Betriebssysteme

In Windows 7 Fenster einfach ordnen mit Extrabuttons

Wenn Sie häufig am Computer arbeiten, kennen Sie das Problem in Windows: Unzählige Fenster sind geöffnet, an das richtige Programm zu kommen, ist unmöglich. Mit dem Tool „Extrabuttons“ können Sie in Windows 7 individuelle Schaltflächen anlegen, um Ihre Fenster leichter zu ordnen.

In Windows arbeiten Sie mit vielen Fenstern gleichzeitig. Je mehr Sie öffnen, desto unübersichtlicher wird Ihre Taskleiste. Über die Kopfleiste können Sie in der Regel drei Funktionen wählen: Schließen, Minimieren und Maximieren. Das Tool "Extrabuttons" erstellt weitere Schaltflächen, mit denen Sie Ihre Fenster schnell bedienen können.

Extrabuttons herunterladen und installieren

Das Programm "Extrabuttons" ist für alle Versionen von Windows 98 bis Windows 7 geeignet. Alle Oberflächen von Windows werden unterstützt. Egal, ob Sie das klassische Windows-Design oder die neue Oberfläche Aero in Windows 7 nutzen.

Laden Sie das Programm auf der Homepage des Projekts herunter und installieren Sie es. "Extrabuttons" erfordert keine besonderen Kenntnisse, die Bedienung des Programms ist sehr einfach.

Über die zusätzlich angelegten Schaltflächen können Sie Ihre Windows-Fenster schnell bedienen. Selten benötigte Fenster können in den Hintergrund verschoben werden, wichtige Fenster können immer im Vordergrund angezeigt werden. So navigieren Sie schnell durch Ihre geöffneten Fenster.

Beim Start von Windows wird "Extrabuttons" automatisch auch gestartet. Jedes Fenster erhält die zusätzlichen Schaltflächen in der Kopfzeile. Sie können jedoch Programme davon ausnehmen, indem Sie sie auf die "Black List" setzen.

Extrabuttons schnell mit Hotkeys bedienen

Die Funktionen von Extrabuttons können nicht nur über die Schaltflächen in der Titelzeile der Fenster aufgerufen werden. In den Optionen von "Extrabuttons" können Sie jeder Funktion eine Tastenkombination zuweisen.

Praktisch ist die Funktion "Minimize to Box", durch die "Extrabuttons" das aktive Fenster in eine kleine Box am Bildschirmrand ablegt. So können Sie jederzeit auf das Programm zugreifen, ohne es in der Taskleiste abgelegt zu haben.

Auch mit der Funktion "Roll-up/Unroll" schaffen Sie mehr Platz auf Ihrem Bildschirm. Die Fenster werden mit dieser Funktion auf Ihre Titelleiste reduziert. Sie sehen allerdings immer die komplette Kopfzeile, nicht so wie bei den minimierten Fenstern in der Taskleiste. Bei mehreren Fenstern mit gleichem Programm-Icon behalten Sie so die Übersicht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.