Wie Eltern ihre Kinder aktiv bei den Matheaufgaben unterstützen

Lesezeit: < 1 Minute Viele Eltern sind erst einmal hilflos, wenn sie mit den Matheaufgaben ihrer Kinder konfrontiert werden. Die eigene Schulzeit ist schon lange her und die Methodik vergessen. Insbesondere Textaufgaben stellen besondere Herausforderungen dar. Als Schulleiter können Sie hier gute Tipps geben, wie Lehrer ihre Kinder aktiv bei den Matheaufgaben unterstützen können – ob Matheübungen einer 2., 3. oder 4. Klasse, der Mathearbeit, Mathematikaufgaben einer Grundschule oder einer Hauptschule.

Rechenaufgaben: So haben Schüler mehr Spaß

Lesezeit: < 1 Minute Denken sie an Rechenaufgaben, sehen viele Schüler erst mal Rot. Die internationalen Mathematik-Vergleichsstudien haben gezeigt: Viele deutsche Schüler lernen Aufgaben auswendig und können mit komplexeren Aufgabenstellungen daher nichts anfangen. Die Bildungspolitiker und Schulen steuern seitdem massiv dagegen. Lesen Sie hier, was Sie als Schulleiter tun können, um Ihren Schülern mehr Spaß an Rechenaufgaben zu geben.

Erfolgreiches Schulmanagement mit diesen Führungsprinzipien

Lesezeit: < 1 Minute Schulmanagement: Die Führungsaufgaben werden von vielen Führungskräften oft unterschätzt. Man konzentriert sich auf die Sache, muss nach oben und außen hin informieren, da bleibt oft für die eigenen Mitarbeiter wenig Zeit. In der Schule ist das nicht anders: Führen in der Schule wird immer anspruchsvoller. Die Lehrer werden selbstständiger, die Zeit für persönliche Gespräche wird weniger, die Ziele werden immer höher gesteckt.

Entkräftigen Sie die Vorurteile gegenüber Hauptschulen

Lesezeit: < 1 Minute Immer wieder begegnet man Vorurteilen über die Hauptschule. In früheren Tagen war es üblich, dass ein großer Anteil der Grundschüler auf die Hauptschule ging. Die Hauptschule war als Teil des dreigliedrigen Schulsystems voll anerkannt. Nun haben sich die Verhältnisse geändert. Die Schüler, die auf eine Hauptschule übertreten, fühlen sich oft als "Restschüler".

Sitzenbleiben abgeschafft: In Berlin und Hamburg kein Wiederholen mehr

Sitzenbleiben abgeschafft: In Berlin und Hamburg kein Wiederholen mehr

Lesezeit: < 1 Minute Sitzenbleiben: Jedes Jahr müssen in Deutschland circa 250.000 Schüler eine Klasse wiederholen. Das dabei aufkommende Gefühl des Scheiterns wollen einige Bundesländer den Kindern nun ersparen. Zumal ihre Regierungsvertreter der Ansicht sind, dass Sitzenbleiben eher schadet und wenig bringt. Ihre Lösung lautet: Das Sitzenbleiben wird abgeschafft. An seine Stelle tritt eine gezielte Förderung. Berlin und Hamburg sind die Vorreiter.

Lehrer werden in Deutschland gesucht

Lesezeit: 2 Minuten Lehrer werden - hat das Zukunft? Während sich in Bayern so mancher Referendar aufgrund der derzeit zurückhaltenden Einstellungspolitik des bayrischen Staats Sorgen um die Zukunft macht, und während in Städten wie Berlin und Leipzig Lehrer teilweise nur mit Nebenjobs über die Runden kommen, werben einige Bundesländer wie Baden-Württemberg mit teuren Werbekampagnen mit besseren Arbeitsbedingungen, mehr Geld und Verbeamtung um die Junglehrer.

Weihnachtsgeschenke: Wann dürfen Lehrer sie annehmen

Lesezeit: < 1 Minute Gerade an Weihnachten möchten Eltern sich bei "ihrer" Lehrkraft bedanken. Das Weihnachtsgeschenk der Eltern ist für Lehrer eine wichtige Form der Anerkennung. Doch gerade bei Geschenken an den Lehrer, die über den selbstgebackenen Stollen hinausgehen, ist Vorsicht angebracht. Darf der Lehrer das annehmen? Lesen Sie hier, wie Sie als Schulleiter reagieren, wenn Sie von Eltern und Lehrer auf das Thema Geschenke in der Schule angesprochen werden.

Schulinterne Fortbildung: So erstellen Sie den Fortbildungsplan

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie einen Fortbildungsplan erstellen wollen, haben Sie vermutlich ein Problem: Wahrscheinlich übersteigt der Fortbildungsbedarf Ihrer Schule die finanziellen und zeitlichen Ressourcen. Es gilt also, Schwerpunkte zu setzen und eine Reihenfolge festzulegen. Und das ist gar nicht zu unterschätzen! Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Ziele verwirklichen, bei gleichzeitig überschaubarem Aufwand für Sie als Schulleiter.