Computer Praxistipps

Selbstsicherheit am Computer aufbauen

Lesezeit: 2 Minuten "Ich habe Angst, ich könnte ja was kaputt machen, deswegen hole ich mir keinen Computer." Keine Angst, sofern Sie fürsorglich mit den Geräten umgehen, können Sie eigentlich nichts kaputt machen. Die Angst durch Löschen etwas kaputt zu machen, ist inzwischen ebenfalls nahezu unbegründet, wenn man gewisse Datensicherung betreibt. Schaffen Sie daher Selbstsicherheit am PC!

2 min Lesezeit

Selbstsicherheit am Computer aufbauen

Lesezeit: 2 Minuten

Selbstsicherheit am Computer
Mit einem bislang unbekannten Gerät wird man zunächst vorsichtig umgehen. War dies jedoch jemals anders? Denken Sie mal an Ihr erstes Auto zurück. Heute ist das Autofahren selbstverständlich, weil Sie Selbstsicherheit erworben haben. Diese Selbstsicherheit werden Sie mit der Zeit auch am Computer erwerben.

Vieles was bei einigen Anwendern so leicht aussieht, ist nur durch langfristigen Umgang mit der Materie entstanden. Je mehr Sie mit dem Computer (und Ihren gewählten Anwendungen) umgehen, desto vertrauter und leichter wird die Angelegenheit.

Vorgehensweisen
Sehen sie es "sportlich", jeden Tag einen Befehl kennenzulernen. Dann können Sie zwar in der ersten Woche noch kaum etwas, allerdings nach einem Jahr sind Sie fast Experte, denn so viele Befehle gibt es auch nicht, bzw. es ähnelt sich viel. Oft wenden Sie nur 10 Prozent der Möglichkeiten eines Programms an und können bereits damit gute Ergebnisse erzielen.

Fehler gibt es eigentlich nicht mehr, fast alles lässt sich rückgängig machen
Selbst grobe Fehler sind rückgängig zu machen. Vielleicht ist es notwendig, bei einigen Fehlern Hilfe von außen hinzu zu ziehen, weilSsie noch nicht über das Wissen, einen groben Fehler rückgängig zu machen, verfügen. Grobe Fehler sind z.B. ein Programm oder das Betriebssystem "zerschossen" zu haben. Dann muss das Programm oder das Betriebssystem halt neu installiert werden. Das kostet Zeit und vielleicht etwas Geld, macht aber Ihren Computer nicht kaputt.

Sehen Sie es so, als ob Sie Ihr Auto nicht getankt haben. Je nach dem wo und wann Sie liegen bleiben, ist es aufwändiger, wieder fahrbereit zu werden, aber das Auto ist nicht kaputt.

Auch Hardware-Fehler sind kein Problem, wenn Vorsorge getroffen wurde
Sicherlich wird es der Monitor oder der Computer Ihnen übel nehmen, von der Tischplatte gestoßen zu werden, denn dann können tatsächlich Geräte, oder Bauteile wie die Festplatte im Inneren, kaputt gehen. Wenn Sie allerdings eine externe Datensicherung gemacht haben, ist selbst ein solcher Unfall problemlos zu bewältigen, denn Sie können die Daten auf ein anderes Gerät von der externen Datensicherung wieder aufspielen und weiterarbeiten.

Vergleichbar mit einem Autounfall, wenn Ihnen selbst nichts passiert ist, fahren Sie mit einem Leihwagen weiter.

Datensicherung ist wichtig!
Wenn Sie gewisse Vorsorge durch Datensicherung betreiben, brauchen Sie keinerlei Angst zu haben, dass überhaupt etwas passieren kann, denn dann können Sie alles wiederherstellen (mit kleinem Zeitverlust).

Dann können Sie es sich leisten, wie Kinder, spielerisch an den Computer zu gehen, denn dann lernt man am meisten. Wenn etwas nicht geklappt hat, wiederholen Sie es (nicht zur Strafe sondern zur Übung). Machen Sie Fehler und lernen Sie daraus, nur wer nichts macht, macht keine Fehler.

Speicherprobleme?
Früher waren Speicher knapp und teuer, weswegen eine Datensicherung und ein wieder Aufspielen aufwendig und umständlich waren. Heute gibt es Datenträger, die eine Speicherkapazität haben, dass Sie diese mit eigenen Daten im Leben nicht voll bekommen (außer Sie machen eigene Videos und dass setzt man als Anfänger nicht voraus). Erliegen Sie aber auch nicht der Versuchung, nun alles, was Sie sehen speichern zu müssen.

So viel Speicherplatz haben Sie dann auch nicht und oft reicht es, nur den Verweis zu speichern. So als ob Sie sich von einem interessanten Buch die ISBN aufschreiben. Somit können sie "furchtlos" an Ihr neues Projekt Computer heran gehen.

Mehr Tipps rund um den Computer erhalten Sie hier:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: