Sind Aktien von Tabakkonzernen lukrativ?

Lesezeit: 2 Minuten Tabakwaren sind in den letzten Jahren in Europa und den USA in Verruf geraten. Die Konzerne müssen immer mehr Anforderungen des Gesetzgebers erfüllen, wenn sie ihre Produkte verkaufen wollen. Stichwort zuletzt: Schockfotos auf Tabakpackungen. Dennoch geht es den großen Produzenten nach wie vor gut. Wird das so bleiben und können Kleinanleger immer noch Aktien von Tabakkonzernen kaufen?

Aktien auf Kredit kaufen – eine gute Idee?

Lesezeit: 2 Minuten Viele Unternehmen zahlen regelmäßige Dividenden, und das schon zuverlässig und ohne Unterbrechung seit vielen Jahren. Und die Dividendenrendite liegt sogar nach Steuern oft bei drei bis vier Prozent. Und die Kreditzinsen sind zumindest für Menschen mit gutem Ruf bei der Bank (gute Bonität) extrem niedrig. Soll man sich also verschulden, um Aktien von Qualitätsunternehmen zu kaufen?

Was ist eigentlich der Hexensabbat?

Lesezeit: 2 Minuten An vier Freitagen im Jahr schwanken die Aktienkurse oft noch mehr als sonst. Und häufig gibt es keine erkennbaren Ursachen für die Kursbewegungen, z.B. Nachrichten aus Unternehmen oder Wirtschaft. Grund für die Schwankungen an den Börsen ist der so genannte Hexensabbat, der auch als großer Verfalltag bezeichnet wird. Doch was genau ist der Hexensabbat und welche Folgen hat er für Privatanleger?

Digitale Währung: Kennen Sie die Risiken von Bitcoin & Co.?

Digitale Währung: Kennen Sie die Risiken von Bitcoin & Co.?

Lesezeit: 2 Minuten Bitcoin lässt sich mit dem Begriff "digitale Münze" übersetzen. Bitcoins sind seit einigen Jahren als weltweit zu nutzendes Zahlungsmittel dezentral einsetzbar. Ein Vorteil der digitalen Währung neben der universellen Einsetzbarkeit ist, dass Zahlungen nach heutigem Stand fälschungssicher sind und sie weitgehend anonym ohne Banken abwickelt werden können.

Aktienanlage – So erhalten Sie legales Insiderwissen

Lesezeit: 2 Minuten Jedes große börsennotierte Unternehmen wird regelmäßig von Analysten durchleuchtet, die anhand der Untersuchungsergebnisse Kauf- oder Verkaufsempfehlungen erstellen. Doch bei allen Analysen handelt es sich um einen Blick von außen. Doch es gibt eine Möglichkeit für Anleger, vom Wissen der Insider, also von Vorständen oder Aufsichtsräten, zu profitieren.

Aktienanlage – Sind Dividenden der neue Zins?

Lesezeit: 2 Minuten Wichtige Notenbanken haben in den letzten Monaten beschlossen, die Leitzinsen nicht anzuheben. Für Anleger bedeutet das, dass sie weiter nur extrem geringe Zinsen erhalten, wenn sie ihr Geld in Anleihen oder Festgeld investieren. Hingegen zahlen viele gute Unternehmen seit mehr als 100 Jahren Dividenden, die sie oft auch noch Jahr für Jahr steigern. Sind Dividenden deshalb der neue Zins für Anleger?

Aktienanlage – Mit Nebenwerten zu mehr Profit?

Lesezeit: 2 Minuten Als Nebenwerte werden Aktien von Unternehmen bezeichnet, die nicht in einem großen Index wie Dow-Jones oder DAX, sondern in kleineren Indizes wie dem M- oder S-DAX gelistet sind. Charakteristisch für Nebenwerte ist, dass sie einen geringen Börsenwert und oft auch nur relativ geringe Umsätze haben. Lohnt sich ein Investment für Anleger dennoch? Und worauf muss man dann beim Kauf achten?

Bringt die Abschaffung des 500-Euro-Scheins die Abschaffung des Bargelds?

Lesezeit: 2 Minuten Der 500-Euro-Schein wird abgeschafft. Das hat die Europäische Zentralbank (EZB) im Mai 2016 beschlossen. Für Privatpersonen wird sich zunächst wenig ändern, denn mit dem Schein kann weiterhin gezahlt werden. Erst ab 2018 werden keine neuen 500-Euro-Scheine mehr ausgegeben und die im Umlauf befindlichen Banknoten werden sukzessive eingezogen, bleiben aber weiter gesetzliches Zahlungsmittel.

3 Gründe für einen Squeeze-out

Lesezeit: 2 Minuten Der Begriff Squeeze-out kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt "ausquetschen". Unter einem Squeeze-out versteht man im Zusammenhang mit Aktien einen Ausschluss sogenannter Minderheitsaktionäre. Welche Motive und Folgen hat ein Squeeze-out für betroffene Aktionäre?

Ölaktien: Sollten Sie investieren?

Lesezeit: 2 Minuten Noch vor knapp einem halben Jahr wurde vom Kauf von Ölaktien von Analysten und anderen Experten dringend abgeraten. Manche Fachleute haben schon das Ende der Unternehmen kommen sehen. Inzwischen ist der Ölmarkt wieder zurück auf dem Weg in die Normalität – und damit auch die Aktienkurse der Ölkonzerne.

Hilft ein Rating bei der Aktienauswahl?

Lesezeit: 2 Minuten Die meisten großen börsennotierten Unternehmen werden von sogenannten Ratingagenturen auf ihre Bonität, also ihre Zahlungs- und Kreditwürdigkeit, hin untersucht. Je besser das Rating, desto besser ist ein Unternehmen also wirtschaftlich aufgestellt. Doch können Aktienanleger einen Nutzen aus den Ratings ziehen?

Wieso Langfristanleger vom Wegfall der Quartalsberichte profitieren

Lesezeit: 2 Minuten Die Kurse von Aktien werden kurzfristig nicht nur von allgemeinen Stimmungen an den Märkten, sondern auch von Informationen beeinflusst, die die Firmen bereitstellen. Besondere Bedeutung kommt hier den Quartalsberichten zu. In ihnen werden bisher die genauen Geschäftszahlen und die Entwicklung der Unternehmen dargestellt. Ein neues Gesetz ermöglicht es, auf einen Teil der Berichte zu verzichten.

Diese Vor- und Nachteile haben Mischkonzerne in Punkto Aktienanlage

Lesezeit: 2 Minuten In der Wirtschaft kann man zwischen zwei grundlegenden Unternehmenstypen unterscheiden: diejenigen, die sich auf die Herstellung und den Verkauf weniger Produkte oder Dienstleistungen spezialisiert haben. Und diejenigen, die die breit aufgestellt und in vielen Sparten und Segmenten aktiv sind, oft mit zahlreichen Tochtergesellschaften. Welche Vor- und Nachteile haben Mischkonzerne für Anleger?

Zinspolitik der EZB steigert die Kosten für Verbraucher!

Lesezeit: 2 Minuten Die Zinsen sind aufgrund der Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) schon seit längerem im Keller und ein Ende ist nicht absehbar. Das Ziel der EZB ist klar: Sie will erreichen, dass die Unternehmen billig Kredite bekommen, damit sie investieren und somit Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze schaffen. Dabei ist die Vorgehensweise der EZB auch unter Experten durchaus umstritten.

Der mögliche Brexit schadet der EU langfristig nicht!

Lesezeit: 2 Minuten Nur noch wenige Tage und die Briten entscheiden darüber, ob sie in der EU bleiben oder ob sie den Staatenverbund verlassen wollen. Die Lager der Befürworter und Gegner in Großbritannien sind inzwischen fast gleich groß. Zudem gibt es noch einige Unentschlossene. Es ist also kaum zu prognostizieren, wie die Entscheidung zum Brexit ausfallen wird.

Versprechen Smart-Beta-ETF mehr Erfolg in der Aktienanlage?

Lesezeit: 2 Minuten Ein Exchange-traded Fund (ETF) ist ein börsennotierter Investmentfond. Die meisten ETF sind passiv gemanagt, sie bilden nur den Verlauf eines Index, z. B. dem MSCI-Word, nach. Diese Art ETF kann also nicht besser oder schlechter abschneiden als der Basis-Index. Seit einiger Zeit gibt es spezielle ETF, die Anlegern mehr Erfolg und geringere Risiken versprechen. Zu Recht?

Sind Aktien eine sichere Geldanlage?

Lesezeit: 2 Minuten Die Frage kann natürlich nicht pauschal und allgemein gültig beantwortet werden, auch wenn Studien immer wieder zeigen, dass es über einen Zeitraum von mehr als zwanzig Jahren keine Situation gibt, in der man mit Aktien Verluste erleidet. Allerdings kommt es auf die Auswahl an und dass man nicht "alles auf eine Karte" setzt, sonst kann es tatsächlich auch zu Totalverlusten kommen.

Aktien von Familienunternehmen: 2 Vorteile, 2 Nachteile

Lesezeit: 2 Minuten An der Börse werden Aktien unterschiedlicher Unternehmenstypen gehandelt. Die meisten Papiere gibt es von klassischen Kapitalgesellschaften, die durch angestellte Vorstände geleitet werden. Es gibt aber auch Unternehmen, die an der Börse notiert sind, sich aber überwiegend in Familienbesitz befinden. Aktien von Familienunternehmen haben für Aktionäre sowohl Vor- als auch Nachteile.

Das bedeutet der Brexit für Aktionäre

Lesezeit: 2 Minuten Im Juni 2016 stimmen die Briten darüber ab, ob sie in der EU verbleiben oder austreten möchten. Die Folgen eines Austritts Großbritanniens aus der EU lassen sich nur schwer prognostizieren. Was sollten Aktionäre beachten, um sich vor möglichen Verlusten bei einem Brexit zu schützen?

Investieren in Dänemark: OMX-Index oder Einzelaktien?

Lesezeit: 2 Minuten Wer sich für ausländische Aktien interessiert, schaut meist in Richtung USA, Kanada oder nach England. Dabei gibt es auch in anderen europäischen Ländern durchaus attraktive Aktien, etwa in Dänemark. Der dänische Aktienindex OMX Copenhagen 20 ist in den letzten zwei Jahrzehnten so stark gestiegen wie kein anderer in Europa. Lesen Sie hier, wieso Sich das Investieren in Dänemark lohnt.

Wieso Sie langfristig investieren sollten

Lesezeit: 2 Minuten An den Aktienmärkten geht es seit Jahresbeginn hoch her. Wichtige Indizes wie DOW-JONES oder DAX haben kräftig an Wert eingebüßt, oft gab es Tagesverluste von 3 oder mehr Prozent. Zwischendurch kam es immer mal wieder zu ähnlich großen Gegenbewegungen. Viele Anleger sind verunsichert und fragen sich, wie sie sich gerade jetzt verhalten sollen. Langfristiges Investieren ist da die Lösung.

Aktiensplitts als Qualitätsmerkmal

Lesezeit: 2 Minuten Bei einem Aktiensplitt werden quasi "über Nacht" aus einer zwei oder mehr Aktien. Sie, als Aktionär freuen sich dann über ein Mehr an Aktien. Da im Gegenzug der Kurs aber um den Faktor des Splitts sinkt, stellt sich die Frage, wozu es Splitts gibt. Aktiensplitts können als Qualitätsmerkmal verstanden werden, denn nur Unternehmen, deren Kurse kontinuierlich steigen, können immer wieder "splitten".

Aktienanlage – Dividendensteigerungen als Qualitätsmerkmal

Lesezeit: 2 Minuten Dividenden und Dividendensteigerungen spielen für immer mehr Anleger eine wichtige Rolle, wenn es gilt, Rendite und laufendes Einkommen zu erzielen. Bei der Aktienauswahl sollte dieses Kriterium daher immer berücksichtigt werden. Das Problem gerade für deutsche Anleger ist, dass es hierzulande kaum Firmen gibt, die auf diese Aspekte Wert legen. Anders als in einigen anderen Ländern.

Ist Gold eine Anlagealternative?

Lesezeit: 2 Minuten An den Aktienmärkten geht es aktuell hoch her. Seit Jahresbeginn sinken die Kurse der meisten Unternehmen per Saldo. Zwar geht es zwischenzeitlich mal wieder nach oben. Aber die Erholungen dauern meist nicht lange. Experten erwarten, dass die Schwankungen in 2016 anhalten. Viele Anleger suchen daher nach Alternativen und wenden den Blick dem Gold zu. Doch taugt das Edelmetall als "Krisenwährung"?

Sollte man jetzt Aktien von Ölunternehmen kaufen?

Lesezeit: 2 Minuten Was Verbraucher erfreut, belastet mitunter Aktionäre. Aktuell können sich Konsumenten über niedrige Spritpreise freuen. Aktionäre, die in Ölaktien investiert haben, werden sich vermutlich eher ärgern, da die Kurse dieser Unternehmen in den letzten Monaten arg unter die Räder gekommen sind. Lohnt es sich dennoch, Aktien der Öl-Multies zu kaufen?

Aktienanlage – Was ist eine Stop-Buy-Order?

Lesezeit: 2 Minuten Über Sinn, Ziele und auch die Risiken von so genannten Stop-Loss-Ordern zur Verlustbegrenzung bei Kursrückgängen wurde an dieser Stelle schon berichtet. Es gibt aber auch Stop-Buy-Order mit der entgegengesetzten Zielrichtung, was vielen Anlegern nicht bekannt ist. Was verbirgt sich dahinter und können Privatanleger diesen Ordertyp sinnvoll nutzen?

Warum Aktien von US-Firmen in jedes Depot gehören

Lesezeit: 2 Minuten Wer Aktien kaufen und sich ein gut gemischtes Depot aufbauen möchte, kommt um den Kauf von US-Papieren nicht herum. Nach der aktuellsten Erhebung des Handelsblatts dominieren US-Firmen nicht nur in Bezug auf den reinen Börsenwert die Märkte. Viele amerikanische Unternehmen sind auch überproportional erfolgreich – und das schon seit Jahrzehnten.

Aktienanlage – Rückblick 2015, Ausblick 2016

Lesezeit: 2 Minuten Das Börsenjahr 2015 war geprägt von zum Teil heftigen Ausschlägen mit Höhen und Tiefen. Gute und schlechte Nachrichten wechselten in kurzen Intervallen. Nach dem Anstieg des DAX auf den Höchststand von rund 12.500 Punkten folgte ein Absturz um zweitweise mehr als 3.000 Punkte, am Ende gab es eine Landung bei knapp 10.800 Punkten. Was bedeuten die Turbulenzen und Ergebnisse für das Aktienjahr 2016?

3 grundlegende Informationen zum S&P 500-Aktienindex

Lesezeit: 2 Minuten Der S&P-500, der Standard & Poor´s-500, ist ein Aktienindex, in dem die 500 größten an der Börse notierten US-amerikanischen Unternehmen zusammengefasst sind. Auch wenn der Dow-Jones-Index im Zusammenhang mit Börsenindizes häufiger genannt wird, ist der S&P-500 vor allem bei Investment-Profis einer der am meisten beachteten Aktienindizes der Welt.

Aktien kaufen zum richtigen Zeitpunkt: Analyse des Unternehmens ist ein Muss

Lesezeit: 2 Minuten Die Erfahrungen aus der Praxis zeigen immer wieder, dass Anleger, die eine klare Strategie verfolgen, an der Börse langfristig erfolgreich sind. Wer konsequent auf große Unternehmen als auf weniger Konjunktur anfällige Branchen setzt, die seit Jahren Gewinne und Kurszuwächse erzielen, kann eigentlich wenig falsch machen. Doch die Tücken liegen oft im Detail.