So machen Sie Ihr Start-up-Unternehmen bekannt

Damit Ihr Start-up-Unternehmen bekannt wird, sollten Sie die kostenlosen Möglichkeiten des Internets ausschöpfen.

Sie haben schon eine tolle Idee für Ihr Start-up beziehungsweise Ihr Start-up ist schon angelaufen, Sie warten nur noch auf die notwendige Resonanz? Dann finden Sie in diesem Artikel Möglichkeiten, Ihr Start-up-Unternehmen von Anfang an bekannt zu machen.

Nutzen Sie kostenlose Werbemöglichkeiten

Gerade zu Anfang einer neuen Existenzgründung ist das Geld knapp. Sie haben einen großen Kredit aufgenommen und in diesen nur wenig Mittel für das Marketing eingeplant. Dann nutzen Sie die kostenlosen Möglichkeiten des Internets, um Ihr Start-up-Unternehmen bekannt zu machen.

Sie können Ihr Start-up kostenlos bei deutsche-startups.de melden und hier "ein Lebenszeichen" im Netz hinterlassen. Dieser Start-up-Radar hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jungfirmen aus der Versenkung zu heben und darüber zu berichten, was deutsche Start-ups derzeit so hervorbringen.

Erstellen Sie Ihren Twitter- und Facebookauftritt so schnell es nur geht und geben Sie diese Sozialen Netzwerke unbedingt direkt auf Ihrer Internetseite an. Hierfür müssen Sie nichts zahlen und erreichen aber eine unglaublich große Menge an Menschen. Über Gewinnspiele können Sie die Nutzer zu einem Like bringen. Beispiel wäre: Sie nehmen automatisch an einem Gewinnspiel teil, wenn Sie der Seite ein "Like" geben.

Social Bookmarks und Blogeinträge

Tragen Sie sich bei Social Bookmarks ein. Hier werden Internet-Lesezeichen von Nutzern geteilt und verbreitet. Dazu gehören beispielsweise der Dienst Delicious oder Social Bookmarking von SeekXL. Weitere Möglichkeiten für die kostenlose Werbung sind auch kostenlose Kleinanzeigen in Internetportalen wie Markt.de, Kalaydo.de, local24.de, etc. Weitere Portale können Sie über die Internetsuche finden.

Suchen Sie außerdem nach Blogeinträgen im Internet, die zu Ihrem Start-up-Unternehmen passen und kommentieren Sie unter diesen Eintrag mit dem Hinweis darauf, dass es auf  Ihrer Webseite weiterführende Informationen oder eine Lösung für das beschriebene Problem gibt. Nutzen Sie auch kostenlose Fragedienste wie gutefrage.net, um Ihre Seite zu promoten.

Machen Sie Ihre Webseite "findbar"

Ein großes Problem vieler Start-up-Unternehmen ist sicherlich, dass sie in der Suchmaschinensuche zu weit hinten landen und so nicht gefunden werden. Optimieren Sie Ihre Schlüsselwörter (Keywords) für die Suchmaschinen mit kostenlosen Tools wie dem Google AdWords Keyword-Tool. Wie Sie die richtigen Keywords finden können Sie hier lesen: Keywordanalyse – Keywords für die Online-PR finden.

Über die Seite Freelancer können Sie ein Gesuch aufgeben und sich ein Angebot machen lassen, um jemanden zu finden, der sich beispielsweise um Ihre Suchmaschinenoptimierung kümmern soll, wenn Sie niemanden dafür einstellen möchten und selbst keine Zeit oder zu wenig Know-How dafür haben.

Wenn Sie ein wenig Zeit in die Vermarktung Ihres Internetauftritts investieren, können Sie auch ohne viel Geld zu bezahlen Ihr Start-up-Unternehmen schnell bekannt machen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Internetseite nicht in jeden Kommentar im Netz einfach hineinschreiben, sondern dass Ihre Kommentare immer qualitativ hochwertig sind, damit Sie nicht von den Webseitenbetreibern wegen Spam wieder gelöscht und gesperrt werden. Dezente Hinweise sind hier wirkungsvoller, als das bloße Anpreisen von Leistungen.

Kennen Sie schon den Behörden- und Formularwegweiser des BMWis? Dieser gibt Ihnen wertvolle Tipps zur Existenzgründung.

Veröffentlicht am 28. August 2012