Mister Spex: So sparen Sie beim Brillenkauf im Internet

Beim Kauf einer Brille im Internet über Mister Spex müssen Sie nicht auf den Komfort eines Optikers verzichten

Im Internet kann man so gut wie alles kaufen. Während das bei Dingen, wie Elektronik oder Kleidung noch recht unkompliziert ist, stellt sich der Kauf einer Brille schon etwas aufwendiger dar. Schließlich möchte niemand auf den Rat des Optikers verzichten. Wie Mister Spex das Problem löst, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag im Selbstversuch.

Der Kauf einer Brille ist alles andere als trivial. Noch weit vor einem schicken Design für die neue Sehhilfe kommt es vor allem auf eine fachkundige Untersuchung der Sehstärke und die Beratung eines professionellen Optikers an. Nur so sitzt die Brille anschließend perfekt und führt zu einem einwandfreien Seherlebnis.

So funktioniert der Brillenkauf bei Mister Spex

Auf der Internetseite von Mister Spex wählen Sie aus vielen Brillenmodellen ein Gestell aus. Eine Typberatung findet dabei nach Eigenschaften wie der Kopfform oder dem gewünschten Material für die Sehhilfe statt. Vier Modelle können Sie sich dann unverbindlich zur Ansicht nach Hause schicken lassen. Gleichzeitig buchen Sie einen Sehtest bei einem Partneroptiker. 450 solcher Partner bietet Mister Spex an. Der Test wird mit 9,90 Euro berechnet. Sie erhalten den Betrag aber zurück, wenn Sie anschließend eine Brille bestellen. Wichtig ist es, dass Sie Ihre Wunschbrille aus dem Auswahlprogramm zum Optiker mitbringen. Nur so können die Gläser optimal angepasst werden. Besonders gilt das, wenn Sie eine Gleitsichtbrille erwerben wollen.

So setzen sich die Kosten für eine Brille bei Mister Spex zusammen

Zunächst fallen die Kosten für das Gestell an. Neben zahlreichen Markenfabrikaten finden sich bei Mister Spex auch besonders preiswerte Modelle, die unter einem hauseigenen Label geführt werden. Im ausgewiesenen Preis sind jeweils die günstigsten Korrekturgläser ohne Sondereigenschaften enthalten. Die schmutzabweisenden Komfortgläser fallen dünner aus und schlagen mit 39 Euro Extrakosten pro Paar zu Buche.

Extrem dünn sind die Premium-Gläser, die den Vergrößerungs- bzw. Verkleinerungseffekt der Augen minimieren und den Basispreis um 89 Euro/Paar erhöhen. Einen zusätzlichen wasser- und schmutzabweisenden Lotuseffekt können Sie für 19 Euro hinzubuchen. Entscheiden Sie sich für eine Gleitsichtbrille, fallen 99 Euro Extrakosten an.

Auch eine Tönung lässt sich gesondert bestellen. Um 85 Prozent abgedunkelte Gläser schlagen mit 29 Euro Aufpreis zu Buche. an. Die automatische Anpassung der Tönung in Abhängigkeit vom Umgebungslicht (phototrop) kostet zusätzlich 149 Euro. Neben den kosmetischen Werten, fallen zusätzliche Kosten bei stärkeren Gläsern an. Bei einem Sphärenwert größer als ± 6,00 oder einem Zylinderwert größer als ± 2,00 werden pro Brillenglas zusätzlich 29 Euro fällig. Die Bezahlung für Brille, Gläser und Extras erfolgt wahlweise per Kreditkarte, Paypal oder Vorkasse.

Habe ich ein Rückgaberecht bei Mister Spex?

Im Online-Handel ist es normal, dass Sie einen bestellten Artikel bei Nichtgefallen zurückgeben können. Während sich Elektrogeräte oder Kleidung aber weiterverkaufen lassen, ist das bei einer individuell eingestellten Brille nur äußerst eingeschränkt oder gar nicht möglich. Mister Spex räumt Ihnen dennoch ein 30-tägiges Rückgaberecht ein. Sogar die Portokosten werden übernommen.

Veröffentlicht am 19. Dezember 2014
Diesen Artikel teilen