Businesstipps

Zielvereinbarungen steigern die Leistung Ihrer Mitarbeiter

Lesezeit: 2 Minuten Zielvereinbarungen gehören zum Standard-Instrumentarium vieler Unternehmen. Jedoch können Zielvereinbarungen falsch durchgeführt - auch negative Folgen für die Motivation der Mitarbeiter haben. Lesen Sie, wie Sie gute Zielvereinbarungen entwickeln, diese richtig formulieren und bei Ihren Mitarbeitern effektiv einführen.

2 min Lesezeit

Zielvereinbarungen steigern die Leistung Ihrer Mitarbeiter

Lesezeit: 2 Minuten

Zielvereinbarungen steigern die Leistung Ihrer Mitarbeiter
Kein anderes Führungskonzept hat sich international so stark durchgesetzt wie das Führen mit Zielen (MbO – Management by Objectives). Das System der Zielvereinbarungen folgt dem Trend, Mitarbeiter in die unternehmerische Verantwortung mit einzubeziehen.

Qualifizierte Mitarbeiter, so die Erfahrung, sind dann am stärksten motiviert und engagiert, wenn man sie mitentscheiden lässt und auf Anordnungen verzichtet.

Das System der Zielvereinbarungen
Der Kern des Konzeptes ist, Mitarbeitern keine Anweisungen zu geben, sondern ausschließlich gewünschte Ergebnisse zu formulieren und einzufordern: „Stellen Sie bitte sicher, dass bis zum … XY erreicht wird.“

Dadurch können Mitarbeiter innerhalb definierter Grenzen frei entscheiden, wie sie zum Ziel gelangen.

In 3 Schritten Zielvereinbarungen entwickeln:
Sehr häufig übertragen wir unseren Mitarbeitern aber Aufgaben und bitten um deren Erledigung. Dabei handelt es sich nicht um Ziele, wenn es auch häufig so deklariert wird.

Ein Ziel muss auf 3 Fragen eine Antwort finden:

  1. Was genau soll geschehen, erreicht, geleistet werden? Hier geht es darum, dass Sie eine Zielvorgabe spezifisch und korrekt formulieren.
  2. Wie viel, wie gut genau? Ziele müssen messbar und damit kontrollierbar sein.
  3. Wann oder bis wann? Setzen Sie einen Termin, den Sie (und der Mitarbeiter) dann auch kontrollieren können.

Zielvereinbarungen formulieren ein Ergebnis
Zielvereinbarungen beschreiben lediglich das gewünschte oder angestrebte Ergebnis – nicht jedoch den Weg dorthin.

Ihre eigenen Zielvorstellungen für Ihren Verantwortungsbereich können nur sinnvoll sein, wenn sie mit den Unternehmenszielen übereinstimmen. Es ist daher wichtig, dass Sie wissen, wo Ihr Unternehmen hin will und welche Ziele Ihr Chef verfolgt.

Leiten Sie Ziele für Ihren Verantwortungsbereich ab
Kennen Sie das Ziel Ihres Unternehmens, können Sie Ihre eigenen Abteilungsziele darauf ausrichten. Sie fragen sich also: „Wenn das Unternehmen insgesamt XY erreichen will, was kann ich mit meiner Abteilung dazu beitragen? Welche unserer Aktivitäten dienen diesem Ziel? Welche Projekte könnten wir starten, um das Ziel zu unterstützen?

Sind Ihnen die Ziele Ihres Unternehmens bekannt und haben Sie Ihren Anteil daran festgelegt, treffen Sie mit Ihren Mitarbeitern Zielvereinbarungen, um dieses Gesamtziel zu erreichen. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter dann frei arbeiten und kontrollieren Sie am Stichtag die Ergebnisse.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):