Azubi-Vergütung: Zahlen Sie angemessen

Lesezeit: 2 Minuten Wie viel Vergütung den Auszubildenden zu zahlen ist, geht aus dem Berufsbildungsgesetz hervor. Konkret sind die Angaben hier allerdings nicht – sie geben aber Hinweise, die letztendlich zu einer konkreten monatlichen Vergütung führen. Und die müssen Sie mindestens zahlen.

Azubi-Fehlverhalten: 4 Tipps für das Kritikgespräch

Lesezeit: 2 Minuten Über manche Verhaltensweisen von Auszubildenden können Sie als Ausbilder einfach nicht hinweggehen. Jetzt ist es Zeit für ein kritisches Gespräch. Allerdings wollen Sie auch nicht zu viel Porzellan zerschlagen und die künftige Ausbildung belasten. Gehen Sie das Gespräch also behutsam an, verzichten Sie aber nicht darauf, die Dinge beim Namen zu nennen.

Das schreibt Ihnen das Jugendarbeitsschutzgesetz als Ausbilder vor

Lesezeit: 2 Minuten Beschäftigen Sie Auszubildende unter 18 Jahren, dann sollte das Jugendarbeitsschutzgesetz immer griffbereit auf Ihrem Schreibtisch oder per Favorit gespeichert in Ihrem Browser vorhanden sein. Nur dann sind Sie nämlich in der Lage, Ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen und Gesundheitsgefährdungen bei Ihren Auszubildenden zu vermeiden.

Ausbildungsfremde Tätigkeiten – Was ist das?

Lesezeit: 2 Minuten So genannte ausbildungsfremde Tätigkeiten sind oft genug Anlass für Streitigkeiten. In der Regel ist es der Auszubildende, der sich ausgenutzt fühlt und auf die Barrikaden geht. Das tut er oftmals zu Recht, in manchen Fällen macht er seinem Ausbildungsbetrieb allerdings auch ungerechtfertigt Vorwürfe.

Fehltage in der Berufsschule: Steuern Sie gegen

Lesezeit: 2 Minuten Als Vertreter des Ausbildungsbetriebs und Ausbildungsverantwortlicher haben Sie die Verpflichtung darauf zu achten, ob alle Bereiche der Ausbildung rund laufen. Dazu zählt auch die Berufsschule, die Leistungen dort und vor allem auch die Frage, ob der Azubi seiner Pflicht, die Berufsschule zu besuchen, überhaupt nachkommt.

4 Maßnahmen, um Studienabbrecher als Azubis zu integrieren

Lesezeit: 2 Minuten Ein Studium zu beginnen, wird für junge Menschen immer attraktiver und interessanter. Eine Ausbildung im dualen System hingegen gilt oftmals eher als zweite Wahl. Die Folge: überfüllte Hörsäle und Ausbildungsplätze, die nicht besetzt werden können. Das produziert einerseits Studienabbrecher und steigert andererseits die Kreativität von Unternehmen, neue Auszubildende zu akquirieren.

Schon in der Probezeit die schwächeren Azubis stärken

Lesezeit: 2 Minuten Ihre neuen Auszubildenden haben nun die Ausbildung in ihrem Unternehmen begonnen. Sie als Ausbilder konnten sich einen ersten Eindruck verschaffen. Wie immer sind Leistungsträger dabei, andere wiederum tun sich schwer. Wichtig ist, dass Sie die schwächeren Azubis von Beginn an stärken. Denn schließlich liegt es in Ihrem Interesse, dass alle die Probezeit bestehen.

Was zu tun ist, wenn die Auszubildende schwanger wird

Lesezeit: 2 Minuten Nur nicht schwanger werden der Ausbildung – diese Denkweise hat durchaus ihre Berechtigung. Denn es gibt zugegebenermaßen günstige Zeitpunkte für eine Schwangerschaft. Allerdings gilt auch: Die Zeiten, in denen mit einer Schwangerschaft die Ausbildung erst einmal tabu ist, sind vorbei. Beides ist durchaus kombinierbar.

3 wichtige Punkte, die Azubis zu Datenschutz verpflichten

Lesezeit: 2 Minuten Wenn in diesen Tagen neue Auszubildende bei Ihnen in ihr Berufsleben starten, müssen einige formelle Dinge sofort vorgenommen werden. Dazu gehören natürlich grundlegende Information über Rechte und Pflichten den Azubis gleich mitzuteilen. Darüber hinaus sind Informationen zum Datenschutz von außerordentlicher Bedeutung.

Weisungsbefugnis – wer dem Azubi etwas sagen darf

Lesezeit: 2 Minuten Auszubildende müssen die Aufträge ausführen, die man ihnen erteilt. Allerdings gibt es hierbei Einschränkungen. Denn zum einen müssen diese Arbeitsaufträge etwas mit der Ausbildung zu tun haben; und zum anderen muss derjenige, der den Auftrag erteilt, tatsächlich weisungsberechtigt sein.

