Windows 10

So teilen Sie Ihre Festplatte(n) unter Windows 10 perfekt auf

Ein frisch installiertes Betriebssystem ist der perfekte Zeitpunkt, das eigene Datenmanagement neu zu organisieren. Nur wer seine Festplatte unter Windows 10 klug aufteilt, hat Daten und Programme voll unter Kontrolle. Ich erkläre Ihnen, wie das funktioniert, und auf was Sie dabei achten müssen.

Eine Festplatte in mehrere Partitionen zu unterteilen, bringt gleich mehrere Vorteile.

  • Organisation: Es ist genau wie bei einer Kommode mit mehreren Schubladen. In der lassen sich Gegenstände geordneter aufbewahren, als in einer großen Truhe. Nach demselben Prinzip lassen sich mithilfe mehrere Partitionen Dateien sinnvoll ordnen und schneller wiederfinden. Besonders bei größeren Datenmengen macht das Sinn: Einzelne Partitionen für verschiedene Datentypen sorgen für Ordnung auf der Festplatte. Empfehlenswert ist jeweils eine Partition für Windows (min. 50 GB), eine für Dokumente sowie eine für Fotos, Musik und Filme.
  • Daten unabhängig von Windows: Wenn Sie Ihre Daten auf separaten Partitionen speichern, hat das Vorteile, wenn Windows 10 Probleme macht. Muss das Betriebssystem beispielsweise neu installiert, aus einem Backup zurückgespielt oder auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden,bleiben die Datenpartitionen davon unberührt.
  • Mehrere Betriebssysteme nutzen: Auf eine partitionierte Festplatte können Sie mehrere Betriebssysteme installieren. Das ist empfehlenswert, wenn Sie gerne neue Programme und Einstellungen testen. Denn wenn Sie ein zusätzliches Windows auf einer Extra-Partition haben, können Sie hier gefahrlos alles ausprobieren. Wenn etwas schiefgeht, können Sie ganz ungestört mit Ihrem "Arbeits-Windows" weitermachen.

Welche Festplattenaufteilung für Ihre Ansprüche die Richtige ist, sollten Sie sich vor dem Aufteilen genau überlegen. Vor allem die Frage, wie viel Speicherplatz Sie den einzelnen Partitionen zuweisen, sollte gut durchdacht sein.

So richten Sie weitere Partitionen ein

Für diese Anleitung gehe ich davon aus, dass Sie Windows 10 gerade frisch eingerichtet haben. Es existiert also lediglich eine Festplatte, auf der Windows 10 installiert ist. Sinnvoll ist es,weitere Partitionen für Ihre Daten hinzuzufügen. Zum Aufteilen der Festplatte benötigen Sie kein teures Spezialprogramm, die Aufgabe können Sie kostenlos mit Windows-Bordmitteln erledigen.

Und zwar so:

  1. Drücken Sie auf der Tastatur gleichzeitig die "Windows-Taste" und "x", und klicken Sie auf Datenträgerverwaltung. Die Datenträgerverwaltung öffnet sich und listet alle angeschlossenen Laufwerke auf. In der Regel sehen Sie hier auf dem "Datenträger 0"(der Festplatte) ein oder zwei Partitionen: Eine große (in der Regel "C:") auf der sich Windows 10 befindet und meist noch eine kleine links davor, auf der der Hersteller Daten für die Wiederherstellung gespeichert hat (oft "Schutzpartition" o.Ä.).

Was Sie wissen müssen: Wenn Sie nicht gerade eine neue zusätzliche Festplatte erworben und eingebaut oder angeschlossen haben, können Sie ein neues Laufwerk/Partition erstellen, wenn noch ausreichend "nicht zugeordneter" Festplattenplatz auf Ihrer bestehenden Festplatte vorhanden ist. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie entweder die bestehende Partition verkleinern (siehe nächster Schritt) oder eine zusätzliche Festplatte kaufen und in den PC einbauen.

  1. Verkleinern Sie die Systempartition. Dadurch schaffen Sie "nicht zugeordneten" Speicherplatz, der Ihnen zum Erstellen neuer Laufwerke dient. So geht’s: In der "Datenträgerverwaltung" klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Partition, die Sie verkleinern möchten (in der Regel "C:").Wählen Sie im Kontextmenü "Volume verkleinern". Im neuen Fenster tippen Sie den Wert für die Verkleinerung ein und bestätigen die Eingabe per Klick auf Verkleinern. Das Ergebnis sehen Sie nach kurzer Zeit in der Datenträgerverwaltung.

Tipp: Wählen Sie den Wert der Verkleinerung nicht zu hoch aus. Für das Windows-Laufwerk sollten mindestens 50 Gigabyte übrig bleiben. Um weitere Partitionen einzurichten, müssen Sie die bestehenden schrumpfen.

  1. Überlegen Sie sich, wie viele zusätzliche Partitionen Sie einrichten möchten. Haben Sie das geklärt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen nicht zugeordneten Bereich auf der Festplatte, und klicken Sie im Kontextmenü auf Neues einfaches Volumen und im neuen Fenster auf Weiter. Im Folgenden geben Sie an, welche Größe undwelchen Laufwerksbuchstaben die neue Partition habensoll und klicken auf Weiter. Anschließend wählen Sie NTFS als Dateisystem und tippen eine passende Laufwerksbezeichnung ein. Im Normalfall reicht zudem eine "Schnellformatierung". In diesem Fall erstellt Windows 10 lediglich eine neue Dateizugriffstabelle (File Allocation Table, FAT), löscht aber die Festplatte nicht vollständig. Nach einem Klick auf "Fertig stellen" erstellt Windows die neue Partition. Weitere Partitionen richten Sie auf die gleiche Weise ein, bis der "nicht zugeordnete" Speicherplatz aufgebraucht ist. Wechseln Sie nun in den Windows-Explorer("Windows-Taste" und "e"), so sehen Sie nach einem Klick auf "Dieser PC" Ihre neuen Partitionen.
PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing.