Computer

Skypen statt Telefonieren

Um sich über das Internet zu unterhalten, muss man keine Nachrichten eintippen. Man kann stattdessen auch “skypen”. Dazu muss man sich kostenlos beim Anbieter Skype anmelden. Außer der Software benötigt man noch Lausprecher und ein Mikrofon für den PC.

Skypen ist ein einfacher Weg, sich mit Freunden und Familie über das Internet zu unterhalten. Statt sich Textnachrichten hin- und her zu schicken funktioniert Skypen wie Telefonieren.

Wie geht skypen?
Es gibt auch andere Anbieter für Internet-Telefonie, Skype ist jedoch der bekannteste. Daher setzte sich für das Telefonieren über Internet auch der Begriff "skypen" durch. Um mit dem Skypen anzufangen braucht man etwas Soft- und Hardware. Die Software steht auf der Seite des Betreibers zur Verfügung, der Download von Skype ist kostenlos.

Zum Skypen anmelden
Um eine eindeutige Adresse im Skype-Netz zu erhalten, muss man sich als User registrieren. Über den Benutzernamen kann man von anderen Skype-Nutzern gefunden und angerufen werden. Der Benutzername funktioniert als Telefonnummer des Skypens. Man kann nur skypen, wenn man auf seinem Computer die Skype-Software startet und so eine Internet-Verbindung herstellt. Eingehende Anrufe werden dann durch Töne oder Meldungen auf dem Bildschirm signalisiert.

Was beim skypen gesprochen wird schickt die Software als Datenpaket via Internet an den Empfänger, der die Ausgabe über seine Lautsprecher hört. Der Vorgang geht so schnell, dass Skypen wie Telefonieren funktioniert. Um den Computer als Telefon zu nutzen sind Lautsprecher und ein Mikrofon nötig. Viele Laptops haben bereits eingebaute Lautsprecher, Mikrofone und Webcams. Viele User nutzen auch Headsets zum Skypen. So werden Umgebungsgeräusche ausgeschlossen und die Sprachqualität verbessert.

Skypen in vielen Varianten: Sprechen, Sehen, Schreiben
Skype bietet auch die Möglichkeit zur Video-Telefonie, so kann man sich nicht nur live hören, sondern auch sehen. Wer beim skypen keine Bilder übertragen möchte, muss die Funktion nicht aktivieren. Es ist außerdem möglich, kurze Textnachrichten in einem Chat zu schicken. Das ist besonders praktisch für Informationen wie Links oder Adressen, die man am Telefon buchstabieren müsste.

Mit Skype Rufnummern aus dem normalen Telefonnetz anzurufen ist zwar möglich, aber eine kostenpflichtige Funktion. Das Skypen ist dabei im Vergleich zum Telefonieren oft günstiger, vor allem bei Verbindungen ins Ausland. Um zu Festnetz- oder Mobiltelefonen zu skypen kann entweder Prepaid-Guthaben gekauft werden, oder sogenannte Abonnements. Kostenpflichtig ist auch die Bereitstellung einer Rufnummer für Skype, die aus dem Telefonnetz angerufen werden kann.

Mit dem Smartphone skypen
Skype ist auch für diverse Smartphones verfügbar. Obwohl man mit diesen Geräten ohnehin telefonieren kann, ist das Skypen sehr beliebt. Es gibt bereits Apps für Android und iphone. Smartphones verfügen über eine Internet-Verbindung, die auch zum skypen genutzt werden kann. Bei einer Verbindung innerhalb des Skype-Netzes fallen so keine Kosten für Telefongespräche an. Das lohnt sich besonders bei Anrufen aus dem Ausland.

Ob Skype für das eigene Smartphone verfügbar ist hängt nicht nur vom Hersteller des Geräts ab. Manche Mobilfunk-Anbieter befürchten durch die Internet-Telefonie Verluste bei den Mobilfunk-Verbindungen. Sie blockieren Skype oder bieten Zusatztarife zum Skypen an.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.