Essen & Trinken Praxistipps

Petersburger Rassolnik: Russische Graupen-Suppe für die kalten Tage

Petersburger Rassolnik: Russische Graupen-Suppe für die kalten Tage
geschrieben von Vadim Vl. Popov

Rassolnik – eine Graupen-Suppe aus St. Petersburg – ist sehr berühmt und wird in Russland gerne während der kalten Herbst- und Wintermonate gegessen. Ihren Namen verdank sie der Salzgurkenlauge, dem Rassol. Probieren Sie diese leckere Suppe einmal aus!

Rezept für die Graupen-Suppe aus St. Petersburg

Für 4 Personen werden folgende Zutaten benötigt:

  • 1½ l Hühner- oder Gemüsebrühe
  • ½ l Salzgurkenlauge
  • 5-6 Kartoffeln
  • 1 Glas Graupen, z. B. Perl- oder Weizengraupen
  • Hafergrütze
  • 1 Möhre
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Zwiebel
  • 2 mittelgroße Salzgurken
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • Butter
  • Meersalz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Prise Zucker

Zubereitung der Petersburger Rassolnik

Die Zubereitung ist ganz simpel. Die Grundlage für einen Rassolnik bildet die Hühner- bzw. Gemüsebrühe. Die Perlgraupen waschen, mit drei Tassen (ca. 750 ml) kochendem Wasser ablöschen und bei mittlerer Hitze weich kochen, anschließend abschütten, abschrecken und abtropfen lassen.

Die Kartoffeln in Stifte schneiden. Das Wurzelgemüse und die Zwiebel in Butter und Tomatenmark anschwitzen. Die Perlgraupen und  die klein geschnittene Salzgurken in die kochende Hühner- bzw. Gemüsebrühe geben und 15 Minuten leise köcheln.

Nun die Kartoffeln und das gedünstete Gemüse hinzufügen und weitere 15-20 Minuten köcheln. Anschließend den Rassolnik mit Salzgurkenlauge, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und einmal zum Kochen bringen. Fertig!

Artikel zum Thema „Länderküchen“:

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungscoach und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: StockphotoVideo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Vadim Vl. Popov

Vadim Vl. Popov wurde an der russischen Schwarzmeerküste im Nordkaukasus geboren. Nach der Kochausbildung, dem naturwissenschaftlichen Studium in Moskau und der Geographie, Soziologie und Geoökologie an der Universität Bayreuth absolvierte er eine Zusatzausbildung als Ernährungsberater in Berlin und arbeitet seitdem freiberuflich bei diversen Bildungseinrichtungen und Institutionen als Dozent, Autor, Caterer und Bio-Koch. Er gründete die Gruppe „Kulinarische Reisen“ mit zahlreichen Rezepten und Fotos auf der Seite www.facebook.com. Seit 2006 gibt er auch länderspezifische Kochkurse. Etwas über das Land und seine Landsleute zu berichten, wessen Rezepte gerade gekocht werden, ist das Motto seiner Kochseminare. Denn er ist fest davon überzeugt, wenn jemand kochen lernen will, muss er zuerst auf Reisen gehen. Zu seiner kulinarischen Entdeckungsreisen und Kochabenteuern lädt er Sie herzlich ein! Aber auch mit einem guten Ernährungsrat steht er Ihnen zur Seite.