können und ständig quengeln. Damit es jedem Familienmitglied gut geht, ist es wichtig, den Ablauf vorher in Ruhe zu planen.

Tipps zum Entschlanken der Festage

  • Einigen Sie sich mit allen Familienmitgliedern sowie geladenen Gästen auf ein leichtes Weihnachtsessen. Sie entlasten sich, wenn Sie die Gäste bitten, den Kartoffelsalat oder die Nachspeise mitzubringen.
  • Der Weihnachtsbaum wird am besten schon am Vorabend geschmückt. Das Wohnzimmer ist für Kinder bis zur Bescherung geschlossen.
  • Legen Sie die Zeitspanne fest, in der Sie das Essen zubereiten. Währenddessen kümmert sich der Vater um die Kinder.
  • Klären Sie schon im Vorfeld mit Jugendlichen, ob und wann sie die Feier verlassen dürfen.
  • Diese Checkliste hilft Ihnen, stressfreie Weihnachten mit der Familie zu erleben.

Rituale sorgen für Geborgenheit

Planen Sie den Ablauf des 24. Dezembers mit einigen wiederkehrenden Ritualen. Diese festen Termine bis hin zur Bescherung geben Halt und vermitteln Kindern Geborgenheit. Bestimmt erinnern Sie sich auch an vertraute Rituale aus Ihrer Kindheit zurück. Versuchen Sie, diese positiven Traditionen in unser modernes Weihnachtsfest einfließen zu lassen. Diese kleinen Ruhepole helfen Kindern, die aufregenden Feststage besser zu verkraften.

Rituale für Weihnachten

  • Beginnen Sie den 24. Dezember mit einer munteren Kissenschlacht. Anschließend gibt es leckeres Frühstück für die ganze Familie.
  • Schalten Sie das Radio ein. Musik und besinnlichen Geschichten bringen alle in Weihnachtsstimmung.
  • Wer Geschenke wünscht, muss auch etwas dafür leisten. Bitten Sie Ihr Kind, das Kinderzimmer aufzuräumen.
  • Wenn Kinder sich langweilen, können sie eine CD mit Weihnachtsgeschichten hören: „Weihnachten steht vor der Tür“ von Monika Feth, Patmos Verlag 1997. ISBN-13: 978-3491240223.
    „Hilfe, die Herdmanns kommen“. Das Hörspiel des NDR. Oetinger Media GmbH 2013, ISBN-13: 978-3837306477.
  • Vielleicht haben Kinder Spaß daran, einfachen Schmuck für den Weihnachtsbaum zu basteln. Lesen sie unsere Basteltipps.
  • Wenn Kinder größer sind, schmücken Sie zusammen mit einem Elternteil oder alleine den Weihnachtsbaum.
  • Falls noch nicht geschehen, können die Kinder ein Gedicht auswendig lernen. Lesen Sie, wie Kinder Weihnachtsgedichte auswendig lernen.
  • Das Warten auf das Christkind macht Kinder ganz kribbelig. Ein langer Spaziergang durch den Wald oder Park schafft Abhilfe. Vielleicht gibt es in der Nähe einen Wildtierpark, wo Sie mit Kastanien oder Eicheln die Tiere füttern dürfen.
  • Spannen Sie die Großeltern oder Tanten ein, mit den Kindern einige Stunden außer Haus zu verbringen. Vielleicht gibt es einen Weihnachtszirkus oder sie bummeln ganz entspannt über den Weihnachtsmarkt. Eine weitere Alternative ist der Besuch des Zoos, wenn dieser am 24. Dezember geöffnet hat.
  • Am frühen Nachmittag versammelt sich die Familie zu einen leichten Mittagessen oder zum Kuchen essen. Anschließend werden zur Einstimmung Weihnachtslieder gesungen oder ein Buch vorgelesen.

Bescherung vor oder nach dem Essen

Ihre Kinder sind am Weihnachtstag so aufgeregt, dass das Essen zur Nebensache wird. Es ist also im Prinzip egal, ob die Bescherung vor oder nach dem Essen stattfindet. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen und Ihrer Familie am besten gefällt. Sinnvoll ist dieser Kompromiss. Zunächst essen alle in Ruhe den Hauptgang. Dann erfolgt die Bescherung. Nach dem Auspacken der Geschenke gibt es den Nachtisch und wenn die Kinder mit ihrem neuen Spielzeug beschäftigt sind, gönnen sich die Eltern einen Kaffee oder ein Gläschen Wein.

Die besten Rituale für die Bescherung

  • Auch wenn Sie und Ihre Familie zu Hause bleiben, ziehen Sie sich festlich an. Das bringt alle in Weihnachtsstimmung.
  • Die beste Einstimmung auf den Heiligen Abend ist der Besuch des Kindergottesdienstes mit Krippenspiel. Vorher öffnen Sie das Fenster einen Spalt, damit das Christkind auch hereinkommt. Legen Sie später etwas Bastel-Engelshaar auf die Fensterbank: Das hat das Christkind dort verloren.
  • Klingen Sie die Bescherung mit einen Glöckchen ein.
  • Bevor jedes Kind seine Geschenke erhält, trägt es ein Gedicht vor oder musiziert.
  • Sind die Kinder etwas größer, packen Sie die Geschenke in einen großen Jutesack. Die Präsente werden in Ruhe nacheinander verteilt und alle sehen auch den anderen beim Auspacken zu.
  • Weihnachten mit Jugendlichen verschönert diese Idee. Die Geschenke werden nacheinander ausgepackt, aber erst nachdem derjenige ein Gedicht vorträgt, etwas singt oder eine Geschichte vorliest. Das macht Spaß, dauert aber seine Zeit.
  • Schenken Sie Ihren Kindern Zeit. Spielen sie die neuen Spiele, lesen sie gemeinsam im neuen Buch oder bauen sie das neue Legoset zusammen.

Diese Weihnachtsspiele für Kinder lockern Ihre Familienfeier auf.

Nach der Bescherung

Eltern und vor allem die partnerschaftliche Zweisamkeit kommen in der Weihnachtszeit stets viel zu kurz. Wenn die Kinder im Bett schlafen und die Verwandtschaft gegangen ist, nehmen Sie sich unbedingt Zeit füreinander.

  • Schauen Sie sich Urlaubskataloge an und träumen Sie von der nächsten Reise.
  • Blättern Sie in Fotoalbum zum Beispiel von Ihrer Hochzeit oder der letzten Winterreise.
  • Vielleicht hören Sie klassische oder jazzige Weihnachtsmusik.
  • Lesen Sie gemeinsam eine erotische Weihnachtsgeschichte.
  • Wenn die Kinder alt genug sind, machen Sie einen Weihnachtsspaziergang oder besuchen Sie die Christmette.
  • Gönnen Sie sich einen edlen Whiskey oder Cognak.
  • Weihnachtsgeschenke sind großes Konfliktpotential. Beschenken Sie sich lieber gegenseitig mit einem gemeinsamen Wellnesswochenende ohne Kinder.
  • Verwöhnen Sie sich gegenseitig mit einer Partnermassage.

Bildnachweis: Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Adelheid Fangrath