Businesstipps Unternehmen

Zum Verhältnis von interner Kommunikation und Pressearbeit

Lesezeit: < 1 Minute Durch Ihre Medienarbeit wollen Sie die Öffentlichkeit erreichen. Vergessen Sie dabei nicht, dass die Mitarbeiter Ihrer Organisation ebenfalls Zeitung lesen. Deshalb gehören zu jeder Veröffentlichungen auch geeignete Maßnahmen der internen Kommunikation.

< 1 min Lesezeit

Zum Verhältnis von interner Kommunikation und Pressearbeit

Lesezeit: < 1 Minute

Besonders in kritischen Situationen erfahren Belegschaften wichtige Unternehmensnachrichten häufig erst aus der Zeitung. Journalisten hören dann bei Umfragen vor dem Werkstor häufig diesen Satz: „Wir haben das auch erst aus der Zeitung erfahren“, oder: „Von denen da oben sagt uns doch keiner etwas“. Diese Schieflage beschädigt nicht nur das Ansehen nach Außen sondern wirkt verständlicherweise auch demotivierend nach innen. Als Verantwortlicher für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sollten Sie sich dieses Problems bewusst sein. Deshalb gilt: Zu jeder Pressemitteilung gehört deshalb eine rechtzeitige Information der Mitarbeiter.

Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Ihre Presseveröffentlichungen auch intern zu kommunizieren. Geeignete Mittel sind z. B. das schwarze Brett, ein Email-Verteiler oder ggf. auch kurze Mitarbeiterkonferenzen. Die interne Information kommt vor der Kommunikation nach draußen, ein Grundsatz, den Sie immer beherzigen sollten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: