Computer

Kinder am Computer: Richten Sie den Windows 7 Jugendschutz ein

Kinder am Computer: Richten Sie den Windows 7 Jugendschutz ein
geschrieben von Burkhard Strack

Kinder wachsen heute selbstverständlich mit Computern auf. Eltern sind häufig besorgt, dass ihre Kinder unangemessene Inhalte sehen oder viel zu viel Zeit am Computer verbringen. Um die PC-Nutzung von Kindern zu regeln, gibt es in Windows 7 eine Jugendschutz-Funktion. Wie richten Sie sie ein?

Kindern nutzen Computer zum Spielen und für die Schule. Sie sollten den Umgang mit den Rechnern lernen. Das heißt aber nicht, dass Sie Ihrem Nachwuchs vollkommen freie Hand lassen sollten. Für Kinder unangemessene Inhalte können Sie mit der Jugendschutzfunktion von Windows 7 beschränken.

Windows 7 Jugendschutz einrichten

Um den Jugendschutz einzurichten müssen Sie Administratorrechte haben. Das Benutzerkonto Ihres Kindes sollte ein "Standardbenutzerkonto" sein. Sie können den Typ einstellen unter Systemsteuerung -> Benutzerkonto -> Anderes Konto verwalten.

Nun können Sie den Windows 7 Jugendschutz einrichten. Ebenfalls unter Systemsteuerung -> Benutzerkonto. Wählen Sie das Kinder-Benutzerkonto und klicken Sie auf "Jugendschutz einrichten". Um Änderungen an den Jugendschutz-Einstellungen vorzunehmen müssen Sie Ihr Administrator-Kennwort eingeben.

Aktivieren Sie die Option "Ein – Einstellungen erzwingen". So werden die Einstellungen des Windows 7 Jugendschutz beim Benutzerkonto Ihres Kindes angewendet. Wollen Sie mal eine Ausnahme zulassen, kann Ihr Kind dieses Sonderrecht bei Ihnen anfordern. Wann immer eine Funktion durch den Jugendschutz gesperrt wird, enthält die entsprechende Meldung auch einen Link, den Ihr Kind an Sie weiterleiten kann. Um eine Ausnahme zuzulassen müssen Sie Ihre Benutzerdaten eingeben.

Zeitlimits und Programmsperren mit dem Jugendschutz

Der Jugendschutz lässt verschiedene Beschränkungen zu. Sie können ein Zeitlimit einrichten, das die Nutzung nur in von Ihnen gewünschten Zeiträumen ermöglicht. Soll Ihr Kind zum Beispiel nicht abends und nachts am Computer sitzen oder möchten Sie die Zeit auf wenige Stunden beschränken, können Sie in Windows 7 die erlaubten Zeiten einstellen.

Das Zeitlimit können Sie für jeden Wochentag unterschiedlich einstellen. Erlauben Sie Ihrem Kind zum Beispiel am Wochenende eine längere Computernutzung als an Werktagen. Überschreitet Ihr Kind den zugelassenen Zeitraum, wird es automatisch aus Windows abgemeldet.

Wenn ein Computer von mehreren Familienmitgliedern genutzt wird, sind vielleicht nicht alle installierten Programme für Kinder geeignet oder sinnvoll. Geben Sie Programme und Spiele frei, die Ihr Kind nutzen soll. Andere können Sie sperren. Für Spiele gibt es in der Jugendschutz-Funktion von Windows 7 eigene Einstellungen. Sie können aber auch alle anderen Programme sperren oder zulassen.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment