Vertrieb und Selbstvermarktung

Abmahnung vermeiden: Im Prospekt die korrekte Adresse angeben

Um Kunden zu gewinnen und Ihr Geschäft ins Rollen zu bringen, müssen Sie Werbung machen. Eine klassische Form der Werbung ist der Prospekt, in dem Sie Ihre aktuellen Angebote vorstellen. Erstellen Sie Ihren Prospekt selbst, dann geben Sie die richtigen Firmendaten inklusive Adresse an, um Abmahnungen zu vermeiden.

Haben Sie ein besonders gutes Angebot für Ihre Kunden, dann verteilen Sie ein Prospekt, in dem Sie Leistung und Preise vorstellen. Enthält Ihre Werbung Preise, müssen Sie auch korrekte Firmendaten angeben, sonst riskieren Sie eine Abmahnung.

Internet-Adresse im Prospekt reicht nicht

Viele Firmeninhaber verweisen auf Ihre Internet-Adresse, wo Kunden und Konkurrenten alle Angaben nachlesen können. Diese Angabe reicht nicht! Direkt auf dem Prospekt müssen die wichtigsten Daten Ihrer Firma verzeichnet sein.

Mehrere Gerichte urteilten, dass ein Prospekt mit Preisangaben die vollständigen Firmendaten enthalten muss. Das Landgericht Essen urteilte so am 23.11.2011. Im selben Jahr gab es ähnliche Urteile vom Oberlandesgericht (OLG) Hamburg und OLG Hamm. Die Rechtsprechung ist durch die drei Urteile gefestigt. Verteilen Sie heute noch ein Prospekt ohne korrekte Adresse hat ein Abmahnender gute Chancen vor Gericht Recht zu bekommen.

Angaben für ein korrektes Prospekt

Wenn Sie ein Prospekt erstellen, sorgen Sie dafür, dass alle wichtigen Angaben enthalten sind. Sie können die Angaben klein als Fußnote oder auf der Rückseite des Prospekts unterbringen. Wichtig ist nur, dass sie enthalten sind.

Nennen Sie natürlich den vollständigen Namen Ihres Unternehmens, eventuell mit Angabe der Rechtsform. Geben Sie die vollständige Adresse Ihrer Firma an. Ein Postfach genügt nicht. Nennen Sie außerdem einen Vertretungsberechtigten, zum Beispiel den Geschäftsführer bei einer GmbH.

Geben Sie Ihre Telefon- und Faxnummer an sowie eine E-Mail-Adresse. Nicht nur weil es zu den Firmendaten gehört, sondern auch weil es Interessierten den Kontakt mit Ihnen erleichtert. Nichts ist nerviger für einen Kunden, als ein interessantes Angebot, zu dem er erst die richtige Firma suchen muss.

Außer den Kontaktdaten sollten Sie weitere Angaben machen. Nennen Sie das für Ihr Unternehmen zuständige Handelsregister sowie Ihre Handelsregisternummer. Außerdem sollten Sie die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angeben.

Um Abmahnungen und Streitigkeiten zu vermeiden, sollten Sie diese Angaben vollständig machen. Es steht Ihnen natürlich frei, weitere Angaben in Ihren Prospekt aufzunehmen. Verweisen Sie auf Ihre Ladenöffnungszeiten oder weitere Informationen auf Ihrer Homepage.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.