Gadgets

3 Erweiterungen für Chrome, die das Stöbern im Internet erleichtern

3 Erweiterungen für Chrome, die das Stöbern im Internet erleichtern
Detlef Meyer
geschrieben von Detlef Meyer

Google Chrome gehört zu den meistgenutzten Browsern. Besonders erfreulich ist, dass sich Chrome sehr einfach um neue Funktionen erweitern lässt.

Google Chrome kommt mit einer ganzen Reihe von praktischen Funktionen, die Ihnen das Stöbern im Internet erleichtern. Nicht zuletzt hilft Ihnen das Sicherheitspaket des Browsers im Hintergrund die Internetsitzung sicher zu machen.

Allerdings lässt sich auch Chrome noch verbessern. Neue Funktionen fügen Sie ganz einfach per Erweiterung in den Browser ein.

So erweitern Sie Google Chrome um neue Funktionen

  1. Laden Sie Google Chrome auf Ihren Rechner, wenn nicht bereits geschehen.
  2. Starten Sie den Browser und rufen Sie die Internetadresse für die Erweiterungen auf.
  3. Geben Sie den Namen der gesuchten Erweiterung oben links in das Suchfeld „Im Chrome Webstore suchen“ ein. Drücken Sie dann die Eingabetaste.
  4. In der Trefferliste klicken Sie hinter der gefundenen Erweiterung dann auf „Hinzufügen“ und dann im folgenden Dialogfenster noch auf „Erweiterung hinzufügen.

Ink for Google

Google bietet zahlreiche Dienste im Internet an. Um diese in einem einheitlichen Design erscheinen zu lassen, soll eigentlich das „Material Design“ zum Einsatz kommen.

Konsequent geht der Suchmaschinen-Gigant dabei aber nicht vor.

Ink for Google behebt dieses Problem. Lässt sich eine Google-Seite mit Ink for Google aufbessern, erscheint das Logo der Erweiterung in der Symbolleiste farbig.

Ein Mausklick reicht dann, um das Webseiten-Design aufzuhübschen. Das passiert beispielsweise bei den Google-Diensten Mail und Kalender.

Auch Seiten, die schon an das neue „Material Design“ angepasst sind, werden durch die Erweiterung noch einmal feingeschlissen. Bewegen Sie sich also häufig in der Google-Welt, sollten Sie diese Erweiterung unbedingt installieren.

Buffer

Die Nutzung mehrerer sozialer Netzwerke ist heute nicht ungewöhnlich. Private Informationen werden gerne bei Facebook ausgetauscht, Geschäftsangelegenheiten über LinkedIn erledigt und Kurzmitteilungen über Twitter verschickt.

Damit Sie alle Dienste zentral im Griff haben, hilft Ihnen die Chrome-Erweiterung Buffer. Hier melden Sie sich einmal zentral an, um dann Informationen in alle sozialen Netzwerke zu posten, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Praktisch ist, dass die Erweiterung auch für andere Browser, wie Firefox und Safari zur Verfügung steht.

Tab Snooze

Im Laufe einer Internetsitzung sammeln sich unter Google Chrome häufig zahlreiche Tabs an, auf denen Internetseiten geöffnet sind.

Schnell wird die Situation dabei unübersichtlich und in jedem Fall leidet der Speicher des Rechners. Die Lösung ist die Erweiterung Tab Snooze. Mit der legen Sie geöffnete Tabs, die gerade nicht benötigt werden einfach auf Wiedervorlage.

Tippen Sie dazu, bei geöffnetem Tab auf das Mons-Symbol in der Symbolleiste (oder drücken Sie die Tastenkombination „Strg“ + „s“).

Wird ein Tab zum ausgewählten Zeitpunkt wieder eingeschaltet, werden Sie darüber von Tab Snooze informiert.

Bei Tabs, die schon lange geöffnet sind, erinnert die Erweiterung auch an die Möglichkeit, den Tab in den Winterschlaf zu schicken.

Tabs, die Sie früher als geplant erneut öffnen möchten, können Sie auch jederzeit aus der Tab Snooze-Symbolleiste heraus öffnen.

Bildnachweis: Nmedia / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Detlef Meyer

Detlef Meyer

Nach mehreren Jahren in der Projektleitung bei namhaften Verlagen machte sich Detlef Meyer 1997 mit seinem Redaktionsbüro selbständig. Bei seiner Arbeit hat er sich auf die Themengebiete Computer, Smartphones, Tablet-PCs sowie Smart Home und Unterhaltungselektronik spezialisiert. Außerdem berät er verschiedene Unternehmen in PR-Angelegenheiten. In den vergangenen Jahren hat Detlef Meyer für führende deutsche Verlage zahlreiche Fachartikel, Booklets zu PC-Programmen und komplette Sonderhefte als Generalautor erstellt. Ausrichtung war es jeweils, dem Nutzer auch komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären.