Businesstipps Organisation

Zeitmanagement: Wie wär’s mit etwas mehr Zeit?

Lesezeit: 2 Minuten Möchten Sie auch mehr davon haben? Natürlich. Zeit fehlt den meisten Menschen schließlich an allen Ecken und Enden. Nur: Wären Sie auch bereit, dafür etwas zu tun? Zum Beispiel sich neue Gewohnheiten anzueignen? Falls ja, dann herzlichen Glückwunsch zu dieser Einstellung. Falls nein, dann lernen Sie im Folgenden einige nützliche Strategien kennen, die Ihnen helfen, mehr Zeit zu gewinnen.

2 min Lesezeit

Zeitmanagement: Wie wär’s mit etwas mehr Zeit?

Lesezeit: 2 Minuten

1. Zeitmanagement-Strategie: Nicht für alles und jeden da sein

Denn wenn Sie ständig erreichbar sind und immer ein offenes Ohr für andere haben, werden Sie irgend wann auch ausgenutzt. Nichts gegen Hilfsbereitschaft für diejenigen, die sie wirklich brauchen. Nur achten Sie darauf, wo Ihre Hilfe wirklich etwas bewirken kann und wo es nur zu Ihren Lasten geht. Lernen Sie, dem einen Riegel vorzuschieben.

Schotten Sie sich zeitlich begrenzt räumlich ab. Schließen Sie die Tür, schalten Sie Smartphone und E-Mail-Programm aus und verordnen sich eine Internet-Diät. Einerseits können Sie sich so entlasten, andererseits steigt Ihre Konzentration und Ihre Aufmerksamkeit. Die Folge: Sie erledigen Ihre Aufgaben schneller und der Stressfaktor sinkt.

2. Zeitmanagement-Strategie: Keine Entscheidungen aufschieben

Sie verlieren viel Zeit, wenn Sie Entscheidungen, die Sie im Grunde genommen sofort treffen könnten, erst mal aufschieben. Denn Sie benötigen später wieder Zeit, um zu einer Festlegung zu kommen und die Auswirkungen zu prüfen. Das nimmt Ihre Aufmerksamkeit in Anspruch und belastet Ihre Nerven. Machen Sie es sich deshalb besser zur Gewohnheit, nach Möglichkeit immer gleich zu entscheiden.

Legen Sie also beim ersten Lesen eines Briefes oder einer E-Mail fest, was damit geschehen soll: Beantworten, Wiedervorlage oder löschen. Tun Sie das nicht, müssen Sie später nochmals nachlesen und dafür wertvolle Zeit opfern. Entscheiden Sie jedoch gleich, ersparen Sie sich das erneute Hineindenken in den Prozess. Der Effekt: Ihre Produktivität steigt.

3. Zeitmanagement-Strategie: Ziele setzen und die Umsetzung planen

Wer nicht weiß, was er will, wird auch nur schwerlich etwas erreichen können. Legen Sie daher fest, was Sie wollen und formulieren Sie das in Form von Zielen. Das können Tages-, Wochen- oder auch Jahresziele sein. Das schärft auf der einen Seite den Blick für Ihre Prioritäten, andererseits hilft es Ihnen, Störungen abzublocken und Ablenkungen zu widerstehen.

Das unterstützt Sie dabei, in der täglichen Hektik den Kurs zu halten. Es hat sich bewährt, wenn Sie die einzelnen Schritte, die zu Ihrem Ziel notwendig sind, notieren. Und noch ein Aspekt: Je kleiner diese einzelnen Etappen sind, desto eher stellen sich Erfolge ein und motivieren Sie zum Weitermachen.

Doch wo Licht ist, gibt es auch Schatten: Sind Ihre Ziele zu leicht, entsteht schnell Langeweile, sind sie zu schwer, stellt sich Frust ein. Entscheidend ist daher, dass Sie sich weder unter- noch überfordern.

Viel Erfolg beim Umsetzen!

Ihr Burkhard Krupa
Experte für Zeitmanagement

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: