Existenzgründung

Wissenswertes zur Existenzgründung: Erfolgreich selbstständig machen

Jedes Jahr werden in Deutschland mehrere hunderttausend Unternehmen gegründet. Streben Sie eine freiberufliche oder gewerbliche Existenzgründung an, sollten Sie sich nicht nur mit Ihrer Geschäftsidee eingehend auseinandersetzen, sondern auch mit der Finanzierung, dem Marketing und der Strategie. Auf experto verraten Ihnen Gründungsexperten, worauf es ankommt, zum Beispiel:

  • Welche Geschäftsideen eignen sich für mich?
  • Wie erstelle ich einen tragfähigen Businessplan?
  • Kommt auch Franchising für mich in Frage?
  • Welche Geschäftsideen lassen sich in Heimarbeit umsetzen?
  • Wie kann ich Vertrieb und Selbstmarketing für mein Unternehmen aufbauen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, die Förderung und Finanzierung Ihrer Existenzgründung sicherzustellen?
  • Wie können sich Start-ups erfolgreich am Markt behaupten?

Lassen Sie sich auf das Abenteuer Existenzgründung ein. Mit den Informationen, Tipps und Tricks von experto halten Sie das ideale Handwerkszeug dafür in Händen. Machen Sie sich jetzt schlau!

Nutzen Sie die Möglichkeit den Schornsteinfeger selbst zu wählen!

Lesezeit: 1 Minute Bisher galt in Deutschland das Kehrmonopol: Das bedeutet, dass der Schornsteinfeger, der bei Haus- und Wohnungseigentümern Kontrollen durchführt, vom Land vorgeschrieben wurde. Hauseigentümer hatten keinen Einfluss auf Gebühren, Zeitpunkt der Kontrollbesuche oder das Ausmaß der Kontrollen. Dies ändert sich jetzt jedoch durch die Lockerung des Kehrmonopols. Eigentümer können den Schornsteinfeger nun selbst wählen und diesen Umstand können Sie für sich nutzen.

Nutzen Sie Ihre Chance: neue Kosten für Schornsteinfeger!

Lesezeit: 1 Minute Brandsicherheit war bisher dem Schornsteinfeger vorbehalten. Doch durch die Lockerung des Kehrmonopols ist nun Wettbewerb zwischen den einzelnen Schornsteinfegern entstanden. Das betrifft auch die Heizungs- und Sanitärbetriebe. Ein wichtiger Faktor dabei ist die Abschaffung festgelegter Gebühren. Kosten für Schornsteinfeger sind nun frei verhandelbar und bieten Ihnen daher viele Möglichkeiten.

So können Sie Schornsteinfegerarbeiten anbieten

Lesezeit: 1 Minute Schornsteinfegerarbeiten sind nun nicht mehr allein Schornsteinfegern vorbehalten. Auch Heizungs- und Sanitärbetriebe können sich nun mit einer speziellen Zusatzqualifikation für diese Arbeiten anbieten. Das liegt an der Lockerung des deutschen Kehrmonopols. Was das genau für Sie bedeuten kann und was Sie anbieten können, erfahren Sie hier.

So können Sie den Gründungszuschuss für sich nutzen!

Lesezeit: 2 Minuten Der Gründungszuschuss ist einer der wichtigsten Bestandteile der Gründungsförderung in Deutschland. Mit ihm kann man bis zu 18.000 Euro Förderungsgelder erhalten, um den Traum des eigenen Geschäfts zu verwirklichen. Aber nicht immer ist klar, wer überhaupt Anspruch auf diesen Zuschuss hat oder wie man diesen beantragen kann. Erfahren Sie hier mehr über den Gründungszuschuss!

Startkapital für die Existenzgründung: Tipps für das Bankgespräch

Lesezeit: 1 Minute Sie möchten ein eigenes Unternehmen gründen, benötigen für Ihre Existenzgründeridee aber ein finanzielles Standbein? Um einen Gründerkredit zu erhalten, müssen Sie überzeugend vor Ihrem Bankberater auftreten. Nur wenn Ihr Projekt seiner Meinung nach eine Zukunft hat, wird er Sie bei der weiteren Planung unterstützen. Hier erfahren Sie die wichtigsten Tipps, wie Sie Ihre Hausbank überzeugen und das Startkapital für Ihre Existenzgründung bekommen!

Die größten Irrtümer: Für das Controlling ist kein Fachmann nötig

Lesezeit: 1 Minute Das Controlling – gerade bei einer Existenzgründung ist es unabdinglich. Dennoch führen es viele Existenzgründer nicht gründlich genug durch und verzichten dabei gerne schon einmal auf den eigentlich so nötigen Fachmann. Doch wieso gerade dieser Bereich eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine langfristig funktionierende Existenz ist, lesen Sie hier.

Zeigen Sie das Alleinstellungsmerkmal Ihres Angebots

Lesezeit: 1 Minute Nicht nur für Existenzgründer ist es eine große Herausforderung, das Einzigartige Ihrer Idee, Ihres Angebots in Worte zu fassen. Und immer wieder geraten viele in die "Denkfalle", das Angebot ausschließlich aus ihrer eigenen Sicht zu beschreiben. Was sind der so genannte USP (das einzigartige Verkaufsversprechen) und der Kundennutzen Ihres Angebots?

Großer Flyer für kleines Geld

Lesezeit: 1 Minute Ein Flyer fasst Ihr Angebot zusammen und stellt Ihr Unternehmen vor – ein praktisches Hilfsmittel, wenn es darum geht, Ihre Leistungen zu präsentieren. Ein Flyer muss also her und schön wäre, wenn das Ganze nicht allzu viel kosten würde. Hier ein paar Tipps, wie Sie mit einem kleinen Budget einen werbewirksamen Flyer gestalten.

Tipps zum Umtausch- und Rückgaberecht

Lesezeit: 2 Minuten Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind das A und O eines jeden Kaufvertrags. Hierzu gehört auch das Umtausch- und Rückgaberecht. Doch welche Besonderheiten muss ich hierbei beachten? Wie kann ich mich selbst davor schützen, ein Leben lang dazu verpflichtet zu sein, einen Artikel gegen die Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen?

So können Sie mit einem Online-Blog in die Selbstständigkeit starten

Lesezeit: 2 Minuten Viele Leute lesen heutzutage regelmäßig mindestens einen Online-Blog; viele sogar anstelle von regulären Tageszeitungen. Ein Online-Blog kann sich mit Politik, Literatur oder einfach auch Klatsch und Tratsch beschäftigen. Was vielen dabei jedoch nicht klar ist, dass man damit auch seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Erfahren Sie hier, wie Sie mit einem Online-Blog durchstarten können.

Dog Walking: So verdienen Sie mit Bello & Co. Geld

Lesezeit: 2 Minuten Haustiere gehören in vielen Haushalten mittlerweile zum Alltag, vor allem Hunde. In Deutschland besitzen rund 10 Millionen Menschen einen Hund. Da viele von diesen Hundebesitzern jedoch auch erwerbstätig sind, stellt sich häufig die Frage, was mit Fiffi, Bello & Co. passiert, wenn das Herrchen zur Arbeit muss. Hier kommt das Dog Walking ins Spiel. Erfahren Sie hier mehr über diese Geschäftsidee.

Die größten Irrtümer: Ich brauche keinen Businessplan!

Lesezeit: 1 Minute "Das funktioniert auch ohne Businessplan!" – Diese Aussage sollte Sie stutzig machen, denn ein Businessplan ist immer auch ein Leitfaden, der Ihnen hilft, Ordnung und Struktur in Ihr Vorhaben zu bringen. Kein Pilot fliegt einfach drauflos, genauso sollten Sie nicht einfach ins Blaue hinein gründen. Lesen Sie hier, wieso Sie also lieber nicht auf dieses Papier verzichten sollten.

Crowdfunding für Ihre Existenzgründung nutzen

Lesezeit: 2 Minuten Ein eigenes Projekt, wie z. B. die eigene Firmengründung zu finanzieren, stellt heutzutage oft ein wirkliches Problem dar. Man muss die verschiedensten Voraussetzungen erfüllen, um überhaupt für einen Kredit infrage zu kommen, wenn man kein Eigenkapital aufbringen kann. Crowdfunding bietet da eine neue und oftmals gute Alternative. Erfahren Sie hier, was Crowdfunding genau ist.

Akquisition – Wie Sie Kunden für sich gewinnen

Lesezeit: 2 Minuten Viele Gründer haben tolle Ideen. Das gilt für Handwerker, Händler und Dienstleister jeder Art. Sie sprühen vor Begeisterung für ihr Vorhaben. Und das ist richtig und wichtig. Was viele dabei übersehen: die Idee an und für sich ist oftmals keine Innovation, sondern gibt es schon in mehr oder weniger gleicher Ausprägung. Wie Sie die Akquisition richtig angehen, lesen Sie hier.

Geschäftsidee: Arzttermine bequem online buchen

Lesezeit: 2 Minuten Ärztebuchungsseiten haben eine Nische entdeckt: Auf einen Termin wartet man häufig ein paar Tage. Mehrere Ärzte anzurufen, ist anstrengend. Übers Internet können Sie nun einfach und unkompliziert einen Termin anfordern. Wenn Sie einen Arzttermin online buchen, nenn Ihnen das Portal den Arzt, der am ehesten für Sie Zeit hat. Vielleicht ist diese Geschäftsidee eine Anregung für Sie.

Die größten Irrtümer: Freunde und Verwandte als Berater bei der Existenzgründung nutzen

Lesezeit: 1 Minute Sie überlegen, sich selbstständig zu machen und wollen Ihre Ideen zunächst mit Freunden und Verwandten besprechen? Selbstverständlich sollten Sie sich mit Ihrem direkten Umfeld über Ihre Zukunftspläne austauschen. Wer kennt Sie denn auch besser als langjährige Vertraute? Wenn es aber um fachliche und vor allem sachliche Tipps geht, sollten Sie sich als Berater bei der Existenzgründung einen Außenstehenden holen.

Die größten Irrtümer: Gewerbeabmeldung kommt vor der Privatinsolvenz

Lesezeit: 1 Minute Wenn man von dem Gedanken einer möglichen Privatinsolvenz geplagt wird, überstürzt man oft gewisse Entscheidungen bzw. man möchte am liebsten alles schnell hinter sich bringen. Dabei wickeln Betroffene zumeist die Gewerbeabmeldung als erstes ab. Aber ist das bei Privatinsolvenz überhaupt notwendig? Können Sie Ihr Gewerbe unter Umständen sogar zunächst behalten?

Zahlenblock im Businessplan: Das müssen Sie bedenken

Lesezeit: 2 Minuten Wie soll ich meine Umsätze kalkulieren? Woher soll ich denn wissen, wie hoch meine Kosten sind? Das ist doch alles Spielerei und nicht kalkulierbar. Richtig ist: Ohne vernünftige Recherche zu Kundengruppen, Marktverhältnissen etc. kommt Gründern der Zahlenblock oft mystisch vor. Die Angaben im Zahlenteil bleiben ohne Vorbereitung unrealistisch. Wir geben Ihnen Denkanstöße.