Computer

Computerviren: Anzeichen für ein infiziertes System

Computerviren: Anzeichen für ein infiziertes System
experto.de
geschrieben von experto.de

Computerviren waren seit ihrer Erfindung eine Plage – und es wird immer schlimmer. Trotz aktivem Virenschutz breiten sie sich aus und finden über alle möglichen Online-Dienste Schlupflöcher auch in scheinbar sichere Systeme. An diesen Anzeichen erkennen Sie einen möglichen Virenbefall:

Computerviren: Hinweise auf eine Infektion des PCs

Merkmal Beschreibung
Ein unbekanntes Programm warnt vor Infektionen Meldungen, die eine mögliche Infektion anzeigen und nicht vom Antivirenprogramm eines Marktführers stammen sind gefährlich! Falsche Antivirensoftware wird zurzeit massiv über das Internet verbreitet. Sie erkennen sie an Pop-Ups und Meldungen, die eine Infektion angeben und zum Kauf einer Software auffordern.
Langsame Verarbeitungsgeschwindigkeit Wenn Ihr PC immer langsamer wird und Festplatte sowie andere Ressourcen zu 100 % ausgelastet sind, kann dies an einem Schadprogramm liegen.
Programme starten nicht mehr Wenn kein Problem mit der Installation vorliegt, kann ein Virus die Programmdateien manipuliert haben. Prüfen Sie die Programmordner mit Ihrer Antivirensoftware.
Keine oder nur langsame Internetverbindung Prüfen Sie zuerst die Verbindungseinstellungen im Router und die Internetverbindung zum Provider. Liegt dort kein Fehler vor, kann ein Virus die Ursache sein, da viele Schadprogramme starke Internetaktivitäten durchführen.
PC lädt unaufgefordert Internetseiten nach Das sogenannte Browser-Hijacking, also die Entführung des Browsers auf eine andere Internetseite, ist ein eindeutiges Anzeichen für Befall mit einem Computervirus. Trennen Sie Ihren PC vom Netz und führen Sie einen vollständigen Virenscan durch. Andere Ursachen können installierte Toolbars oder Add-Ons sein, das Sie dann deinstallieren (oder deaktivieren) sollten.

Computerviren: Hinweise auf eine Infektion des PCs

Merkmal Beschreibung
Datenverlust Daten verschwinden, Ordner werden verschoben
Fenster mit anderen Sprachen Normalerweise spricht Ihr Windows deutsch – werden plötzlich Programmabfragen und -fenster in anderen Sprachen dargestellt, kann ein Computervirus die Ursache sein.
Deaktivierte Antivirensoftware Neue Schadprogramme können Antivirensoftware erkennen und lahmlegen, bevor sie aktiv werden. Können Sie Ihr Antivirenprogramm nicht mehr aktivieren, kann dies auf eine Infektion hindeuten.
Fehlende Bibliotheken Viele Programme nutzen Bibliotheken – Antivirenprogramme speichern dort zum Beispiel die aktuellen Virensignaturen. Sind diese Bibliotheken verschwunden, kann es die Tat eines Virus sein.
PC wird ferngesteuert Ihr PC geht plötzlich ins Internet, verschickt E-Mails oder startet Programme? Dann können Sie ziemlich sicher sein, dass Sie es mit einem Computervirus zu tun haben.

Computerviren – was tun?
Wenn Sie vermuten, dass Computerviren Ihr System infiziert haben, gehen Sie vor wie folgt:

  • Trennen Sie die Verbindung zum Internet.
  • Notieren Sie sich die Namen der infizierten Dateien um die Infektionsquelle zu finden. Konnten Sie sie identifizieren, säubern Sie sie.
  • Setzen Sie einen aktuellen Virenscanner sein.
  • Starten Sie danach den Computer neu und testen Sie alle Funktionen.
  • Führen Sie einen zweiten kompletten Systemcheck mit dem Virenscanner durch.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment