Dürfen Sie Ihre Wohnung ohne Weiteres verkaufen?

Lesezeit: < 1 Minute Als Wohnungseigentümer denken Sie vermutlich, dass Sie mit Ihrer Immobilie machen können, was Sie möchten? Doch Vorsicht: Bei Wohnungseigentum ist das nicht unbedingt immer der Fall. Schon mancher Eigentümer, der seine Wohnung verkaufen wollte, ist an einem in der Teilungserklärung geregelten Zustimmungserfordernis gescheitert. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Recht als Wohnungseigentümer sichern.

Mieter verstorben – was nun?

Lesezeit: 2 Minuten Der Mieter ist verstorben, die Wohnung plötzlich unbewohnt und Angehörige sind Ihnen nicht bekannt. Wie kommen Sie nun wieder in den Besitz der Wohnung, um sie zügig weitervermieten zu können? Lesen Sie hier, wie Sie richtig reagieren, um Ihre Wohnung schnell wieder vermieten zu können.

So sichern Sie Mietkautionen richtig ab

Lesezeit: 2 Minuten Der Gesetzgeber hat klargestellt, dass Mieter von Anfang an eine konkursfeste Anlage der von ihnen gezahlten Mietkaution verlangen können. Nutzen Sie deshalb die Vorteile, wenn Sie Ihrem Mieter von vornherein ein separates Konto für die Mietkaution einrichten. Lesen Sie hier, wie Sie bei der Mietkaution alles richtig machen und Ihre Interessen wahren.

So profitieren Sie von einer Modernisierung Ihrer Mietobjekte

Lesezeit: < 1 Minute Manche Vermieter scheuen sich, umfangreiche Modernisierungen in Angriff zu nehmen, weil eine Gebäudemodernisierung mit Arbeit und Kosten verbunden ist. Aber einerseits werden Sie als Vermieter schon durch entsprechende Gesetze, beispielsweise die Energiesparverordnungen, immer mehr zu Modernisierungen gezwungen, und andererseits: Unterm Strich rechnet es sich für Sie.

Modernisierung: So setzen Sie Ihren Duldungsanspruch sicher durch

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie Ihre Maßnahmen zur Modernisierung ordnungsgemäß angekündigt, ist Ihr Mieter verpflichtet, die entsprechenden Arbeiten zu dulden. Sie brauchen aber nicht bis zum Tag des Baubeginns zu warten, um dann festzustellen, dass der Mieter Ihren Handwerkern den Zutritt zur Wohnung verweigert. Verschaffen Sie sich bereits im Vorfeld durch eine Duldungserklärung Klarheit über die Absichten Ihrer Mieter.

So erhöhen Sie die Betriebskostenpauschale

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie mit Ihrem Mieter eine Pauschale für die Betriebskosten anstelle einer Vorauszahlung mit jährlicher Abrechnung vereinbart haben, können Sie diese bei steigenden Kosten erhöhen. Unter Umständen sogar rückwirkend für bereits verstrichene Zeiträume! Wie das ganz einfach in 4 Schritten geht, lesen Sie hier.

Leasen statt kaufen: So zahlt Ihr Mieter für Antenne und Wasserzähler

Lesezeit: < 1 Minute Viele Vermieter haben für ihre Antennenanlagen Vollwartungsverträge abgeschlossen, über die es mit Mietern häufig zum Streit kommt. Grund: Die darin enthaltenen Reparaturkosten müssen die Mieter im Rahmen ihrer Betriebskosten nicht zahlen. Anders ist es aber, wenn Sie die Antenne geleast haben. Dann können Sie die vollen Kosten auf Ihren Mieter umlegen. Das Gleiche gilt auch für Wasserzähler.

Wie Sie in 3 Schritten prüfen, ob Ihr Mieter Renovierung fordern kann

Lesezeit: < 1 Minute In den vergangenen Jahren hat der BGH in spektakulären Entscheidungen zahlreiche Renovierungsklauseln für unwirksam erklärt. Eine Vielzahl älterer Mietverträge ist davon betroffen. Deshalb fordern manche Mieter nun von ihrem Vermieter, dass dieser für sie die Wohnung renoviert. Oft zu Unrecht. Lesen Sie hier, wie Sie auf eine Renovierungsforderung Ihres Mieters richtig reagieren.

Mietmangel: So reagieren Sie richtig auf Mängelanzeigen

Lesezeit: < 1 Minute Ein Mietmangel kann immer einmal auftreten. In den meisten Fällen wird Ihr Mieter Sie, Ihren Hausmeister oder Verwalter anrufen, den Schaden melden und Beseitigung verlangen. Mancher Mieter mindert aber auch kommentarlos die Miete. Wenn Sie jetzt besonnen und sachlich vorgehen, ist dies die beste Maßnahme, um die Situation schnell zu bereinigen und unnötige finanzielle Verluste zu vermeiden.

Mietausfall vorbeugen: Bestimmen Sie den Auszugstermin

Lesezeit: < 1 Minute Früher oder später ist jedes Mietverhältnis einmal vorbei – fragt sich nur, wann genau. Denn ob der Mieter seinen Auszugstermin auf den letzten Tag des Monats oder aber auf den darauf folgenden Monatsersten legen kann, ist unter den Gerichten streitig. Um Ärger und Mietausfälle zu verhindern, sollten Sie Vorsorge für die Neuvermietung treffen.

Fehler in der Betriebskostenabrechnung können nach Fristablauf korrigiert werden

Lesezeit: < 1 Minute In einem jetzt veröffentlichten Urteil hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass Fehler in der Betriebskostenabrechnung sogar noch nach Fristablauf korrigiert werden können. Und zwar wegen solcher Fehler in der Betriebskostenabrechnung, die dem Mieter offensichtlich bekannt sind. Dann nämlich ist es treuwidrig, wenn sich der Mieter auf den Fehler beruft. Deshalb muss er auch einen nach Korrektur erhöhten Nachzahlungsbetrag leisten.

BGH vereinfacht Betriebskostenabrechnung für Doppelhaushälfte

Lesezeit: < 1 Minute Eine Betriebskostenabrechnung ist nur dann ordnungsgemäß, wenn nicht nur die Kostenanteile des einzelnen Mieters, sondern auch die Gesamtkosten des Hauses angegeben sind. Vermieten Sie eine Doppelhaushälfte, dürfen Sie die für eine Haushälfte separat anfallenden Kosten unmittelbar ausweisen und können auf die Angabe der Gesamtkosten verzichten, entschied jetzt der Bundesgerichtshof (BGH, Urteil v. 15.03.11, Az. VIII ZR 243/10).

Unerlaubte und nicht angezeigte Untervermietung – Sie dürfen kündigen

Lesezeit: < 1 Minute Ein Mieter, der eine Untervermietung vornimmt, ohne die erforderliche Erlaubnis seines Vermieters einzuholen, verletzt seine vertraglichen Pflichten. Und zwar auch dann, wenn er einen Anspruch auf Erteilung der Erlaubnis hat. Wegen dieser Pflichtverletzung kann einem Mieter grundsätzlich gekündigt werden (BGH Urteil v. 02.02.11, Az. VIII ZR 74/10).

Mietminderung bei falscher Wohnfläche in möblierten Wohnungen ist rechtens

Lesezeit: < 1 Minute Zum Thema Flächenabweichungen oder Mietminderung bei falscher Wohnfläche gibt es eine Vielzahl an Urteilen. Jetzt hat der BGH sich um falsche Angaben zur Wohnfläche in möblierten Wohnungen geäußert. Danach gilt ab sofort: Ist die Fläche der möblierten Wohnung erheblich kleiner als im Vertrag angegeben, hat Ihr Mieter ein Recht auf Mietminderung und -rückzahlung.

Schönheitsreparaturen: Fachhandwerkerklauseln nun auch im Gewerbemietvertrag unwirksam

Lesezeit: < 1 Minute Fachhandwerkerklauseln sind nun auch in Gewerbemietverträgen unwirksam, weil der Mieter in unangemessener Weise benachteiligt wird. Für die Wohnraummiete hat der BGH schon vor einiger Zeit entschieden, dass solche Renovierungsklauseln unwirksam sind, nach denen ein Mieter nicht selbst renovieren darf sondern Schönheitsreparaturen nur von Fachunternehmen ausgeführt werden dürfen (BGH, Urteil v. 09.06.10, Az. VIII ZR 294/09).