Computer

PC-Ausstattung: Gratis Software für Ihren Windows-PC

Viele PCs werden mit Windows 7, einer Version des MS Office-Pakets, Antiviren-Software und Spielen ausgeliefert. Doch das Arbeiten am PC ist damit keineswegs gesichert: Meistens werden außer Windows 7 alle weiteren Programme als sogenannte “Testversionen” installiert. Nach spätestens 3-monatiger Nutzung ist Schluss. Nur mit einem gekauften Freischalt-Key können Sie die Programme weiterhin nutzen.

Das kann teuer werden – hier die Gratis-Lösung

Es geht aber auch anders: Neben Windows 7 können Sie für die "Standardanwendungen" wie Office-Paket, E-Mail-Client, Firewall- und Antiviren-Software sowie einige nützliche Tools durchaus auch kostenlos erhältliche Software einsetzen, die zuverlässig funktioniert und in den meisten Fällen ebenso gut ist. Was Sie als "kostenlose Grundausstattung" nutzen können, erfahren Sie im Folgenden.

Die kostenlose Grundausstattung – Gratis Software für Windows

  • Betriebssystem: Eine Lizenz von "MS Windows", zum Beispiel "Windows 7", brauchen Sie in jedem Fall. Es sei denn, Sie setzten Linux oder eine Variante davon ein.
  • "Gadgets": Windows Gadgets installieren: Uhr, Wetter, Kalender und Ähnliche (siehe Abbildung). So geht’s: Aktivieren Sie die Befehlsfolge "Start", "Systemsteuerung". In der Anzeige "Kategorie" wählen Sie "Darstellung und Anpassung" und "Minianwendungen". Hier installieren Sie die gewünschte Minianwendung per Doppelklick auf das Symbol.
  • Office-Paket: Es gibt das kostenlose OpenOffice, das alle gängigen Office-Anwendungen entsprechend Word, Excel, Powerpoint, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor enthält. Dateien im MS Office-Format können damit problemlos geöffnet, bearbeitet und gespeichert werden.
  • E-Mail-Client: Hierfür nutzen Sie das kostenlose LiveMail 2011 von Microsoft. Es funktioniert wie eine abgespeckte Version von Outlook und ruft E-Mails zuverlässig und zügig ab.
  • Firewall: Aktivieren Sie auf jeden Fall die in Windows enthaltene Firewall, sofern sie nicht schon aktiv ist. Damit halten Sie unerwünschte Eindringlinge fern. So geht’s: "Start", "Systemsteuerung". In der Anzeige "Kategorie" aktivieren Sie "System und Sicherheit" und danach "Windows-Firewall". In der linken Navigationsleiste klicken Sie auf "Windows Firewall ein- oder ausschalten", um die Windows-Firewall zu aktivieren.
  • Antivirensoftware: Zum Schutz vor Viren und anderem PC-Ungeziefer können Sie die kostenlosen Microsoft Security Essentials installieren. Gegenüber entsprechender Kauf-Software kann die Schutzfunktion etwas eingeschränkter sein, da beispielsweise eine Verhaltenserkennung fehlt. Diese können Sie aber über eine zusätzliche Software wie z. B. "Threatfire" (siehe nächster Absatz) einrichten. Andere kostenlose Antiviren-Software gibt es von Anbietern wie z. B. AVAST free, Avira oder Kaspersky.
  • Spyware und verhaltensbasierter Virenschutz: Die Erkennung von Spyware und anderen Bedrohungen anhand des Verhaltens der entsprechenden Schadprogramme leistet Threatfire. Auch diese Software ist kostenlos verfügbar und aktualisiert sich ständig selbst, wenn Sie dies entsprechend einstellen.
  • Packprogramm: Zum Zusammenpacken mehrerer Dateien zu einem platzsparenden Archiv können Sie das kostenlose 7Zip nutzen. Sogar die Verschlüsselung des Archivs ist damit möglich.
  • Brennprogramm: Wenn Sie CDs oder DVDs brennen wollen, können Sie die in Windows 7 eingebauten Funktionen nutzen oder zum Beispiel BurnAware free einsetzen. Das Programm bewältigt problemlos fast alle Aufgaben rund ums Brennen.
  • Bereinigung der Festplatte: Hier hilft der kostenlose CCleaner. Die Software spürt nicht mehr benutzte Schlüssel in der Windows-Registry ebenso auf wie Cookies. Darüber hinaus hilft das Programm beim Deinstallieren von Programmen und kann sogar die Festplatte oder deren freie Bereiche sicher löschen. Wie Sie sicher mit diesem Helfer arbeiten, lesen Sie in meinem Artikel Gratis-Tool "CCleaner" räumt den PC auf und beschleunigt den PC-Start.

PC-Ausstattung: Gratis Software für Ihren Windows-PC

Mit "CCleaner" ganz einfach: Festplatte säubern

Dies als kleine Auflistung einer PC-Software-Grundausstattung, die zum größten Teil aus kostenlos erhältlichen Anwendungen besteht und im Alltag gut geeignet ist, auch Ihre Aufgabenstellungen zuverlässig zu erledigen.

Sie sehen: Nicht alles muss teuer bezahlt werden. Kostenlose Software tut es auch und ist auch von namhaften Herstellern verfügbar.

Weitere interessante Tipps & Tricks zu Gratis-Tools lesen Sie in folgenden Artikeln:

Viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit am PC!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Ute Samenfink