Familie

Autofahren bei Hitze: 7 coole Tipps für die Reise

Autofahren bei Hitze: 7 coole Tipps für die Reise
geschrieben von Adelheid Fangrath

Wenn die Familie mit dem Wagen verreist, ist nicht nur eine lange Fahrtzeit anstrengend. Autofahren bei Hitze strapaziert die Gesundheit und die Nerven von Erwachsenen und Kindern. Auch eine falsch eingestellte Klimaanlage kann zu Kreislaufproblemen führen. Unsere Tipps erleichtern Ihnen Fahrten bei hohen Temperaturen, damit Sie Ihren Urlaub bzw. Ausflug genießen können.

Gesundheitsrisiko bei Hitze

Sonnenschein und hohe Temperaturen erweisen sich beim Autofahren als ernste gesundheitliche Herausforderung. Der Innenraum des Fahrzeugs heizt sich durch die direkte Sonneneinstrahlung extrem auf. Sogar Werte bis 70 Grad sind durchaus möglich.

Durch diese hohen Temperaturen beginnt das Herz zu rasen und viele Menschen reagieren nervös und aggressiv. Bei Kleinkindern und Senioren besteht die Gefahr, dass bei Hitze der Kreislauf zusammenbricht und sie in Ohnmacht fallen.

Hohe Temperaturen erhöhen Unfallrisiko

Selbst besonnene Fahrer reagieren bei Hitze unkonzentriert und aggressiv. Statistiken zeigen, dass die Unfallrate bei erhöhten Temperaturen ansteigt, wenn die Fahrer ohne Klimaanlage unterwegs sind. Häufiges Unfallrisiko sind Herz-Kreislauf-Störungen, die auch bei gesunden Menschen auftreten können. Das passiert ganz schnell, zum Beispiel wenn Sie zu wenig trinken.

7 Tipps für Autofahren bei Hitze:

1. Mittagshitze meiden

Wenn es möglich ist, fahren Sie bei hohen Temperaturen lieber in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden. Für die Mittagshitze empfiehlt sich, eine Rast einzulegen und sich möglichst im Schatten aufzuhalten.

2. Klug parken

Wählen Sie wenn möglich schattige Parkplätze für Ihren Wagen. Denken Sie aber auch daran, dass die Sonne wandert. Oft ist es nicht zu vermeiden, dass das Auto in der prallen Sonne parkt. Die Alumappen für frostfreie Scheiben helfen auch gegen die Sonnenstrahlen. Oder Sie klemmen Pappe vor die Fenster.

Für die Scheiben der Seitenfenster gibt es preiswerten Sonnenschutz, der mit einem Saugnapf auf dem Glas haftet. Fast noch besser halten Tücher oder Stoffwindeln die Hitze draußen, wenn Sie diese in die Scheibe einklemmen. Wenn Sie keinen Scheibenschutz haben, decken Sie wenigstens die Sitze und das Armaturenbrett mit Lenkrad mit einer Decke oder Handtüchern ab.

3. Legere Kleidung

Bei einer längeren Autofahrt fühlt sich Ihre Familie in lockerer Kleidung aus Naturfasern am wohlsten. Wenn Sie genügend Platz haben, packen Sie außerdem etwas Wäsche zum Wechseln ein.

4. Durchzug vor Abfahrt

Auch mit Hitzeschutz heizt sich der Wagen unangenehm auf. Bevor Sie starten, öffnen Sie alle Türen und warten, bis sich die Temperaturen im Auto etwas reguliert haben. Das ist auch ratsam, wenn Sie eine Klimaanlage haben.

5. Vorsicht Zugluft

Wer keine Klimaanlage besitzt, versucht beim Autofahren mit geöffneten Fenstern die Hitze zu regulieren. Allerdings kann die erhöhte Lärmbelästigung ebenfalls Stress beim Fahrer auslösen. Experimentieren Sie, welche Fensterstellung für alle Insassen angenehm ist. Oft reicht es, nur ein Fenster zu öffnen oder die beiden gegenüberliegenden Fenster einen Spalt herunter zu kurbeln.

Achten Sie darauf, dass niemand Zugluft ausgesetzt ist. Auf längeren Fahrten besteht die Gefahr sich zu erkälten und empfindliche Kinder bekommen schnell eine Ohrenentzündung.

6. Ausreichend trinken

Egal ob kurze Fahrtstrecke oder lange Urlaubsreise, packen Sie ausreichend Getränke für alle ein. Es ist wichtig, den Flüssigkeitsverlust beim Schwitzen auszugleichen. Wer zu wenig bei Hitze trinkt, bekommt schnell Kreislaufprobleme.

Lagern Sie die Getränke auf langen Autofahrten in einer Kühltasche und entnehmen Sie die Flaschen rechtzeitig vor dem Gebrauch. Trinken Sie keine eiskalten Getränke, denn dadurch schwitzen Sie nur noch mehr. Optimale Durstlöscher sind Wasser, Saftschorlen oder Kräutertees.

7. Pausen einlegen

Planen Sie bei hohen Temperaturen regelmäßig Fahrtpausen ein. Bewegen Sie sich mit Ihren Kindern oder spielen Sie ein kleines Spiel. Die Bewegung regt den Kreislauf an. Zwischendurch trinken alle etwas. Wer mag, kann die durchgeschwitzte Kleidung wechseln. Halten Sie für jedes Familienmitglied einen Waschlappen bereit. Diesen mit normalem Leitungswasser befeuchten. Es ist wunderbar erfrischend, sich den Schweiß abzuwischen.

Tipps für die Klimaanlage

Moderne Wagen sind oft mit Klimaanlage ausgestattet. Dadurch herrschen im Auto trotz Hitze angenehme Temperaturen. Aber übertreiben Sie nicht mit der Einstellung. Ist es im Wagen zu kühl, besteht die Gefahr, dass sich die Insassen erkälten.

  • Herrschen im Wagen vor der Abfahrt hohe Temperaturen, öffnen Sie alle Türen. So kann der Hitzestau entweichen. Dadurch sparen Sie Benzin.
  • Drehen Sie die Klimaanlage nicht voll auf. Die schnelle Abkühlung belastet den Kreislauf.
  • Richten Sie das Gebläse nicht auf den Körper aus, damit Sie keinen steifen Nacken bekommen.
  • Stellen Sie das Gebläse so ein, dass die Luft nicht auf unbekleidete Haut trifft. Häufig sind Muskelverspannungen die Folge.
  • Stellen Sie die Klimaanlage nicht zu kalt ein. Die Differenz zwischen Außen- und Innentemperatur sollte nicht mehr als 6 Grad betragen. Höhere Temperaturunterschiede belasten den Kreislauf.
  • Die Klimaanlage entzieht der Luft im Innenraum Feuchtigkeit und trocknet die Schleimhäute aus. Achten Sie darauf, viel zu trinken.
  • Experten raten, bei kurzen Fahrtstrecken auf die Klimaanlage zu verzichten und lieber mit offenem Fenster zu fahren. So sparen Sie Benzin.

Bildnachweis: Кирилл Рыжов / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Adelheid Fangrath