Apple

Es ist soweit: Apple präsentiert das neue iPhone!

Es ist soweit: Apple präsentiert das neue iPhone!
geschrieben von Burkhard Strack

Lange haben die Apple-Jünger darauf gewartet. Jedes Jahr bringt der Tech-Riese aus Cupertino ein neues iPhone auf den Markt. Dieses Jahr werden die Fans sogar mit drei ähnlichen Modellen versorgt, die wenige, aber entscheidende Unterschiede bieten. Wir zeigen, was iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr für neue Features parat haben.

Am 12. September wurden auf der Apple-Keynote in Cupertino, Apples Hauptsitz, die drei neuen iPhone-Modelle vorgestellt. Das Unternehmen aus dem Silicon Valley benötigt im Vergleich zu anderen Firmen aufgrund seiner Größe und unglaublichen Fanbase allerdings kaum Marketing-Maßnahmen. Dies beweist bereits ein Blick auf die Medienlandschaft: Von der unbekannten bis zur namhaften Presse, von Norden bis Süden dominierte Apple die Schlagzeilen auch in Deutschland – in Print und auch online.

Dass Apple also weder die Hilfe einer PR-Agentur in Hamburg noch Suchmaschinenoptimierung in Stuttgart benötigt, um mehr deutsche Kunden anzulocken und die neusten Produkte an Mann und Frau zu bringen, steht außer Frage. Die Menschen werden von dem Technologieunternehmen durch jährliche Events zu Massenwanderungen angespornt.

Bei Apple haben die Kunden noch gar nicht das neueste Smartphone ausgepackt und stellen sich schon vor den nächsten Apple Store, um weit vorne in der Schlange für das nächste Modell zu stehen. Das genügt bisweilen an Polemik, kommen wir zu den wichtigsten Punkten, die auf der Apple-Keynote 2018 von Apple zu den folgenden Produktneuheiten bekanntgegeben wurden:

  • iPhone Xs
  • iPhone Xs Max
  • iPhone Xr
  • Apple Watch 4

Neue iPhone-Modelle

Bei der iPhone-Entwicklung hält sich Apple an den Weg, der vor einiger Zeit eingeschlagen wurde, denn die Modelle orientieren sich stark am iPhone von 2017. Das hat den Vorteil, dass nun fast die gesamte Vorderseite als Display dient. Um mehr Platz zu schaffen, musste auch der Home-Button weichen, der jahrelang das Steuerungsherz der iPhones darstellte. Ein Fingerabdrucksensor, der in der Vergangenheit ebenfalls im Home-Button integriert wurde, fehlt nun komplett.

Nachfolger: iPhone Xs und iPhone Xs Max

Allerdings müssen Sie sich als Nutzer des iPhone Xs trotzdem nicht mit einer PIN rumschlagen, wenn Sie das Smartphone entsperren möchten. Mit Face-ID gelingt dies ganz bequem über die Gesichtserkennung des neuen iPhones. Laut Apple ist die Erkennung so sicher, dass sie sogar für den Zahlungsverkehr genutzt werden könne.

Die beiden Xs-Modelle kommen mit einem OLED-Display daher. Das „normale“ Xs weist eine Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll auf und verfügt dabei über 2.436 x 1.125 Pixel. Da das Display des Xs Max wenig überraschend mit 6,5 Zoll etwas größer ist, sind hier 2.688 x 1.242 Pixel für die Anzeige der Inhalte verantwortlich. Auch die innovative True-Tone-Technologie kommt bei den neuen Modellen zum Einsatz: Dadurch wird die Displayfarbe automatisch an die Lichtverhältnisse der Umgebung angepasst.

Damit das Smartphone auch genügend Bilder zum Darstellen hat, wurden die Xs-Modelle jeweils mit einer Dual-Hauptkamera bestückt. Die zwei Linsen verfügen jeweils über zwölf Megapixel, während die Frontkamera weiterhin mit sieben Megapixeln auskommen muss. Einige Softwareerweiterungen sollen derweil für noch schärfere Bilder sorgen. Wie die Bildqualität aber tatsächlich aussieht, kann erst nach eingehenden Tests bewertet werden.

Die Xs-Modelle werden ab dem 21. September im Handel erhältlich sein. Die Preise variieren je nach Modell und Speicher aber deutlich. Für schlappe 1.149 Euro kann man bereits Besitzer des Xs werden, während das Xs Max für 1.249 Euro zu haben ist. Beide Smartphones sind in der günstigsten Variante mit 64 GB Speicher ausgestattet. Wer mehr Platz benötigt, muss etwas tiefer in die Tasche greifen: 256 GB gibt es für 170 Euro Aufpreis und 512 GB für zusätzliche 400 Euro. Das teuerste Smartphone von Apple ist damit das iPhone Xs Max mit 521 GB, für das Sie 1.649 Euro zahlen müssten.

Starke Technik für weniger Geld: iPhone Xr

Falls es etwas günstiger sein soll, greifen Sie am besten zum iPhone Xr. Dieses neue Schmuckstück wird ab dem 26. Oktober erhältlich sein und in der Standard-Version mit 64 GB nur 849 Euro kosten. Dabei ist in diesem kleinen Gerät ebenfalls starke Technik verbaut, allerdings müssen Sie auf etwas Leistung und ein paar Features im Vergleich zum Xs verzichten.

Dafür erhalten Sie jedoch ein 6,1 Zoll großes LCD, das allerdings über eine recht geringe Auflösung verfügt (1.792 x 828 Pixel). Des Weiteren müssen Sie mit einer einzelnen Linse bei der Hauptkamera auskommen. Dafür bieten sich beim Gehäuse neue Möglichkeiten: Sie können zwischen den Farben Weiß, Schwarz, Blau, Koralle, Rot und Gelb wählen.

Abseits der neuen iPhones hat Apple noch die vierte Generation der Apple Watch vorgestellt. Weitere Updates zu anderen Apple-Produkten wie dem iPad und dem Macbook wird es voraussichtlich im Oktober geben.

Bildnachweis: Mongkol Chuewong / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.