Essen & Trinken

Inge Wolff: Trinkgeld geben - aber mit Stil

Inge Wolff: Trinkgeld geben – aber mit Stil

In welchen Berufen ist es heute noch richtig, Trinkgeld zu geben? Gibt es dafür ein Muss – und wenn ja, wieviel muß man geben? Gilt die alte Regel noch, dass Chefinnen und Chefs kein Trinkgeld bekommen? Solche und viele andere Fragen zu diesem Thema kommen immer wieder auf. Inge Wolff Chefredakteurin von Stil & Etikette beschäftigt sich intensiv mit allen Gebieten der richtigen Umgangsformen. Sie weiß: Trinkgeld-Geben ist häufig eine schwierige Gratwanderung zwischen Lob und Beleidigung.

Falsches und richtiges Reklamieren

Falsches und richtiges Reklamieren

Haben Sie als Gast in einem Restaurant eine berechtigte Beschwerde, ist es Ihr gutes Recht, diese auszusprechen. Um zu reklamieren gibt es – wie so oft im Leben – zwei Möglichkeiten: Sie können freundlich, zumindest sachlich und neutral argumentieren und reklamieren; oder Sie können Ihre Reklamation lospolternd, barsch bis hin zu beleidigend „an den Mann (oder die Frau) bringen.“ Dass die erste die stilvollere Lösung ist, bedarf wohl keiner Erklärung. Außerdem sollten Sie immer bedenken: Gerade im Restaurant trifft eine Beschwerde sehr häufig denjenigen, der gar nicht der Verursacher eines Missstandes ist.

Hotels setzen kaum auf "Bio"

Hotels setzen kaum auf „Bio“

Seit einiger Zeit schießen perfekt sortierte Bio-Supermärkte in den Städten wie Pilze aus dem Boden. Auch in den Discount-Märkten wie Aldi, Lidl oder Plus finden Bio-Produkte einen reißenden Absatz. Weit über 70% der deutschen Verbraucher tragen mittlerweile regelmäßig Lebensmittel mit Bio-Siegel nach Hause.

Bestellung von Genussmittel für den privaten Gebrauch nicht steuerfrei

Eine Gruppe holländischer Weinliebhaber ist vor dem Europäischen Gerichtshof unterlegen (Az. C-5/05). Die Holländer hatten über eine Sammelbestellung teure Weine bei einem Händler in Frankreich gekauft. Nur für den Privatverbrauch. Zudem wurden die gesetzlichen Einfuhrbeschränkungen nicht überschritten. Dennoch, so der EuGH, sind darauf die gleichen Steuern wie zu Hause zu zahlen. Daraus folgt:

Oregano und Majoran heizen Ihrem Appetit ein

Oregano und Majoran heizen Ihrem Appetit ein

Oregano (Origanum vulgare) ist der wilde Bruder von Majoran (Origanum majorana). Die antiken Griechen verwendeten beide Heilkräuter für Liebeszauber, weil man allein schon dem Duft große Wirkung zusprach. Heute weiß man sie bei Erkältungen, Entzündungen und Appetitlosigkeit zu schätzen. Aber auch aus der Küche sind die beiden aromatischen Würzpflanzen nicht mehr wegzudenken.