Sieht aus wie echt: 3D auf dem iPhone ohne Brille

3D auf dem iPhone ohne Brille mit Lentikularfolie

3D gibt es nicht nur im Kino und am heimischen Fernseher, auch mit dem iPhone lassen sich dreidimensionale Bilder und Videos betrachten und das sogar ohne Brille. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Apps Sie dafür brauchen, damit alles nicht nur schön bunt sondern auch räumlich auf Ihrem iPhone, iPad oder Macbook Pro angezeigt wird.

Der erste Versuch: YouTube-Videos in 3D mit Rot/Grün- oder Rot/Blau-Brille

Aller Anfang ist schwer, auf der Suche nach dem 3D-Effekt auf dem iPhone suchte der Autor zunächst in YouTube nach 3D-Videos.

Es gibt bei YouTube reichlich Auswahl an 3D-Videos für verschiedene 3D-Verfahren. Häufig vertreten sind Videos für eine Rot-Grün-Brille, seltener für eine Rot-Blau-Brille.

Der 3D-Effekt entsteht dadurch, dass die Brille beiden Augen ein getrenntes Bild liefert, indem auf dem linken Auge die Farbe Rot und auf dem rechten Auge die Farbe Grün oder Blau herausgefiltert wird. Die beiden Augen sehen die entsprechend eingefärbten Halbbilder und es stellt sich die gewünschte Tiefenwirkung ein.

Die dazu benötigten Farbfilter-Brillen liegen gelegentlich Zeitschriften in Pappausführung bei oder lassen sich für rund 3 EUR im Internet bestellen. Haben Sie ein großes TFT-Display am PC und sehen sich damit entsprechende YouTube-Videos an, ist die Tiefenwirkung gut zu erkennen.

Das klappt auch auf dem iPhone, zum Beispiel bei der labyrinthartigen "WG-Führung in 3D – Red-Green codiert". Noch eindrucksvoller ist dieses 3D-Video,
bei dem scheinbar Gegenstände aus dem Display zu ragen scheinen, wie
ein Messer, ein Skelett oder ein Zentimetermaß.  Sie finden bei YouTube
eine Vielzahl solcher Videos mit der Suche nach "3D red green" oder "3D
rot grün Brille".

Geht das nicht auch ohne Brille? Apps für 3D mit Eye- und Head-Tracking-Technik

Apple ist aber schon einen großen Schritt weiter und hat in den USA
ein Patent für eine 3D-Blickerfassungs-Schnittstelle eingereicht, die
vielleicht schon bald mit einer neuen iOS-Version kommt. Hierbei wird
die Augenbewegung über die Kamera im iPhone verfolgt, die englische
Bezeichnung für eine solche Technik ist Eye-Tracking.

Das Eye Tracking soll für eine bereits entwickelte 3D-Oberfläche des
iPhone nutzbar sein, auch Spiele und vielleicht auch Bilder und Videos
sollen sich mit dem Apple-Patent ohne Brille dreidimensional betrachten
lassen.

Wie das aussieht, können Sie aber schon heute mit der App i3D ausprobieren, die Ihnen verschiedene Objekte und sogar die iOS-Oberfläche in 3D zeigt.

Die App i3D beruht auf einem Forschungsprojekt der Universität Joseph
Fourier in Grenoble zu Head-Tracking, also dem Verfolgen der
Kopfbewegung per Kamera.

Das iPhone als 3D-Kino mit dem 3D Upgrade-Kit

Fotos und Videos lassen sich mit i3D nicht ohne Brille ansehen. Das geht jedoch mit einer anderen Technik, indem eine Lentikularfolie auf dem iPhone aufgebracht wird. Die Folie vereint durch vertikale Linsen zwei Halbbilder, wobei die Augen unterschiedliche Bilder sehen und der 3D-Eindruck bewirkt wird.

Bekannt ist diese Technik zum Beispiel von "Wackelbildern" auf Postkarten, die eine geriffelte Kunststoffoberfläche haben und je nach Blickwinkel ein anderes Bild zeigen. Die Bildqualität der Wackelbilder würde jedoch beim iPhone mit Retina-Display und 3D-Videos nicht ausreichen.

Daher sind die Lentikularfolien für das iPhone und demnächst auch iPad und Macbook Pro nach Angaben des Herstellers mit dem Laser gefertigte Präzisionsprodukte. Der optische Erfolg hängt jedoch zusätzlich von der Sorgfalt beim Aufbringen und Justieren der Lentikularfolie ab.

Daher erhalten Sie die Folie als "3D Upgrade-Kit" zusammen mit allem benötigten Zubehör. Die Montage der Folie ist in dieser Online-Anleitung beschrieben. Wichtig ist das korrekte Ausrichten der Folie und damit der Lentikularlinsen.

Diese Justierung erfolgt mit Hilfe der kostenlosen App PicassoCam, die ein graues Testbild anzeigt. Die App dient ansonsten zur Aufnahme und Wiedergabe eigener 3D-Bilder.

Haben Sie die Folie korrekt ausgerichtet und blasenfrei befestigt, starten Sie die kostenlose App PicassoMovie und können damit vorhandene 3D-Videos im Lentikular-Format ohne Brille in 3D ansehen.

Zum Umrechnen Ihrer Filme in 3D auf einem Windows-PC oder Mac können Sie zum Beispiel den Blu-ray 3D Ripper verwenden.

Wahrscheinlich werden Sie aber für den Anfang eher auf YouTube zurückgreifen und dazu die App Pic3D-II-Player verwenden.

Die App zeigt Ihnen schon auf dem Startbildschirm ein buntes 3D-Bild, doch richtig interessant wird es beim Betrachten von 3D-Videos aus YouTube wie dem Avatar-Trailer, Thriller von Michael Jackson in 3D oder Flight 3D. Weitere 3D-Videos in Side-by-Side-Technik für die Lentikularfolie finden Sie auf dieser Webseite.

Das "3D Upgrade-Kit" für iPhone erhalten Sie bei der ARKTIS Software GmbH versandkostenfrei für 39,90 EUR. Preise und Verfügbarkeit der 3D Upgrade-Kits für iPad und Macbook Pro waren zum Redaktionsschluss noch nicht bekannt, jedoch eine baldige Verfügbarkeit ohne genauen Termin angekündigt.

Veröffentlicht am 23. Juli 2012