Mit diesen 3 Tipps zeigen Sie als Ausbilder Führungskompetenz

Lesezeit: 2 Minuten Je weniger Führung ein Ausbilder zeigt, desto größer ist die Gefahr, dass ihm seine Auszubildenden auf der Nase herum tanzen. Die Voraussetzungen sind hierbei ziemlich unterschiedlich. Dem einen oder anderen wurde Führungskompetenz bereits in die Wiege gelegt. Die Mehrzahl der Ausbilder müssen sich diese allerdings erarbeiten. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie auch Sie Ihre Führungsqualitäten verbessern können.

Wenn der Azubi ständig im Stress ist

Lesezeit: 2 Minuten Grundsätzlich schätzen wir Ausbilder es schon, wenn ein Auszubildender leistungsbereit ist. Allerdings kann das auch nach hinten losgehen. Ein Azubi ist ständig gestresst, steht unter Druck, macht Überstunden und wird von vielen als wenig umgänglich wahrgenommen. Das muss nun auch nicht sein.

Was Sie tun können, wenn der Azubi Drogen konsumiert

Lesezeit: 2 Minuten Als Ausbilder dürfen Sie sich da gar nichts vormachen: Viele Jugendliche und junge Erwachsene nehmen regelmäßig oder unregelmäßig Drogen – zum Glück überwiegend die vergleichsweise harmlosen. Erfahrung mit Hanf haben jedenfalls auch die meisten Ihrer Auszubildenden schon gemacht. Was bedeutet das nun für ihre Ausbildung?

Ist Schichtarbeit in der Ausbildung möglich?

Lesezeit: 2 Minuten Auszubildende sind sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer mit Rechten und Pflichten. Den Großteil ihrer Ausbildung absolvieren sie in der Regel im Betrieb und sind damit Teil der Wertschöpfungskette. Können Sie aber auch umfassend und in jeder Situation eingesetzt werden? Dürfen sie beispielsweise in ein Schichtsystem integriert werden?

Dann müssen Sie Ihre JAV-Mitglieder freistellen

Businesstipps < 1 min

Lesezeit: < 1 Minute Gibt es in Ihrem Ausbildungsbetrieb eine Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV), dann haben die dort engagierten Mitglieder bestimmte Rechte. Beispielsweise müssen Sie diese ab und zu von der Ausbildungsarbeit freistellen, damit die Aufgaben der JAV wahrgenommen werden können.

Generation Y: Was Azubis vom Berufsleben erwarten

Lesezeit: 2 Minuten Wer zwischen den Jahren 1977 und 1998 geboren ist, der gehört der so genannten Generation Y an. Auch auf Ihre Auszubildenden dürfte das zutreffen. Die Generation Y – vielleicht haben Sie das auch schon festgestellt – legt im Rahmen ihrer Berufswahl und den Ansprüchen an ihren Arbeitsplatz anderer Wertmaßstäbe an als die ältere Arbeitnehmergeneration.

So loben Sie Ihre Auszubildenden richtig

Lesezeit: 2 Minuten Auch wenn ein Ausbildungsverhältnis nicht perfekt läuft, auf Lob sollten Sie keineswegs verzichten. Oder noch radikaler formuliert: Gerade wenn Probleme in der Ausbildung auftauchen, dann ist das Lob zum richtigen Zeitpunkt eines der wichtigsten Instrumente, das Ihnen als Ausbilder zur Verfügung steht. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Auszubildenden richtig loben.

In welchen Fällen Sie die Eltern Ihrer Azubis einbeziehen

Lesezeit: 2 Minuten In vielen Ausbildungsverhältnissen haben Sie mit den Eltern der Auszubildenden nichts oder nicht viel zu tun. Und das ist auch gut so. Denn es ist ein Zeichen dafür, dass es in der Ausbildung keine Probleme gibt. Es gibt aber auch Eltern, die wollen viele Informationen haben und mischen sich ein. Wie verhalten Sie sich dann?

Diese Bestandteile gehören in den Ausbildungsvertrag

Businesstipps < 1 min

Lesezeit: < 1 Minute Es ist grundsätzlich zu empfehlen, einen Ausbildungsvertrag schriftlich abzuschließen. Hierfür gibt es nach dem Berufsbildungsgesetz zwar keine Verpflichtung, aber zumindest müssen die wesentlichen Inhalte schriftlich festgehalten werden. Besser ist: Fixieren Sie den gesamten Vertrag schriftlich.

Vorzeitiges Ausbildungsende: Kündigung oder Aufhebungsvertrag?

Lesezeit: 2 Minuten Mehr als 20 % aller Ausbildungsverhältnisse werden vorzeitig gelöst. Viel öfter als man denkt, ist der Azubi der Initiator. Manchmal jedoch muss er auch unfreiwillig gehen durch eine Kündigung. Und wenn beide Vertragsparteien gleichermaßen wollen, dass die Ausbildung beendet wird – dann ist häufig ein Aufhebungsvertrag sinnvoll.

So halten Sie die besten Azubis in Unternehmen

Lesezeit: 2 Minuten In vielen Branchen herrscht bereits Fachkräftemangel, in einigen steht er unmittelbar bevor. Ausgebildete Fachkräfte sind sehr begehrt. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre besten Azubis begeistern und frühzeitig an das Unternehmen binden, um diese Azubis im Unternehmen halten zu können.

Wenn der Azubi Schadenersatz verlangt

Lesezeit: 2 Minuten Leider kommt es vor, dass ein Ausbildungsverhältnis eskaliert. Wenn der Azubi beispielsweise durch die Prüfung fällt und die Schuld bei anderen sucht, dann spitzt sich die Situation zu. Und wenn der Betrieb tatsächlich nicht ordentlich ausgebildet hat, dann kann Schadenersatz fällig werden.

Rückzahlung von Ausbildungskosten – geht das?

Businesstipps < 1 min

Lesezeit: < 1 Minute In der Weiterbildung ist das gang und gäbe. Ein Mitarbeiter bekommt eine teure Bildungsmaßnahme finanziert und der Arbeitgeber will aus gutem Grund verhindern, dass er im Anschluss daran zur Konkurrenz wechselt und sein teures Wissen dort einbringt. Die Lösung ist einfach: Der Kollege verpflichtet sich, einige Jahre im Unternehmen zu bleiben. Aber geht das auch in der Berufsausbildung?

Wenn es in der Berufsschule nicht läuft

Lesezeit: 2 Minuten In der Berufsschule werden vor allem die theoretischen Inhalte der Ausbildung vermittelt. Wenn es hier hapert, dann ist die gesamte Ausbildung gefährdet. Denn in der Abschlussprüfung ist theoretisches Wissen und das Verstehen der Zusammenhänge unverzichtbar.

Wenn die Auszubildende schwanger ist

Wenn die Auszubildende schwanger ist

Lesezeit: 2 Minuten Ausbildung und Schwangerschaft – wie gut oder wie schlecht passt das eigentlich zusammen? Sicher ist: Die Ausbildung hat einen neuen, wichtigen Aspekt erhalten – und damit auch ein Problem. Dieses ist aber in der Regel durchaus lösbar.

Arbeitszeit: So lange arbeitet Ihr minderjähriger Azubi

Businesstipps < 1 min

Lesezeit: < 1 Minute Ist ein Auszubildender noch keine 18 Jahre alt, dann gilt für ihn das Jugendarbeitsschutzgesetz. Dieses macht Ihnen strenge Vorgaben, was beispielsweise die Art der Arbeit, die Länge des Urlaubs und die täglichen Arbeitszeiten angeht. Erfahren Sie hier mehr über die Arbeitszeit eines minderjährigen Azubis.

Ausbildung: So funktioniert die Trennung nach der Probezeit

Lesezeit: 2 Minuten Für die im August und September eingestellten Auszubildenden ist die Probezeit zu Beginn des Folgejahres vorbei. Das hat vor allem Auswirkungen auf die Kündigungsmöglichkeiten. Sowohl der Azubi als auch der Ausbildungsbetrieb müssen nun bestimmte Regeln beachten. Was bei der Trennung nach der Probezeit zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Wenn der Azubi noch Resturlaub hat

Lesezeit: 2 Minuten Das neue Jahr hat begonnen, aber einige Ihrer Auszubildenden konnten noch nicht den gesamten Urlaub des Vorjahres nehmen. Was nun? Achten Sie vor allem darauf, dass Sie das Problem des Resturlaubs bis Ende März gelöst haben.

Ihre Aufgaben zum Ende der Probezeit

Businesstipps < 1 min

Lesezeit: < 1 Minute Haben Sie mit Ihren neuen Auszubildenden, die am 1. September 2014 ihre Ausbildung in Ihrem Hause aufgenommen haben, eine 4-monatige Probezeit vereinbart, dann geht diese jetzt zu Ende. Das ist für Sie mit zusätzlichen Aufgaben verbunden.

Gelbe Karte: Dann ist eine Abmahnung fällig

Lesezeit: 2 Minuten Wenn sich ein Auszubildender gehörig danebenbenimmt, müssen Sie als Ausbilder reagieren. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass sich andere ein Beispiel nehmen. Was allerdings ist genau zu tun? Sollten Sie eine Abmahnung schreiben? Welche Kriterien gibt es hierfür? Und kann der Azubi erfolgreich gegen die Abmahnung vorgehen?