Computer

Wie Sie verdächtige Dateien mit vielen Antivirenscannern gleichzeitig prüfen

Wenn Sie eine verdächtige Datei erhalten, Ihr Virenscanner aber keine Viren findet, lassen Sie die Datei am besten von mehreren aktuellen Virenscannern – das sind derzeit 23 Stück – prüfen. Zusätzlich können Sie die Datei zur weiteren Prüfung an die Labors dieser Antivirenprogramm-Hersteller schicken.

So geht’s:
1. Surfen Sie zur Internetseite www.virustotal.com/de. Klicken Sie auf "Durchsuchen" und wählen Sie die verdächtige Datei aus. Die Datei darf dabei nicht größer als maximal fünf MByte sein.
2. Mit einem Klick auf "Distribute" können Sie festlegen, ob Sie die Datei nur auf Virenbefall überprüfen lassen, oder ob Sie sie auch an die Labors der Antiviren-Hersteller schicken wollen. Ist das im Kreis eingeschlossene Baumsymbol ohne rote Durchstreichung sichtbar, wird die Datei an alle Hersteller der Antivirenprogramme verteilt. Das ist sinnvoll, wenn Sie einen neuen Virus entdeckt haben. Ein Upload zum Virentest erfolgt aber in jedem Fall.
3. Ein Klick auf "Send" startet dann den Virenscann und zeigt Ihnen nach einer gewissen Wartezeit das Ergebnis an. Wenn das System ausgelastet ist, kann die Analyse der betreffenden Datei manchmal bis zu zehn Minuten dauern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.