Businesstipps Organisation

Zeitmanagement: Weitere Tipps, die Sie beachten sollten (Teil 2)

Lesezeit: < 1 Minute Hier kommt der zweite Teil der Tipps, die Sie bezüglich Ihres Zeitmanagements beachten sollten. Doch Vorsicht: Nicht zustimmend nicken und innerlich "Ja" sagen lösen Ihre Probleme, sondern TUN. Werden Sie vom Wissensriesen zum Umsetzungsriesen. Viel Erfolg dabei!

< 1 min Lesezeit

Zeitmanagement: Weitere Tipps, die Sie beachten sollten (Teil 2)

Lesezeit: < 1 Minute

Zeitmanagement Tipp Nr. 4: Delegieren Sie so oft es geht
Hören Sie sich das oft auch selbst sagen: “Das ist zu wichtig, das mache ich lieber selbst!” oder “Bis ich das einem anderen erklärt habe, habe ich es auch schon selbst gemacht.”

 

Es gibt tatsächlich Leute, die sich für unentbehrlich halten. Wenn Sie der Einzige sein sollten, der bestimmte Dinge tun kann, wie wollen Sie dann vorwärts kommen und mehr erreichen? Und sich Zeit zu nehmen, um jemandem zu erklären, was er machen soll, kann Sie tatsächlich mehr Zeit kosten, als wenn Sie es selbst machen würden. Aber wenn Sie es erst einmal erklärt haben, zahlt es sich in Zukunft für Sie aus. Mehrfach sogar.

Zeitmanagement Tipp Nr. 5: Streben Sie Balance an
Vernachlässigen Sie keinen Ihrer Lebensbereiche. Falls Sie es doch tun, entspricht der Effekt dem Kürzen eines Stuhlbeins. Der Stuhl wackelt und kann nur noch schwer seine Funktion erfüllen. Wenn Sie in Ihrem beruflichen Vorankommen nicht aufpassen, geraten Sie sehr schnell außer Balance. Scheidung, Krankheit und Unzufriedenheit sind die Folge. Was Sie sich auf der einen Seite mühsam aufgebaut haben, reißen Sie durch solche Unvorsichtigkeit wieder ein.

 

Zeitmanagement Tipp Nr. 6: Sagen Sie auch mal "Nein“
Lassen Sie sich nicht so viel Arbeit wie möglich aufbürden. Egal, was andere von Ihnen denken. Richten Sie sich nicht nach deren Meinung. Wer zu allem Ja und Amen sagt, braucht sich nicht zu wundern, dass er von anderen ausgenutzt wird. Bis er zusammenbricht. Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen. Schätzen Sie Ihre Möglichkeiten und Kräfte realistisch ein und entscheiden Sie selbst, was für Sie gut ist und was nicht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: