Businesstipps Personal

Zuschüsse für die Weiterbildung gering qualifizierter und älterer Mitarbeiter

Lesezeit: 1 Minute Gering qualifizierte und ältere Arbeitnehmer sind von Weiterbildungsmaßnahmen de facto oft ausgeschlossen. Dabei ist deren Qualifizierung ebenso wichtig, wie die anderer Arbeitnehmer.

1 min Lesezeit

Zuschüsse für die Weiterbildung gering qualifizierter und älterer Mitarbeiter

Lesezeit: 1 Minute

Besonders im Hinblick auf den demographischen Wandel muss dafür gesorgt werden, dass Arbeitnehmer mit einer geringen Qualifikation oder höherem Lebensalter weiter als gut einsetzbare Kräfte zur Verfügung stehen. Dies funktioniert nur, wenn auch in diesem Personensegment Weiterbildung selbstverständlich wird. In Erkenntnis dessen fördert die Arbeitsagentur die Weiterbildung durch Lohnkostenzuschüsse.

Unter dem Namen WeGebAU fördert die Arbeitsagentur seit 2006 die Weiterbildung Geringqualifizierter und älterer Arbeitnehmer. Dabei können betroffene Arbeitnehmer Zuschüsse zu Lehrgangskosten erhalten und Arbeitgeber haben die Möglichkeit, eine Erstattung für das Entgelt und die Sozialversicherungsabgaben während der Lehrgangsdauer ihres Arbeitnehmers zu erhalten.

Voraussetzungen für die Förderung der Weiterbildung durch Lohnkostenzuschuss

Wenn Sie als Arbeitgeber Zuschüsse zum Arbeitsentgelt für die Weiterbildung ihrer geringqualifizierten Mitarbeiter erhalten wollen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die betroffenen Arbeitnehmer haben keinen anerkannten Berufsabschluss.
  • Alternativ: Sie üben seit mind. vier Jahren eine an- oder ungelernte Tätigkeit aus.

Abhängig davon, ob die Weiterbildung intern oder extern stattfindet, beträgt der Lohnkostenzuschuss bis zu 100% und wird auf Grundlage des §235 SGB III gezahlt.

Die Förderung der Weiterbildung älterer Arbeitnehmer (45+) wird nicht durch Lohnkostenzuschüsse, sondern ausschließlich durch die Übernahme von Lehrgangskosten und ggf. Fahrtkosten geregelt. Hier gelten darüber hinaus zusätzliche Beschränkungen hinsichtlich der Unternehmensgröße.

Detailliertere Informationen, wie Sie im Unternehmen die Weiterbildung dieser Mitarbeitergruppen fördern können, erhalten Sie bei der Bundesagentur für Arbeit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: