So bauen Sie Ihre eigene Symbolleiste

Außer den vordefinierten Symbolleisten können Sie unter Windows auch eine eigene Symbolleiste erstellen. Das hat den Vorteil, dass Sie den Inhalt der Symbolleiste strukturieren können, statt alles in eine Leiste zu packen. Außerdem können Sie den Speicherort und den Namen der Symbolleiste frei wählen.

Eine eigene Symbolleiste basteln

  1. Wählen Sie einen Speicherort und erstellen Sie einen neuen Ordner mit dem Namen "System".
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und wählen Sie "Symbolleisten" + "Neue Symbolleiste".
  3. Wählen Sie im Dialogfenster "Neue Symbolleiste" den in Schritt eins erstellten Ordner "System" aus und klicken Sie auf "OK".

Die eigene Symbolleiste mit Leben füllen
Jetzt ist die Symbolleiste "System" schon zu sehen, aber sie ist noch leer. Sie können eine eigene Symbolleiste füllen, indem Sie Dateien oder Verknüpfungen direkt auf die Leiste ziehen.

Einfacher geht es aber häufig über den Symbolleisten-Ordner:

  1. Schließen Sie alle offenen Fenster. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Symbolleiste "System" und wählen Sie "Ordner öffnen".
  2. Klicken Sie auf "Start" und navigieren Sie zu "Alle Programme", "Zubehör", "Systemprogramme" und wählen Sie "öffnen".
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und wählen Sie "nebeneinander".
  4. Wählen Sie die gewünschten Verknüpfungen aus dem Ordner "Systemprogramme" und ziehen Sie sie mit der rechten Maustaste in den Ordner "System". Wenn Sie loslassen, wählen Sie "Verknüpfung hier erstellen".
Veröffentlicht am 15. August 2006