Computer Praxistipps

Machen Sie Fortschritte in Ihrer Arbeit am Computer

Lesezeit: 2 Minuten Die Zeit bleibt nicht stehen. Wie sieht Ihr nächster Schritt im Computerbereich aus? Welche Ziele wollen Sie erreichen? Muss ich mir gleich einen neuen Computer zulegen, nur weil das Umfeld neue Programme hat? So machen Sie Fortschritte in Ihrer Arbeit mit dem Computer!

2 min Lesezeit

Machen Sie Fortschritte in Ihrer Arbeit am Computer

Lesezeit: 2 Minuten

Ihre Fortschritte
Oft wird einem Glauben gemacht, man muss schon nach kurzer Zeit ein Update, ein neues Programm oder einen neuen Computer erwerben. Updates machen bei Firewalls und Antivirenprogrammen Sinn. Sie sollten immer auf dem neusten Stand sein, um den Computer optimal zu schützen. Ähnliches gilt auch für das Betriebssystem, um Sicherheitslücken zu schließen. (Gilt vorrangig wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist.)

Muss man immer das neueste Programm haben?
Ein neues Programm ist nur dann sinnvoll, wenn es wirkliche Vorteile bietet. Der Browser für das Internet sollte angepasst werden, weil hier den ständigen Veränderungen im Netz Rechnung getragen wird. Das neue Programm wird hier zumeist kostenlos angeboten.

Bei sonstigen Programmen sollte man den Vorteil den es bringt, zu den Kosten und den Veränderungen (Sie müssen sich an neue Befehle oder eine neue Befehlsstruktur gewöhnen) gegeneinander aufwiegen. Wozu ein neues Programm, wenn Sie mit dem bestehenden gut zurechtkommen.

Muss man immer den neuesten Computer haben?
Ähnliches gilt für den Computer. Solange die Anwendungen, die Sie benötigen, auf dem Betriebssystem, welches Sie haben, laufen oder selbst nach Updates oder neuen Programmen noch lauffähig sind, brauchen Sie keinen neuen Computer. Erst wenn das Betriebssystem oder die Ausstattung Ihres Computers nicht mehr ausreicht, sollten Sie an einen Ersatz denken.

Vielleicht sogar, den alten Computer behalten, wenn darauf Programme laufen, die Sie lieb gewonnen haben und gut damit zu Recht kommen. Oft laufen alte Programme nicht mehr auf neuen Rechnern (oder nur auf Simulationsebenen), oder die neuen Programme sind so umgewandelt, dass Sie diese neu anlernen müssen.

Wenn doch eine Neuanschaffung ansteht
Wenn Sie in einen neuen Computer investieren, können Sie nun auf den gewonnenen Erfahrungen aufbauen. Bestimmt brauchen Sie nicht das Neueste vom Neuesten, es sollte jedoch so neu sein, dass es Ihnen wieder eine längere Zeit genügt. Nehmen Sie sich die Zeit und stellen Sie Ihren Bedarf auf, auch die Anforderungen der Programme, die Sie verwenden.

Oft brauchen Sie nur einzelne Komponenten auszutauschen (nicht das ganze System). Z.B. eine USB-Schnittstelle wird auch weiterhin enthalten sein und Sie brauchen Ihr Datensicherungssystem nicht umstellen.

Unterwerfen Sie sich keinen Sachzwängen. Nur weil jemand anders das neueste Textverarbeitungsprogramm hat und nun Dateien sendet, die Sie mit einer älteren Version nicht mehr öffnen können, heißt das noch lange nicht, Sie müssen jetzt die neue Version kaufen. Bitten Sie den anderen darum, dass er Ihnen Dateien in der älteren, für Sie zu öffnenden Version abspeichert. (Das geht, man muss nur wissen wie. Und schon reicht Ihr Textprogramm wieder völlig aus.)

Mehr Tipps rund um Ihren Computer:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: