Existenzgründung

Holen Sie sich Unterstützung für Ihre Existenzgründung

Eine Existenz zu gründen ist ein großer Schritt, deshalb sollte er gut überlegt sein. Jedoch ist nicht jeder, der sich selbstständig machen möchte, auch gleich ein Genie in Buchhaltung und Steuerrecht. Deshalb sollten Sie alle Unterstützung für Ihre Existenzgründung in Anspruch nehmen, die Ihnen zur Verfügung steht.

Hier bekommen Sie finanzielle Unterstützung für Ihre Existenzgründung

Arbeitslose, die in die Selbstständigkeit wechseln wollen, können den sogenannten Gründerzuschuss bekommen, wenn Sie Ihre Arbeitslosigkeit dadurch beenden können. Leider ist es nicht möglich, direkt von einem Job in eine geförderte Existenzgründung zu wechseln.

Aber wie hoch ist der Gründerzuschuss eigentlich? In den ersten sechs Monaten bekommen Sie einen Zuschuss in der Höhe Ihres zuletzt bezogenen Arbeitslosengeldes.  Darüber hinaus bekommen Sie 300 Euro für Ihre soziale Absicherung. Nach diesen sechs Monaten werden Ihn weiterhin diese 300 Euro bezahlt, wenn Sie nachweisen können, dass Sie sich intensiv um Ihr Unternehmen kümmern und dort auch wirklich tätig geworden sind.

Welche Bedingung Sie noch erfüllen müssen, um Gründerzuschuss zu erhalten, lesen Sie auf der Homepage der Arbeitsagentur.

Außerdem: die KfW

Weitere finanzielle Hilfe können Sie von der KfW erwarten. Hier können Sie in bestimmte Programme für Gründer einsteigen. Hier können Gründer ohne Eigenkapital beispielsweise auf den KfW-Gründerkredit StartGeld zurückgreifen. Dieser Kredit wird bei der Hausbank beantragt und durch die KfW zu 80 Prozent behaftet. Bei der KfW können Sie außerdem eine Gründercoaching machen. Hier können Sie betriebswirtschaftliche und organisatorische Fragen klären.

Bilden Sie sich fort!

Bedenken Sie: Was Sie selbst erledigen können, dafür müssen Sie niemand anderen bezahlen. Dies ist beispielsweise bei der Buchhaltung der Fall. Machen Sie Fortbildungen für buchhalterische Fragen und schreiben und bearbeiten Sie Ihre Rechnungen einfach selbst. Fragen Sie bei Ihrer lokalen Volkshochschule einfach nach Gründervorbereitungskursen und Buchhaltungs- und Kostenrechnungskursen.

Das Existenzgründungsportal

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat eine eigene Homepage für Existenzgründer erstellt, um diese bei Ihren Vorhaben zu unterstützen. Hier finden Sie Hilfe bei der Entscheidung, ob Sie überhaupt bereit für Ihr Vorhaben sind. Des Weiteren bekommen Sie Tipps für die Vorbereitung Ihres Businessplans und für die Finanzierung.

Lesen Sie auch weiterführende Artikel für Ihre Existenzgründung:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.