Businesstipps Personal

Zielplanung: Hauptaufgabe und Pflicht für jede Führungskraft

Die Situation ist aus der Praxis hinreichend bekannt: Es läuft nicht so, wie es laufen könnte oder sollte. Ihre Ziele drohen in Gefahr zu gelangen. Hektik prägt plötzlich den Alltag, Nervosität macht sich immer breiter, ein Meeting jagt das andere… die Ergebnisse lassen dennoch auf sich warten. Wie hilfreich wäre in dieser Situation ein Airbag, der Schlimmeres verhindern kann und Ihnen hilft, Ihre Ziele sicher zu erreichen? Gerade in solchen Situationen ist eine professionelle, unternehmerische Zielplanung eine echte Hilfestellung.

Zielplanung: Hauptaufgabe und Pflicht für jede Führungskraft

Orientierung für alle Beteiligten
Ziele und die zu ihrer Erreichung erforderlichen Maßnahmen zu planen, ist für die Führungskraft wie für alle Beteiligten eine realitätsnahe Orientierung, zu jeder Zeit und nicht etwa erst, wenn das Geschäftsjahr bereits abgeschlossen wurde.

Zielplanung für mehr Erfolg
Vielen Führungskräften fällt das Planen schwer oder sie erfinden Gründe, warum eine Planung ihnen nichts bringt. Erwiesen ist, dass Menschen mit klaren, konkreten und überprüfbaren Zielen in jedem Fall erfolgreicher sind als diejenigen, die einen “Wischiwaschi“- Kurs fahren oder jeden Monat neue Ziele definieren.

Zielplanung ist keineswegs graue Theorie
Gerne behaupten diejenigen dies, denen es zu viel Mühe macht, sich mit der Arbeit an ihrer eigenen Zielplanung und damit an der Zukunftsplanung des Unternehmens zu beschäftigen. Sie sind nicht professionell und werden spätestens dann wach, wenn sich ihre Gesellschafter oder ihre Hausbank mit ihnen beschäftigen. Dann ist ihnen die Entwicklung des Unternehmens meist schon aus den Händen geglitten. Sie werden in solchen Fällen ein gefundenes Fressen für Berater.

Zielorientierte Kursplanung gemeinsam mit den Mitarbeitern
Natürlich gibt die Unternehmensleitung, gemessen am Kompetenzprofil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, an der angefertigten Standortanalyse und natürlich an von außen förderliche oder begrenzenden Faktoren die grundsätzlichen Zielvorstellungen als Orientierung für die Zielplanung in allen Bereichen vor.

Auf den dann folgenden Planungsprozess können Sie Ihre Mitarbeiter aufgrund dieses “Briefings“ gut vorbereiten. Dann sollten Sie diese allerdings auch an der Umsetzungsplanung beteiligen. Das bringt Realitätsnähe und aus Sicht der Mitarbeiter eine zusätzliche Identifikation für die Zielorientierung im nächsten Planungsabschnitt. Das macht Ideen und Energien frei, denn die selbst geplanten Maßnahmen zur Zielerreichung wollen schließlich auch erfolgreich umgesetzt werden.

Zielplanung: Airbag mit Frühwarnsystem
Ein professionelles Controlling zeichnet sich unter anderem genau dadurch aus, dass unterjährige Entwicklungen, möglichst mindestens monatlich, sauber abgebildet werden. So ist der hochgerechnete Zielerreichungsgrad jederzeit zu ermitteln und es kann ausreichend früh gegen gesteuert werden, wenn das Schiff “aus dem Ruder“ zu laufen droht.

Insofern ist die Zielplanung auch ein Airbag, der den ungeschützten Aufprall verhindert und Ihnen die Möglichkeit gibt, in einem frühen Stadium, orientiert an klaren Zielen, mit Ihrem Unternehmen auf Kurs zu bleiben und Ihre Ziele sicher zu erreichen.   

Zusammenfassung

  1. Zielplanung ist eine Hauptaufgabe und Pflicht für jede Führungskraft!
  2. Ebenso die dazu gehörige Maßnahmenplanung, ohne die eine Zielplanung theoretisch bleibt und verkümmert.
  3. Fertigen Sie zunächst eine Stärken- und Schwächenanalyse Ihres Unternehmens an.
  4. Definieren Sie die Zielvorgaben aufgrund der daraus resultierenden Potentiale.
  5. Berücksichtigen Sie außerdem allgemeine Entwicklungen, die förderlich oder begrenzend sind.
  6. Stellen Sie Ihre Ziele Ihren Mitarbeitern vor und “verkaufen“ Sie diese.
  7. Planen Sie den Weg zu den Zielen gemeinsam mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
  8. Nutzen Sie die verstärkende Wirkung der Zielsteuerung in Form eines professionellen Maßnahmen- und Ergebniscontrolling.
  9. Bauen Sie Ihre Erkenntnisse in Ihre Führungsgespräche ein.

Freundliche Grüße aus Krefeld und viel Erfolg bei der Umsetzung

Theo van der Burgt

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: