So entnehmen Sie Bodenproben im Garten

Lesezeit: 1 Minute Der Boden ist die Basis und die Quelle allen Wachstums. Moos im Rasen kann zum Beispiel eine einfache Ursache haben: Der pH-Wert des Bodens ist zu niedrig, der Boden ist zu sauer. Viele Gemüsearten wie Tomaten und Gurken sind Starkzehrer, sie brauchen viele Nährstoffe, um optimal zu reifen. Testen Sie deshalb die Gartenerde – hier erfahren Sie wie leicht das ist.

Bodenanalyse – selbst untersuchen oder einschicken?

Lesezeit: 2 Minuten Sie haben Moos im Rasen und man empfiehlt Ihnen zu kalken – das kann helfen. Kann. Denn Kalken bringt nur etwas, wenn der pH-Wert im Boden zu niedrig ist. Manchmal bildet sich Moos aus anderen Gründen. Deswegen ist es wichtig, vor kostspieligen und arbeitsaufwendigen Maßnahmen und vor Neuanlagen den Gartenboden zu testen. Was Sie selber tun können und wo Sie Labore finden, erfahren Sie hier.

Tomaten anbauen: Jungpflanzen pikieren

Lesezeit: 1 Minute Tomaten anbauen macht Spaß und bringt reiche Ernte. Wie Sie seltene Sorten selber kultivieren und weiter anbauen, zeige ich Ihnen hier. In diesem Artikel geht es um Jungpflanzen, die gerade gekeimt sind. Haben sich nach den Keimblättern die ersten echten Tomatenblätter entwickelt, ist es Zeit die Jungpflänzchen zu pikieren, das heißt umzupflanzen.

Gärtnern mit Kindern: Aussäen

Lesezeit: 2 Minuten Kinder lieben die Natur und das Gedeihen der Pflanzen. Sie empfinden sich als einen Teil davon und schöpfen aus dem Jahresrhythmus Kraft. Im Frühling heißt Gärtnern mit Kindern aussäen und dem Wachsen der kleinen Keimlinge zusehen. Hier zeige ich Ihnen, wie Sie einfache Aussaaten im Wohnzimmer oder auf dem Fensterbrett in der Küche mit Ihren Kindern anlegen.

Hornveilchen – Pflanzentipp für den Herbst

Lesezeit: 2 Minuten Viola cornuta – zu deutsch Hornveilchen, gehören zu meinen Lieblingspflanzen im Herbst. Sie bestechen durch ihren natürlichen Charme. Ihre Blüten sind wesentlich kleiner als die der ähnlichen, aber großblumigen Stiefmütterchen. Wie Sie Hornveilchen am besten im Freien verwenden und wozu die zarten Blüten noch dienen, erfahren Sie hier.

Rosen: Sternrußtau, Rosenrost und Mehltau bekämpfen

Lesezeit: 2 Minuten So gut wie jede unserer Gartenrosen wird im Laufe des Jahres von einer Pilzkrankheit befallen. Dazu kommt feuchtes Wetter. Die Blätter trocknen nach einem Regenguss kaum ab, schon folgt der nächste. Optimale Bedingungen für Rosenrost, Sternrußtau oder Mehltaupilze. Beugen Sie vor und greifen rechtzeitig zu Schutzmaßnahmen. Hier erfahren Sie welche.

Kräuselkrankheit am Pfirsich: Krankheit jetzt im Winter bekämpfen!

Lesezeit: 1 Minute Kennen Sie das? Im April kräuseln sich die Blätter Ihres Pfirsichbaums, verdicken und verkrümmen. Sie verfärben sich rötlich oder weißlich, werden immer dunkler bis sie im Juni ganz abfallen. Und Sie erfahren: Zu spät. Ein Pilz hat die Blätter bereits durchwuchert. Die Kräuselkrankheit kann man nur im Winter beim „Knospenschwellen“ in den Griff bekommen. Hier erfahren Sie, wie!

Stauden: Überwintern unter der Erde

Lesezeit: 1 Minute Stauden überwintern unter der Erde und ziehen im Herbst ihr Laub ein. Rittersporn, Pfingstrosen, Iris und Co brauchen diese Ruhephase, um im Sommer wieder wie prächtige Königinnen im Garten zu strahlen. Für uns Gärtner bedeutet das, dass wir ihnen nur wenig Hilfestellung geben müssen. Stauden sind –wenn sie sich am richtigen Standort eingelebt haben – relativ pflegeleicht. Vor allem im Herbst.

Winterharte Kübelpflanzen brauchen in unseren Breiten auch Winterschutz!

Lesezeit: 1 Minute Die winterharten Kübelpflanzen - zu ihnen gehören Buchsbäume, Koniferen, Lavendel oder andere Gartenpflanzen im Topf - werden jetzt im November mit Noppenfolie, Jutesäcken oder ähnlichem umwickelt. Sie leiden an den Wurzeln unter der Kälte. Stellen Sie sie zusätzlich auf Styropor oder Bretter und schieben die Pflanzen zusammengerückt an eine Hauswand.

Die Tomate: Nie wieder braune Flecken auf den Blättern

Lesezeit: 1 Minute Ein heißer Tag. Die Sonne scheint, Wind pfeift um die Ecke, leere Töpfe kullern über die Terrasse. Die Tomate im Kübel genießt es. Optimale Bedingungen für sie, damit sie nicht von den gefürchteten Pilzkrankheiten wie Kraut- und Braunfäule (Phytophthora infestans), Grauschimmel (Botrytis) oder Mehltau befallen wird. Aber das Wetter können wir nur begrenzt beeinflussen (höchstens mit einem Gewächshaus). Also müssen wir uns mehr einfallen lassen.

Die Tomate: Anzucht und Pflege im Kübel

Lesezeit: 2 Minuten Die Aussicht ist verlockend: Es ist Sommer. Sie drehen knallrote, runde und tief geschmackvolle Früchte vom Stock. Ob Tomate, Paprika oder gar Aubergine, Sie wissen, was Sie essen und erleben eine tiefe Befriedigung. Gemüseanbau in Kübeln auf Terrasse oder Balkon ist in der Tat gar nicht so schwer.