Gadgets

So ermitteln Sie die IMEI-Seriennummer Ihres iPhone oder iPad 2

Kennen Sie die IMEI-Seriennummer von Ihrem iPhone? Das sollten Sie aber, denn die International Mobile Station Equipment Identity des iPhone wird bei einem Diebstahl und zum Entsperren (Unlock) benötigt. Fragen Sie mit der nachfolgenden Anleitung noch heute die IMEI Ihres iPhone ab und schreiben Sie sich die Erkennungsnummer auf, damit Sie diese bei einem Verlust oder für das Entsperren griffbereit haben.

Warum hat mein iPhone eine IMEI und was bedeutet sie?

Die IMEI aktueller Smartphones wie das iPhone ist eine 15-stellige Seriennummer, mit der sich das Gerät international eindeutig identifizieren lässt.

Die ersten acht Zeichen der IMEI sind der TAC, also der Type Approval Code, wobei die ersten zwei Stellen das Unternehmen bezeichnet, das den TAC ausgegeben hat. Das ist bei einem TAC von Apple zum Beispiel 01 für das PCS Type Certification Review Board.

In den weiteren sechs Zeichen des TAC wird der Zulassungscode angegeben, also zum Beispiel 300200, 300300, 300400, 300500, 300600 oder 300700 für ein iPhone 4s. Es gibt noch viele weitere Zulassungscodes für das iPhone 4s, wie Sie gleich sehen werden.

Denn nach dem TAC folgen die sechs Ziffern der eigentlichen Seriennummer, die also für einen Zulassungscode maximal eine Million Geräte mit 000000 bis 999999 eindeutig kennzeichnen kann. Da Apple allein im Jahr 2011 geschätzte 50 Millionen iPhones verkauft, werden auch mindestens 50 Zulassungscodes benötigt. Es gibt aber auch Zulassungscodes für das iPad.

Die letzte Ziffer der 15-stelligen IMEI-Seriennummer ist eine Prüfziffer, die Ihnen auf dem Gerät angezeigt, jedoch bei einer Übertragung nicht übermittelt wird.

Wie zeigen Sie die IMEI auf Ihrem iPhone an?

Die Abfrage der IMEI funktioniert bei allen Smartphones mit derselben Tastenkombination, einem GSM-Code aus Stern (*), Raute (#) und Ziffern. Dazu öffnen Sie die Telefon-App und wechseln auf den Ziffernblock. Dort geben Sie *#06# ein und betätigen dann die grüne Anruf-Taste.

Der Bildschirm wechselt und zeigt mittig die IMEI in weißer Schrift an, im Hintergrund ist der Ziffernblock zu sehen und unten eine grüne Taste OK. Notieren Sie sich die IMEI und überprüfen Sie die aufgeschriebenen Ziffern noch einmal, bevor Sie auf die OK-Taste drücken und der Ziffernblock wieder erscheint.

Wie zeigen Sie die IMEI auf Ihrem iPad oder iPad 2 an?

Nicht nur das iPhone auch das iPad und iPad 2 haben eine IMEI. Da beim iPad die Telefon-App zur Eingabe des GSM-Codes fehlt, müssen Sie die IMEI auf einem anderen Weg ermitteln. Rufen Sie dazu die App Einstellungen, dann Allgemein und Info auf. Sie finden die IMEI dann unten auf der Seite. Notieren Sie sich auch noch die dort angegebene Seriennummer.

Seriennummer und IMEI-Nummer sind aber auch auf der Rückseite des iPad Wi-Fi + 3G in winziger Schrift eingraviert. Das ist beim iPhone 4 und 4s nicht der Fall, aber die Anzeige der IMEI und der Seriennummer über die App Einstellungen funktioniert natürlich auch hier.

Was fangen Sie nun mit der IMEI an?

Suchen Sie sich einen guten Aufbewahrungsort für Ihren Zettel mit der IMEI. Die Angabe der IMEI kann beim technischen Support von Apple erforderlich sein, in einem Gewährleistungs- oder Garantiefall, wenn Ihr iPhone gestohlen werden sollte oder verlorengeht und wenn Sie das iPhone entsperren möchten.

Funktioniert die IMEI-Abfrage auch bei anderen Mobiltelefonen?

Da für die IMEI-Abfrage ein GSM-Code verwendet wird, sollte diese bei allen Smartphones oder überhaupt Mobiltelefonen funktionieren, egal von welchem Hersteller. Einige Hersteller bieten die Abfrage aber noch über einen weiteren Code an.

Ältere Geräte liefern Ihnen möglicherweise auch eine IMEI, die weniger oder mehr als 15 Zeichen umfasst, das liegt am früher nur sechs Zeichen langen TAC statt heute acht Zeichen und teilweise zusätzlichen Angaben wie der Firmware-Version, die als SVN oder Software Version Number bezeichnet wird.

Die SVN wird beim iPhone und iOS 5 jedoch über die Einstellungen, Allgemein und Softwareaktualisierung angezeigt, zusammen mit der Angabe, ob die Software auf dem aktuellen Stand ist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Michael-Alexander Beisecker