Android

Alternative kostenlose Internet-Browser für Android-Smartphones und Tablets

Alternative kostenlose Internet-Browser für Android-Smartphones und Tablets
Rudolf Ring
geschrieben von Rudolf Ring

Der Internet-Browser ist für Android-Smartphones eine der wichtigsten Apps überhaupt. Auf jedem Android-System ist daher ein Webbrowser seitens des Smartphone-Herstellers vorinstalliert. Trotzdem lohnt es sich, alternative Internet-Browser auszuprobieren, denn damit gewinnen Sie kostenlos mehr Leistung, mehr Features, teils auch mehr Fun beim mobilen Surfen.

Android-Smartphones und -Tablets können Sie ganz an Ihre Bedürfnisse anpassen

Einer der Vorteile eines Android-Systems ist es, dass es vollständig an Ihre Vorlieben anpassbar ist. Das bezieht sich auch auf den Internet-Browser, den Sie auf dem Android-System einsetzen. Vom Smartphone-Gerätehersteller ist zwar mit der installierten Android-Version bereits der Standard-Browser vorinstalliert, dies jedoch ist keineswegs die beste Lösung. Alternative Android-Browser bieten Ihnen im Wesentlichen die folgenden Vorteile:

  • Mehr Features: Praktisch jeder alternative Browser hat eine "Spezialität", mit der er eine gewisse Daseinsberechtigung festigt. Vom Tab-Browsing bis zu Multimedia-Fähigkeiten ist die Bandbreite sehr groß.
  • Ressourcenschonender Betrieb: Manch ein spezialisierter Browser benötigt weniger Rechenzeit und Speicher als der Standard-Browser. Das ist insbesondere für ältere Android-Systeme mit geringeren Hardware-Ressourcen von Bedeutung.
  • Schnellere Darstellung der Inhalte: Genau wie auf Desktop-Rechnern gibt es auch bei den Android-Browsern eher schnelle und eher langsame Programme. Allerdings bemerkt man den Unterschied auf den mobilen Geräten deutlicher, da die Netzwerkgeschwindigkeit ja in aller Regel geringer als beim stationären Internet-Zugang ist.
  • Bessere Darstellung: Wie die Anzeige der Webseiteninhalte umgesetzt wird, unterscheidet sich von Browser zu Browser sichtbar. Es kann durchaus vorkommen, dass ein Browser Inhalte einer Webseite gar nicht anzeigt und Sie nur einen leeren Rahmen sehen, beispielsweise bei Flash-Animationen.
  • Schnellere Updates: Während manche Browser-Hersteller in kurzen Zeitabständen neue Entwicklungen präsentieren und Updates zur Verfügung stellen, benötigen andere Unternehmen dazu Jahre. Das ist nicht nur für das Aktualisieren von Software-Komponenten allein wichtig, sondern im Zusammenhang mit dem Stopfen von Sicherheitslücken ein immens wichtiger Faktor. Browser, die nicht mehr weiterentwickelt werden, sollten Sie aus diesem Grund generell meiden.

Kostenlose Web-Browser für Android

Da Android ein Multitasking-fähiges Betriebssystem ist, können Sie sogar mehrere Browser parallel starten und Webseiten aufrufen. Diese Fähigkeit bietet allerdings auf einem mobilen System aufgrund der eingeschränkten Displaygröße nicht so viel Sinn wie auf einem Desktop- oder Notebook-PC. Zudem sollte es das Bestreben jedes Anwenders eines Smartphones sein, nur die notwendigen Anwendungen parallel laufen zu lassen, um nicht Rechenzeit und Speicherressourcen zu vergeuden.

Tatsächlich gibt es für Android rund ein Dutzend bekannte und verbreitete Browser, zudem noch eine erhebliche Anzahl weniger bekannter Browser oder Browser, die nur für speziellen Content oder spezielle Funktionen entwickelt wurden. Einige der Browser werden Ihnen namentlich von Ihrem Desktop-PC oder Notebook her bekannt vorkommen, andere sind auf mehreren Smartphone-Plattformen verfügbar, manche sind absolut Android-spezifisch. Nachfolgend stelle ich Ihnen sechs der besten Android-Browser in alphabetischer Reihenfolge vor:

Boat Browser / Mini

Einer der ersten Browser für Android war der "Boat-Browser". Er besticht durch eine sehr einfache, intuitiv zu bedienende Oberfläche. Die Seitennavigation wird mit der Vor- und Zurück-Taste in der Fußzeile gesteuert, was sich in der Praxis als flotte Bedienmethode bewährt.

Er unterstützt die Nutzung der Lautstärketasten des Smartphones zum Wechseln von Tabs, zum Scrollen und Zoomen. Mit Themes kann der Boat-Browser sich an Ihre Wünsche zur grafischen Gestaltung anpassen und ist vollständig Multitouch-fähig. Highlight ist aber die Voice-Control-Engine (voice command). Sagen Sie beispielsweise "Facebook" und der Browser öffnet die Facebook-Seite für Sie.

Google Chrome

Der Browser Chrome hat inzwischen auch auf Desktop-Computern einen hohen Stellenwert. Für Android-Systeme ist er ein Pflicht-Download, denn dieser Browser ist pfeilschnell und bestens in Android eingebunden. Er bietet eine einfache Lesezeichen-Synchronisation mit Chrome auf Ihrem Desktop-PC (Chrome Sync). Die Chrome-Oberfläche bringt ein praktisches Stapelsystem mit, mit dem Sie mehrere gleichzeitig geöffnete Tabs übersichtlich organisieren.

Als besondere Vorteile sind der Privatsphären-Modus (Incognito-Browsing)  und die integrierte "Chrome To Phone"-Funktion zu nennen. Dabei handelt es sich um eine Browser-Erweiterung mit der Sie Links, Karten, Text und Telefonnummern aus dem Desktop-Browser an Ihr Android-Smartphone senden. Kleiner Haken: Chrome kann nur auf Android-Smartphones installiert werden, auf denen Android Version 4.0 (ICS = Ice Cream Sandwich) oder höher installiert ist.

Dolphin Browser HD / Mini

Der Dolphin Browser ist der Lieblings-Web-Browser vieler fortgeschrittener Android-Anwender. Das liegt daran, dass er einige Features mitbringt, die Alleinstellungscharakter haben. Der Dolphin-Browser HD hat eine integrierte Speech-to-Text-Funktion und mit "Dolphin Sonar" unterstützt er On-Screen- Gesten, um Lesezeichen zu öffnen und auf Webseiten zu navigieren.

Der Dolphin-Browser bietet zudem das Organisieren von Lesezeichen in Ordnern und erlaubt einen RSS-Detektor (Really Simple Syndication), mit dem Sie auch die typischen RSS-Tickermeldungen Ihrer bevorzugten Informationsquellen verfolgen. Wer auf Komfortmerkmale verzichten kann und dafür maximale Geschwindigkeit wünscht, kann zur abgespeckten Version "Dolphin Browser Mini" greifen.

Mozilla Firefox

Der auf Desktop-Rechnern sehr erfolgreiche Firefox-Browser der Mozilla-Foundation ist auch für Android verfügbar. Per "Firefox Sync" übertragen Sie Ihre Lesezeichen und Passwörter vom Desktop-Rechner auf Ihr Android-Smartphone.

Beim Start zeigt Firefox in der Seiten-Navigationsleiste Ihre zuletzt besuchten Seiten, um den erneuten Zugriff zu beschleunigen. Besonderes Highlight sind die Personalisierungsmöglichkeiten und die Unterstützung von Add-Ons. Derzeit gibt es noch nicht allzu viele, aber die Zahl der Add-Ons für den mobilen Firefox wächst beständig.

Opera Mobile / Mini

Der Browser Opera des gleichnamigen norwegischen Unternehmens spaltet auf dem Desktop-PC die Meinungen. Das ist bei der mobilen Version nicht anders. Wer Opera auf dem Desktop einsetzt, sollte unbedingt auch die Android-Version nutzen. Opera Mobile unterstützt Opera Link, damit können Sie Ihre Lesezeichen, Schnellwahl und andere benutzerdefinierte Einstellungen mit Ihrem Desktop-Opera synchronisieren.

Opera setzt sehr auf Geschwindigkeit, dazu werden Daten Ihrer Lieblings-Websites im Hintergrund komprimiert, um die Datenmenge zu reduzieren. Der Speicherbedarf des Opera-Browsers ist relativ hoch, dafür bietet er allerdings auch eine Synthese von Geschwindigkeit und Komfort. An Bord sind tabbed browsing, Seiten-Schnellwahl, Lesezeichen-Synchronisation, Passwortverwaltung und Flash-Support. Mit dem eigenen Mini-App-Store können Sie Opera an Ihre Bedürfnisse anpassen und Tools und Spiele integrieren.

Skyfire Web Browser

Zwar ist auch der "Skyfire Web Browser" ein "normaler" Android-Browser, aber bei ihm steht die Einbindung und Unterstützung sozialer Netze (SM = social media) klar im Vordergrund. Neben einem RSS-Reader haben die Entwickler Social-Media-Funktionen integriert, beispielsweise können Sie einfach die Nachrichten und Statusmeldungen Ihrer Facebook-Freunde abrufen.

Skyfire bietet volle Flash-Unterstützung und benötigt Android ab Version 2.0. Aktuell ist Skyfire noch in der Beta-Version, der eine oder andere Bug ist also verzeihlich, anschauenswert ist das Konzept insbesondere für "SM-Junkies" aber in jedem Fall.

Alle genannten Browser erhalten Sie kostenlos im Google play Store, teils auch auf den Webseiten der Entwickler.

Fazit: Es gibt bereits heute für Android-Systeme ein großes Angebot an leistungsfähigen Browsern, sodass es sich in jedem Fall lohnt, Alternativen zum vorinstallierten Browser zu testen. Dabei sollten Sie allerdings bei völlig unbekannten Herstellern und Browsern eine gewisse Vorsicht walten lassen, denn schließlich ist ein aktiver Browser nach dem Betriebssystem die sicherheitsrelevanteste Software in Ihrem Android-System, die auch mit Passwörtern und persönliche Daten umgeht.

Weitere Android-Tipps bieten Ihnen diese experto-Artikel:

Über Ihren Experten

Rudolf Ring

Rudolf Ring

Rudolf Ring gehört zu den frühen Einsteigern in die Informationstechnologie in Deutschland und hat ab den 80er Jahren die Vorzüge so ziemlich jeden Computertyps irgendwann persönlich in Erfahrung gebracht. Nach Bundeswehr, Studium und freien Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung leitete der Computer-Experte die PC-Werkstatt eines mittelständischen IT-Unternehmens.

Als selbstständiger Journalist und Autor verfasste er seit Anfang der neunziger Jahre bis heute unter anderem für PC-Anwender-Handbuch, PC-Hardware-Profi und PC-Pannenhelfer mehrere hundert Beiträge, hinzu kommen Bücher und Studien. Vom ersten IBM-PC 1981 bis zu den neuesten Mobilgeräten reicht sein Interessengebiet.

Schwerpunkt seiner aktuellen Beiträge sind die klassischen Themen PC-Hardware und -Pannenhilfe, hinzu kommen Home-Entertainment und Mobile Computing. Dem Informationsdienst „Einfach Android“ steht Rudolf Ring als Chefredakteur vor.

Leave a Comment